Thailändische Börse beantragt digitale Lizenz für den Handel mit Krypto
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Thailändische Börse beantragt digitale Lizenz für den Handel mit Krypto

Thailändische Börse beantragt digitale Lizenz für den Handel mit Krypto

Im Laufe der Zeit entwickelt sich Thailand gegenüber Kryptowährungen freundlich, obwohl es immer noch in den Händen einer Militärdiktatur ist.

Thailand: Ein Freund von Kryptowährungen?

Die thailändische Börse (SET) beabsichtigt, die digitale Lizenz zu beantragen, die den Betrieb einer Kryptowährungsbörse ermöglicht.

Der Börsenplatz setzt sich für den steigenden Trend des in der Region sehr beliebten digitalen Asset-Handels ein. Die Börse plant laut Pattera Dilokrungthirapop, der Vorsitzenden des Verbandes der Wertpapierfirmen und stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats der SET, die Aufnahme als Vermittler und Händler für den Handel mit digitalen Assets zu beantragen.

Bei erfolgreichem Antrag zählt die thailändische Börse zu den ersten weltweit, die eine separate Kryptobörse einrichtet, wie die Bangkok Post mitteilt. Die Börse im Königreich ist den anderen Börsen schon einen Schritt voraus, da sie über ein großes Kapital und ein langjähriges Vertrauen der Investoren verfügt.

Immer mehr Unternehmen zeigen Interesse an Krypto

Im Land ist das Finanzministerium die Behörde für die Vergabe digitaler Lizenzen und die SEC ist die primäre Aufsichtsbehörde. Dabei steht die SET keineswegs allein da, denn die Zahl der Unternehmen, die ein Interesse am Aufbau von digitalen Asset-Aktivitäten zeigen, steigt.

Anzeige

“Wertpapierfirmen warten derzeit darauf, dass das SET eine Lizenz beantragt. Für uns wird erwartet, dass die digitalen Assets in Zukunft wachsen werden, da die Investoren mehr Verständnis für diese Anlageklasse entwickeln”, fügte Pattera hinzu. 

Als einer der ersten offiziell zugelassenen Kryptobörsen Thailands hat die Bitkub Group Interesse an einer Partnerschaft mit der Börse an ihrer bevorstehenden Börse für digitale Assets gezeigt. Die SEC hat kürzlich digitale Asset Business Lizenzen an vier Kryptobörsen vergeben, wobei zwei noch ausstehend sind und eine abgelehnt wurde.

Eine dieser Börsen, Coin Asset Co, hat vor, ihre Lizenz erneut zu beantragen. Die Vermögenswerte der Plattform erlebten nach der jüngsten Ablehnung durch die SEC einen Einbruch. Als Grund für die nicht erfolgte Genehmigung der Lizenz wurde die Nichteinhaltung der SEC-Standards genannt. Laut der Bangkok Post hat dies die Anleger verunsichert und zu einem Verlust von JFin-Coins geführt, die Thailands erste ICO ist.

Der Leiter von Coin Asset, Sivanus Yamdee, sagte:

“Wir suchen nach einer Möglichkeit, unseren Digital Asset Exchange am Laufen zu halten, da sich der Konjunkturzyklus auf einen Höhepunkt zubewegt”, aber die Bearbeitungszeit für die erneute Bewerbung beträgt vier Monate. 

Im Gegensatz zu den USA sind die Regulierungsbehörden im Königreich auf dem richtigen Weg, sodass das SET, das Interesse zeigt, einen enormen Schub für die Kryptoindustrie in der Region bringen wird.

Quellenangaben: Newsbtc
Bildquelle: Pxhere

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: