Coinbase Missgeschick sorgt für Panik unter Benutzern

31.08.2021 09:50 452 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Als Coinbase irrtümlich eine Zwei-Faktor-Authentifizierungs-Benachrichtigung an ihre Benutzer geschickt hat, sorgte dies für eine große Panik.

Coinbase Missgeschick sorgt für Panik

Coinbase hat eine E-Mail an 125.000 Benutzer ausgesendet, in der irrtümlicherweise darüber informiert wurden, dass ihre Einstellungen für die Zwei-Faktor-Authentifizierung geändert wurde. Am 27. August schickte Coinbase die E-Mail versehentlich aus, was zu in der Krypto-Community zu wilden Spekulationen führte.

Am 29. August entschuldigte sich Coinbase über Twitter für den Irrtum und erklärte: "Wir konzentrieren uns auf den Aufbau von Vertrauen und Sicherheit in der Krypto-Community, damit das offene Finanzsystem, das wir alle wollen, Realität wird. Wir sind uns bewusst, dass solche Probleme dieses Vertrauen verletzen können." Obwohl sich Coinbase öffentlich dafür entschuldigt hat, berichteten viele Benutzer, dass sie auf diese E-Mail einige Maßnahmen ergriffen haben, da sie befürchteten, dass ihre Konten von Hackern angegriffen würden. In den sozialen Medien deuten viele Kommentare auch darauf hin, dass einige Kunden nach dem Vorfall mehrere Tage lang nicht mehr auf die Coinbase-App zugreifen konnten.

Coinbase fügte hinzu: "Wir werden weiter daran arbeiten, das Vertrauen jedes einzelnen unserer Kunden zurückzugewinnen, der von diesen Benachrichtigungen betroffen war." Die Börse gab außerdem bekannt, dass es den Benutzern Bitcoin im Wert von 100 USD zurückerstattet. Am 30. August entschuldigte sich Coinbase auch im r/Coinbase-Subreddit. Der Redditor CoCraic PNW behauptete, dass er das versprochene Guthaben in der Höhe von 100 USD noch nicht erhalten hat, obwohl er die 2FA-Nachricht sowohl von Coinbase als auch Coinbase Pro erhalten hat.

Er sagte weiter, dass er sich deswegen eine andere Börse suchen wird. Ein Benutzer namens Film2021 gab auch an, keine Gutschrift erhalten zu haben und ist derzeit aktiv dabei, seine Gelder auf eine andere Börse zu verschieben. Es gibt aber auch einige, die Coinbase dafür loben, eine Entschädigung an ihre Benutzer zu zahlen. Einer davon ist Leagance: "Habe gerade meine 100 Dollar bekommen. Danke Coinbase.

Unabhängig von der Situation war es schön zu wissen, wie schnell und einfach ich mein Konto sperren konnte, wenn es eine 2FA-Änderung gab." Dieser Vorfall ereignete sich nur wenige Tage nach der Meldung vieler verärgerter Kunden, die behaupteten, dass ihre Coinbase-Konten gehackt und geleert wurden. CNBC veröffentlichte am 24. August einen Bericht, in dem geschrieben stand, dass Tausende von Benutzern behaupteten, dass der Support von Coinbase nicht auf Supportanfragen im Zusammenhang mit dem Vorfall reagiert hat. "Interviews mit Coinbase-Kunden im ganzen Land und eine Überprüfung von Tausenden von Beschwerden zeigen ein Muster von Kontoübernahmen, bei denen Benutzer plötzlich Geld von ihrem Konto verschwinden sehen, gefolgt von einem schlechten Kundenservice von Coinbase, der dazu führte, dass sich diese Benutzer hängen und wütend fühlten."
Bild @ Pixabay / Lizenz


Häufig gestellte Fragen zum Coinbase Vorfall

Was war das Coinbase-Missgeschick?

Es gab einen technischen Fehler bei Coinbase, bei dem einige Benutzer irrtümlich eine große Anzahl von E-Mails über Änderungen an ihren Sicherheitseinstellungen erhielten.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Wie viele Benutzer waren betroffen?

Es wird gemeldet, dass Tausende von Coinbase-Benutzern von diesem Vorfall betroffen waren.

Was wurde in den E-Mails genau gesagt?

Die E-Mails informierten die Benutzer, dass Änderungen an ihren Sicherheitseinstellungen vorgenommen wurden, obwohl dies in den meisten Fällen nicht der Realität entsprach.

Was hat Coinbase zu dem Vorfall gesagt?

Coinbase hat den Vorfall bestätigt und sich dafür entschuldigt. Das Unternehmen stellte klar, dass keine Konten kompromittiert wurden.

Was sollten Benutzer tun, die von dem Vorfall betroffen waren?

Benutzer sollten ihre Konten auf verdächtige Aktivitäten überprüfen und bei Bedarf ihr Passwort ändern. Wenn sie weiterhin Bedenken haben, sollten sie sich direkt an den Coinbase-Support wenden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Coinbase, eine beliebte Kryptowährungsplattform, hat versehentlich 125.000 Benutzern eine E-Mail gesendet, in der sie über eine Änderung ihrer Zwei-Faktor-Authentifizierung informiert wurden. Dies führte zu Panik und wilden Spekulationen in der Krypto-Community. Coinbase entschuldigte sich später öffentlich für den Fehler und bot den betroffenen Benutzern eine Rückerstattung von 100 USD in Bitcoin an.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.