Dash möchte kein Spekulationswerkzeug bleiben

Kryptowährungen sind ursprünglich als Bezahlungsmethode gedacht. Die meisten Top-Kryptowährungen haben diesen Gedanken allerdings verloren. Dash, eine auf privatsphäre orientierte Coin zielt darauf ab, in dieser Beziehung etwas zu ändern. Die Intrastruktur hat sich so entwickelt, dass sie sich an Händler auf der ganzen Welt richtet.

Dash möchte eine Zahlungs-Kryptowährung werden

Anders als Bitcoin und Ethereum begnügt sich Dash nicht damit, eine spekulative Kryptowährung zu sein. Stattdessen soll der Coin in erster Linie eine Zahlungswährung sein. Die Meinungen der Finanzexperten sind sehr unterscheidlich, wenn es darum geht, Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu verwenden. Die meisten sehen in dieser Hinsicht keine gute Zukunft. Es liegt an den einzelnen Coin-Entwicklern, sicherzustellen, dass das Ergebnis sehr unterschiedlich ist.

Um sicherzustellen, dass Dash ein Zahlungsmittel werden kann, sind wichtige Funktionen erforderlich. Die Währung muss schnell, sicher und mit Bargeld oder Karten vermischt werden können. Die ersten beiden Aspekte können von den meisten anderen Kryptowährungen auf den Markt gelöst werden. Die Interoperabilität mit der bestehenden Zahlungsinfrastruktur ist jedoch eine ganz andere Sache. Im Fall von Dash scheint das Angebot praktikablere Alternativen die beste Vorgehensweise zu sein.

Es ist offensichtlich, dass alle Kryptowährungen in dieser Hinsicht diesen Herausforderungen ausgesetzt sind. Für Dash sind die Instant-Transaktionen für Händler viel attraktiver. Kombiniert mit niedrigen Gebühren und einer höheren Netzwerkverfügbarkeit scheint diese Altcoin eine lohnende Alternative zu bieten.

Für Dash liegt das Hauptaufgabe darin, die initale Traktion zu gewinnen. Um das erreichen, schaut sein Team über die traditionellen Märkte und Händler hinaus. Die Kannabisindustrie beispielsweise kann enorm von der Kryptowährungs-Zahlungsindustrie profitieren. Sie bietet die Möglichkeit, Geschäfte auf globaler Ebene ohne den Ärger und die Verzögerung des Umgangs mit Banken zu tätigen.

Im Fall von Kannabis-Apotheken ist die Annahmen von Kartenzahlungen praktisch unmöglich. Dies schafft neue Geschäftsmöglichkeiten für jede Kryptowährung, die auf die Zahlungsindustrie abzielt. Dash arbeitet unter anderem mit Alt Thirty Six zusammen. Darüber hinaus gewinnt das Team in Märkten mit hohen Risiko wie Casinos und Gaming an Bedeutung.

Auf internationaler Ebene macht Dash Fortschritte in der Ukraine und Venezuela. Dieses letztere Land ist eine interessante Ergänzung. Venezuela kämpft finanziell und die Nachfrage nach alternativen Zahlungsmethoden ist deutlich gestiegen. Die Zukunft der Kryptowährungen sieht sehr gut aus, obwohl man über Bitcoin und Ethereum hinausschauen muss, um das volle Potenzial erkennen zu können.

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: