Cardano Hard Fork Alonzo geht erfolgreich live

13.09.2021 12:55 471 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Cardano hat die Funktion für Smart Contracts von Plutus im Mainnet in Betrieb genommen.

Cardano Hard Fork Alonzo ist live

Mit der Einführung von Alonzo im Mainnet hat Cardano (ADA) eine neue Entwicklungsphase betreten. Die Hard Fork hat am Sonntag um 21:44 UTC in der Epoche 290 stattgefunden und damit ein neues Netzwerk eingeführt. Das Kernentwicklungsteam, das an Cardano arbeitet hat mit Alonzo Plutus-Skripting für die Entwicklung von Smart Contracts integriert. In den letzten Input Output Alonzo kontinuierlich in Vorbereitung auf den Hard-Fork getestet.

Laut einem Bericht von Outlier Ventures war Cardano führend in Bezug auf die Anzahl der Commits pro Monat. Das Alonzo-Upgrade verschafft damit Cardano die Möglichkeit für eine Vielzahl neuer Anwendungsfälle wie DeFi. Es wird jedoch wahrscheinlich etwas dauern, bis das Netzwerk ein florierendes Ökosystem von dApps hostet, teilweise aufgrund von Skalierungsproblemen. Die auf Cardano basierende dezentrale Börse Minswap hatte aufgrund der Parallelitätsprobleme des Netzwerks Probleme, als sie letzte Woche Smart Contracts testete. Gleichzeitigkeitsprobleme wurden Cardanos Methode zur Abwicklung von Transaktionen zugeschrieben, das als Extended Unspent Transaction Output (EUTXO) bekannt ist.

Teams aus Projekten wie SundaeSwap, Maladex und OccamFi arbeiten bereits an der Lösung für die Skalierungsprobleme, um eine angemessene Parallelität für ihre dApps zu erreichen. Sobald diese Lösungen implementiert sind, hofft man, dass das Netzwerk ein wachsendes DeFi-Ökosystem unterstützt. Dezentrale Börsen, Launchpads und NFT-Marktplätze sollen in den kommenden Monaten das Licht der Welt erblicken. In den letzten Wochen konnte ADA mit vielen anderen Altcoins einen guten Anstieg verzeichnen. Trotz der erfolgreichen Hard Fork ist es dem ADA allerdings nicht gelungen, weiter zu steigen und ist wie beinahe der gesamte Markt in den letzten 24 Stunden um 8,37% gefallen.


Bild @ Pixabay / Lizenz


Häufig gestellte Fragen zum erfolgreichen Start von Cardano Hard Fork Alonzo

Was ist Cardano Hard Fork Alonzo?

Alonzo ist ein Update des Cardano-Netzwerks, das Smart-Contract-Funktionen einführt. Es wurde erfolgreich als "Hard Fork" eingeführt, was bedeutet, dass eine dauerhafte Änderung der Protokollregeln des Cardano-Netzwerks vorgenommen wurde.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Was sind die Neuerungen, die der Cardano Hard Fork Alonzo bringt?

Durch Alonzo hat Cardano Smart Contracts eingeführt. Diese ermöglichen es, automatische und sich selbst ausführende Verträge auf der Blockchain zu erstellen. Darüber hinaus können Entwickler nun dezentrale Anwendungen (dApps) auf der Cardano-Plattform bauen.

Wie wirkt sich Alonzo auf Cardano-Nutzer aus?

Für Cardano-Nutzer erweitert Alonzo die Funktionalität der Blockchain erheblich und bietet die Möglichkeit, in Smart Contracts und dApps zu investieren oder diese zu nutzen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Hard Fork und einem Soft Fork?

Bei einem Hard Fork wird die Blockchain in zwei Teile aufgeteilt, die unabhängig voneinander arbeiten und unterschiedliche Regeln haben. Ein Soft Fork hingegen ist eine temporäre Divergenz in der Blockchain, die durch eine Änderung der Protokollregeln verursacht wird, aber rückgängig gemacht werden kann.

Wer steht hinter dem Projekt Cardano und dem Alonzo Hard Fork?

Das Projekt Cardano wurde von der Firma Input Output Hong Kong (IOHK) entwickelt und unterhält das Netzwerk. Charles Hoskinson, einer der Mitbegründer von Ethereum, ist der Gründer von IOHK und eine zentrale Figur hinter dem Cardano-Projekt und dem Alonzo Hard Fork.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Cardano has successfully implemented the Plutus smart contracts function in its mainnet through the Alonzo hard fork, allowing for a range of new use cases including DeFi. However, the network is currently facing scalability issues, with projects such as SundaeSwap and Maladex working on solutions to achieve proper parallelism for their dApps.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.