Chinas Zentralbank plant eigene Kryptowährung: Kampf gegen Libra?
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Chinas Zentralbank plant eigene Kryptowährung: Kampfansage gegen Libra?

Chinas Zentralbank plant eigene Kryptowährung: Kampfansage gegen Libra?

Facebooks Libra war der Startschuss für den strategischen Impuls der Beteiligten aus der Krypto- und Fintech-Welt, während die Aufmerksamkeit der wichtigen Akteure der internationalen Geldpolitik wie des amerikanischen Kongresses und neuerdings der chinesischen Regierung geweckt wurde.

Fürchtet sich China vor Facebooks Libra?

Die Pläne von Herrn Zuckerberg zur globalen Finanzkontrolle wurden weitgehend ignoriert. In den Händen eines Milliardärs und einer Reihe von Technologiemonopolen ist eine zentral gesteuerter Stablecoin keine ernsthafte Bedrohung in Bezug zu Bitcoin.

In der Volksrepublik China, die derzeit Facebook verbannt hat, ist das anders. Wie die Zentralbank in dieser Woche mitteilte, verstärkt sie ihre Bemühungen zur Entwicklung einer eigenen Kryptowährung. Libra könnte potenziell eine Bedrohung der chinesischen grenzüberschreitenden Zahlungen, der Geldpolitik und sogar der finanziellen Souveränität bedeuten.

Der Direktor des Forschungsbüros der Volksbank von China, Wang Xin, teilte mit:

Anzeige

“Wenn Libra häufig für Zahlungen verwendet wird, insbesondere für grenzüberschreitende Zahlungen, könnte es wie Geld funktionieren und dementsprechend einen großen Einfluss auf die Geldpolitik, die Finanzstabilität und das internationale Währungssystem haben?” 

Laut dem Bericht war die chinesische Zentralbank im Jahr 2014 die erste Institution, die Kryptowährungen untersucht hat. Damit versuchte die Zentralbank, der zunehmenden Bedrohung durch Bitcoin und andere entgegenzuwirken, was Ende 2017 verboten wurde. Xin äußerte Bedenken, dass die Unternehmen, die Libra zusätzlich zu Facebook kontrollieren, namentlich ein Schweizer Konsortium von Technologie- und Finanzriesen wie Visa, PayPal, Mastercard, eBay, durch den US-Dollar dominiert werden könnten.

“Es würde im Wesentlichen einen Chef geben, nämlich den US-Dollar und die Vereinigten Staaten. In diesem Fall hätte dies eine Reihe wirtschaftlicher, finanzieller und sogar internationaler politischer Konsequenzen.” 

Die chinesische Regierung hat sich nie von einer Bedrohung abgehalten, auch nicht von der Ankündigung des Libra. Die US-Regierung könnte, wenn es Facebook gelingt, den Einsatz ihrer Kryptowährung zu globalisieren, den traditionellen Finanzmarkt von der Dominanz des US-Dollars auf die indirekte Kontrolle der Welt der digitalen Währungen mit Libra umstellen.

Wird China den Kampf um den digitalen Wandel aufnehmen?

Damit der Einfluss von Facebook nicht noch größer wird, setzt China seine Bemühungen zur Entwicklung einer möglichen offiziellen Kryptowährung fort. Die chinesische Regierung startet eine Forschungsinitiative für digitale Finanzwirtschaft, bestehend aus mehreren namhaften Universitäten des Landes.

Facebook’s Initiative stellt nicht nur für China eine Gefahr dar. Die japanische Regierung befürchtet die Auswirkungen des Libra, woraufhin sogar die US-Regierung ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht hat. In diesem Zusammenhang wurde Mark Zuckerbergs Unternehmen gebeten, mit der Entwicklung anzuhalten. Die chinesische Regierung kann dies jedoch nicht tun.

Quellenangaben: newsbtc
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: