CyberVein Coin – Das IOTA der Datenspeicherung?

CyberVein Coin – Das IOTA der Datenspeicherung?

CyberVein Coin Kryptowährung besser als IOTA ?

CyberVein ist die Bezeichnung für eine globale Datenbank, welche es Forschern und Unternehmen erleichtern soll, große Datenmengen zu speichern, verfügbar zu machen und zu monetarisieren. Dank einer Smart Contract-basierten Sprache soll das so leicht wie möglich sein. Hat die CyberVein Kryptowährung das Potenzial, die Datenspeicherung zu revolutionieren?

Was ist diese Kryptowährung?

Die CyberVein Coin ist die Kryptowährung eines globalen Netzwerkes aus Nodes für die Speicherung von Daten. CVT, so das Kürzel der Kryptowährung, wird dafür verwendet, um auf diesem Netzwerk für Dienste zu zahlen.

Wie IOTA verwendet CyberVein den „Directed Acyclic Graph“ (kurz: DAG). Es handelt sich also nicht um eine herkömmliche Blockchain mit einem zentralen Protokoll, das alle Transaktionen aufzeichnet. Es gibt auch kein Mining zur Bestätigung von Transaktionen und Erzeugung neuer Blöcke. Stattdessen besteht das Netzwerk aus Nodes, Knotenpunkte des Systems.

  • Jeder Teilnehmer im Netzwerk unterhält eine eigene Node und bewahrt auf ihr die Daten separat auf. Damit ist dieses Netzwerk theoretisch unendlich skalierbar, was für die Funktion als Data Storage äußerst wichtig ist. CyberVein verwendet einen verbesserten Directed Acyclic Graph, der besser gegen Zentralisierende Tendenzen geschützt sein soll.
  • Dieses Netzwerk überwacht und verifiziert sich selbst. Es baut auf dem „Proof-of-Contribution“ auf. Teilnehmer erhalten einen Block Reward, indem sie Speicherplatz zur Verfügung stellen. Außerdem verwendet das Netzwerk Smart Contracts. Es wird eine verbesserte Version von Solidity angewendet, der Smart Contract-Programmiersprache von Ethereum.
  • Die Smart Contracts dienen dazu, den Austausch und die Verfügbarmachung von Daten zu vereinfachen. Jeder einzelne Node verfügt über seinen eigenen Smart Contract. Die Teilnehmer sollen auf ihren Nodes auch eigene Programmiersprachen einsetzen können. Generell werden den Teilnehmer viele Werkzeuge gegeben, ihre Nodes selber zu verwalten, Privilegien zu verteilen, ihre eigenen Virtual Machines einzurichten etc.

Das Ergebnis ist ein System aus Nodes, in dem die Teilnehmer große Mengen an Daten aufbewahren, verfügbar machen und auch monetarisieren können. Daten sind so wichtig wie nie. Forschung und Industrie sind auf gewaltige Mengen komplexer Datensätze angewiesen. Dieses Netzwerk erlaubt es Unternehmen und Forschern, ihre Daten auf CyberVeins Blockchain hochzuladen und zu teilen.

Forschungseinrichtungen können den Data Storage dazu nutzen, ihre Daten mit anderen Forschungseinrichtungen auszutauschen, Forschern oder der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen oder zu verkaufen.

Anzeige

Big Data-Anbieter und Unternehmen sind ebenfalls auf große Datenmengen angewiesen und können von einem solchen dezentralen Data Storage profitieren. Auch im Bereich von Smart Cities und Smart Governance ist ein Einsatz denkbar: Die Datenmengen werden dezentral aufbewahrt und sind so gut wie fälschungssicher. Gleichzeitig stehen sie jederzeit jedem zur Verfügung.

Wer steckt hinter der Kryptowährung?

Die CyberVein Coin wird von einer Non-Profit-Organisation aus Singapur entwickelt. Gründer sind Arthur Yu, Ansel Ko und Lynn Lin.

  • Arthur Yo studierte Finanzen und Computerwissenschaften an dem Imperial College in London. Vor der Arbeit an der CyberVein Kryptowährung war er bei J.P. Morgan tätig. Später gründete er die SAAS Community O2O Company und die SAAS Platform Development Company.
  • Ansel Ko studierte Management an der University of Reading im Vereinigten Königreich. Er ist ein Serienunternehmer, besonders im Bereich sozialer Webseiten.
  • Lynn Lin hat einen Bachelor in Betriebswirtschaft. Als Vermarkterin hat sie bereits Preise gewonnen. Schon früh engagierte sie sich für die Blockchain-Community und schrieb mehr als 20 Artikel über Blockchains in verschiedenen Zeitschriften. Im Juli 2017 gründete sie den Blockchain Club.

Vor- und Nachteile

Zu den Vorteilen gehören zweifelsohne die durchdachten Technologien. Der DAG ist wesentlich besser für die Aufbewahrung von Daten geschaffen als herkömmliche Blockchains. Außerdem konnte der Directed Acyclic Graph durch den Proof-of-Contribution erweitert und verbessert werden. Dadurch wird den Teilnehmern ein Anreiz gegeben, verfügbaren Speicher anzubieten.

Technologisch steht der CVT Coin nichts im Weg. Sie wird öfters mit IOTA und Byteball verglichen. Beide nutzen den DAG und auch Byteball ist eine Kryptowährung für die Speicherung von Daten. Dennoch sticht die CyberVein Coin noch immer gut hervor und kann sich mit eigenen Ideen behaupten.

Ein Nachteil ist lediglich, dass die Kryptowährung noch nicht so bekannt ist. Zu diesem Zeitpunkt listet CoinMarketCap die CyberVein Kryptowährung auf Platz 239. Byteball und IOTA haben hier die Nase vorn. Das bedeutet jedoch auch, dass es im Moment noch recht günstig ist, CVT zu kaufen. Für den Fall, dass es mit der CyberVoin Coin demnächst aufwärts geht.

CyberVein Coin Kurs – Entwicklung – Prognose

  • Im April 2018 bewegte sich der Preis von CVT zunächst in einem Bereich von 0,05 US-Dollar. Im Mai sank er zunächst unter 0,04 Dollar, anschließend stieß er jedoch steil nach oben und der CyberVein Coin Kurs erreichte sein Allzeithoch von 0,079 USD (umgerechnet 0,094 Euro) am 14. Mai 2018.
  • In den Sommermonaten ging es hoch und runter mit dem Kurs. Er bewegte sich durchschnittlich zwischen 0,05 Dollar und knapp 0,07 Dollar. Im August sank der Kurs dann aber kontinuierlich auf 0,03 Dollar und im November auf 0,018 Dollar. Der niedrigste Punkt des Kurses wurde im Januar 2019 erreicht, als CVT bei 0,005 Dollar notierte. Im März 2018 stieg der Kurs jedoch auf 0,022 US-Dollar an.

Soweit die allgemeine CyberVein Coin Entwicklung. Wird sich die CVT Coin weiterhin in diesem Bereich bewegen oder kann das Allzeithoch vom letzten Jahr übertroffen werden? Unmöglich ist es nicht, doch muss die Kryptowährung dafür mehr Aufmerksamkeit auf sich und das Projekt ziehen. Bis dahin wird die CyberVein Coin Entwicklung wahrscheinlich weder zu negativ noch zu positiv verlaufen.

Wo kann man den CyberVein Coin kaufen?

Die CyberVein Coin lässt sich auf OKEx, HitBTC, Bilaxy und Bit-Z kaufen. Zumeist lässt sie sich nur mit Bitcoin oder Ether tauschen. Auf HitBTC ist auch der Kauf mit Tether (USDT) möglich.

Wallet erstellen

Die CyberVein Coin ist ein Ethereum Token. Daher kann sie auf allen Ethereum-kompatiblen Wallets aufbewahrt werden. Zum Beispiel MyEtherWallet, MetaMask oder den Hardware Wallets von Ledger.

Fazit

Die CyberVoin Coin setzt auf den Directed Acyclic Graph, um damit Anbieter und Nutzer von großen Datenmengen miteinander zu verbinden. Die CyberVein Kryptowährung hat damit ein großes Potenzial für Forschungseinrichtungen und die Industrie, die immer mehr auf Big Data angewiesen ist.

Bildquelle: ©geralt / Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: