CEO von Tron bezeichnet TRX als digitales Öl

CEO von Tron bezeichnet TRX als digitales Öl

Wieder einmal hat es der Gründer von Tron geschafft, auf Twitter für eine Menge Diskussionen und Spott zu sorgen, als er behauptet hat, dass Trons TRX digitales Öl sei.

TRX digitales Öl?

Durch den Einstieg der Großinvestoren und Institute verschmelzen langsam die Grenzen zwischen digitalen Assets und traditionellen Märkten, was sich auch an einer gewissen Korrelation immer wieder zeigt. 

In einem seiner Tweets hat der CEO von TRON, Justin Sun Bitcoin als digitales Gold bezeichnet, was auch die allgemeine Meinung über BTC widerspiegelt, worauf dieser Tweet nicht unbedingt viel Aufmerksamkeit erregt hätte. Dazu kam allerdings, dass er TRX von Tron mit Öl verglichen hat.

Es dauerte natürlich nicht sehr lange, und der Tweet wurde auf Krypto-Twitter gleich heftig diskutiert.

Der Mitgründer von Morgan Creek Digital Assets, Jason A Williams machte sich darüber lustig und sagte, Tron sei digitaler Scam.

Anzeige

VanEcks Stratege, Gabor Gurbacs erinnerte an den 20. April 2020, an dem die Öl-Futures  um 300% nach unten fielen, worauf Sun vorsichtig sein sollte, was er sich wünscht.

Unabhängig davon, ob es sich um eine echte Idee oder wieder mal um einen PR-Versuch handelt. Der Twitter-Account von Trons CEO war im Jahr 2020 alles andere als ruhig, Sun lies beinahe nichts aus.

Letzten Monat hat er Filecoin als Exit-Scam bezeichnet, worauf der Projektgründer, Juan Bene zurückgeschossen hat und Sun beschuldigt hat, Dinge projiziert zu haben.

Im September hat sich Sun auf Twitter für die Behauptung entschuldigt, dass Trons Nutzerbasis die Weltbevölkerung überschritten habe.

Zum Jahresanfang hat der Sun lächerliche Allianzen mit Bitcoin-Maximalisten geschmiedet, mit denen er die Ethereum-Community verärgern wollte. Zuletzt hatte er ein Abendessen mit dem Warren Buffet im Wert von 4,5 Millionen US-Dollar.

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: