CEO von Binance: Bitcoin (BTC) kann locker 100.000 US-Dollar erreichen

CEO von Binance: Bitcoin (BTC) kann locker 100.000 US-Dollar erreichen

Der CEO von Binance hat auf Twitter geschrieben, dass es seiner Meinung nach nicht allzu weit hergeholt ist, dass der Bitcoin 100.000 US-Dollar erreichen wird.

Warum der Bitcoin 100.000 US-Dollar mit Leichtigkeit erreichen kann

Während in den Vereinigten Staaten derzeit darüber nachgedacht wird, 6 Billionen US-Dollar in die absackenden Märkte zu pumpen, geht der CEO von Binance, Chanpeng Zhao davon aus, dass der Bitcoin eine bescheidene Marktkapitalisierung von 2 Billionen US-Dollar erreichen könnte. Sein Annahme baut auf die Tatsache auf, dass weltweit immer mehr Geld gedruckt wird. In einem solchen Szenario würde der Preis für einen Bitcoin dann bei 100.000 US-Dollar liegen.

CZ wies darauf hin, dass durch die Tatsache, dass es sehr viele Hodler gibt, die BTC nicht verkaufen, nur ein kleiner Teil neuer Käufer hinzukommen muss, um diese Summe erreichen zu können.

Auch wenn diese Marke sehr weit herbeigeholt zu sein scheint, unrealistisch ist es natürlich nicht, da das Coronavirus-Hilfspaket alleine in den USA 6 Billionen US-Dollar erreichen wird. Das wäre die größte Finanzspritze in der Geschichte, die laut Jameson Lopp ca. 50 Bitcoin-Netzwerke wert ist.

In dem Hilfspaket sind 4 Billionen US-Dollar für die Stärkung der Kreditvergabekraft der US-Notenbank enthalten, die kürzlich ihre Repo-Aktivitäten bis Ende März auf 1 Milliarde US-Dollar pro Tag ausgeweitet hat.

Anzeige

CZ steht für seine oftmals total falsch eingetretenen Preisvorhersagen oft unter Kritik. In einem Tweet schrieb er kurz vor dem 50-Prozent-Sturz des Bitcoin, dass der Preis nicht mehr lange unter 10.000 US-Dollar bleiben wird.

Ihm ist allerdings egal, was die Leute dazu sagen, er selbst ist ein Permabull, was er als CEO von Binance auch sein muss.

© Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: