Coinbase erobert Wall Street

Coinbase

Coinbase hat kürzlich ein neues Büro in New York eröffnet, das hauptsächlich institutionelle Kunden bedienen wird. Das New-York-Team der Börse plant seinen Mitarbeiterstamm von derzeit 20 Mitarbeiter im nächsten Jahr auf 150 aufzustocken.

Anzeige

Coinbase eröffnet Büro in New York für institutionelle Anleger

Im Februar kündigten Vertreter der größten Krypto-Börse Coinbase ihr Vorhaben an, die Anzahl der Mitarbeiter von 250 auf 500 zu verdoppeln. Das Ziel wurde bereits erreicht. Coinbase kann über 500 Angestellte aufweisen. Da Coinbase vor kurzem ein Büro in New York eröffnet hat, in dem 20 Mitarbeiter beschäftigt sind, wird sich dieses Wachstum fortsetzen.

Mithilfe des neuen Büros sollen institutionelle Anleger bedient werden, die ein Engagement in Krypto-Assets und der Blockchain-Technologie anstreben. Am Donnerstag wurde die feierliche Zeremonie des Bandschneidens abgeschlossen, bei dem auch institutionellen Anlegern die neuen Angebote von Coinbase präsentiert wurden.

Adam White, Vizepräsident und General Manager von Coinbase Institutional, übernahm am Eröffnungstag die Führung und veröffentlichte eine Reihe von Präsentationen. Er erklärte die umfangreiche Geschichte von Coinbase, beschrieb den aktuellen Stand des Unternehmens und teilte die Zukunftspläne des Unternehmens mit.

Als wir merkten, dass der Markt zu korrigieren begann, was wir alle erwartet hatten, haben die Institute das Interesse nicht verloren. Das Gegenteil war der Fall. Sie betrachten es als eine Gelegenheit einzutreten, wenn die Dinge zu schwammig sind.

Laut Christine Sandler, Head of Institutional Sales bei Coinbase, verfügt das Büro über ein Sicherheitspersonal, das mit dem der New Yorker Stock Exchange (NYSE) vergleichbar ist. Sandler sagte, dass die institutionelle Custody, Asset-Management und Trading-Services in keinem Widerspruch mit seiner vorherigen Konzentration auf Kleinanleger stehen. Im Gegenteil, sie ist der Ansicht, dass der institutionelle Vertrieb zum Schlüssel zur Akzeptanz in der Gesellschaft führt.

Wir wollen mit geeigneten Institutionen zusammenarbeiten, um das gesamte Ökosystem wachsen zu lassen. Es ist weder institutionell noch privat, weil viele dieser Institutionen Distributoren sind.

Eine Mehrheit des aktuellen Teams wurde von der New Yorker Börse, Barclays und Citigroup rekrutiert. Laut White wird Coinbase bis 2019 150 Mitarbeiter einstellen. Sobald das Büro in New York ordnungsgemäß besetzt ist, wird das Unternehmen seine Expansion fortsetzen und neue Horizonte suchen. Nach internen Quellen stehen Lateinamerika und Asien auf der Liste. Beide Länder sind an Bitcoin und Kryptowährungen interessiert.

Adam White wies darauf hin, dass sich die Kryptobranche schnell ausbreitet und sogar in den traditionellen Märkten an Bedeutung gewinnt. Er sagte:

New York  hat einen unglaublichen tiefen Pool an Talenten … Wir müssen eine Brücke zwischen Finanzdienstleistungen und Technologie schlagen. Um dies zu tun, müssen wir von einigen der besten und klügsten Köpfe, die ihre ganze Karriere in anderen Arten von traditionellen Finanzunternehmen gearbeitet haben, profitieren.

Da Coinbase seine Aktivitäten global “ziemlich schnell” ausweiten wird, hat das Unternehmen bereits in diesem Sommer begonnen, ein Büro in Tokio zu eröffnen, ein kleines Team einzustellen und sich für eine Zertifizierung als Finanzdienstleistungsagentur in Japan zu bewerben. Im August verstärkte Coinbase seinen Fokus auf institutionelle Anleger, die ihre institutionellen Kernprinzipien präsentieren.

Darüber hinaus hat die Börse Berichten zufolge begonnen, einen auf Kryptowährungen gestützten ETF zu prüfen, mit dem Ziel, einen börsengehandelten Fonds zu schaffen, der den Kurs verschiedener Vermögenswerte verfolgt. Wahrscheinlich die bereits fünf gehandelten Coins auf Coinbase.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: