BitMEX Cold-Wallet wächst auf 100.000 Bitcoin (BTC)

BitMEX Cold-Wallet wächst auf 100.000 Bitcoin (BTC)

BitMEX hat in den letzten Monaten starke Konkurrenz bekommen, was der Plattform auch einige Benutzer gekostet haben dürfte. Dennoch gelingt es der Plattform, die Bitcoin der Cold-Wallet auf 100.000 BTC aufzustocken.

BitMEX nach wie vor auf Platz 1

Das Jahr 2019 war für die größte Krypto-Derivate-Plattform BitMEX kein einfaches. Im Juli hat die U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) eine Untersuchung zu BitMEX eingeleitet, mit der festgestellt werden sollte, ob sie amerikanischen Bürgern absichtlich den Handel auf der nicht regulierten Plattform gestatten.

Im November gab es einen Zwischenfall, bei dem die Börse versehentlich vertrauliche Benutzerdaten durch einen Irrtum beim Anwenden des Blind-Carbon-Copy-Protokolls (BCC) auf dem E-Mail-Server preisgegeben hat. Ebenfalls dazu kamen zunehmender Wettbewerb von Swap-Produkten und sie wurde sogar für systematische illegale Aktivitäten beschuldigt.

Trotz dieser vielen Ereignisse, die auch von der Presse nicht verschont wurden, deuten die Daten des Blockchain-Datenanalyseunternehmens Skew darauf hin, dass die Kunden BitMEX weiterhin vertrauen.

Im Juli sah die Cold-Wallet der Börse einen starken Rückgang der Bestände, kurz nachdem die Nachricht von der CFTC-Untersuchung öffentlich wurde. In den Monaten danach stieg der Bestand auf der Cold-Wallet jedoch wieder stetig an und hat in sechs Monaten 100.00 Bitcoin erreicht.

Anzeige

Skew wies auch darauf hin, dass der BitMEX-Versicherungsfonds 34.000 BTC enthielt, und erklärte, dass BitMEX wahrscheinlich das am stärksten kapitalisierte krypto-native Clearhinghouse der Branche besitzt. Das gesamte Open-Interest der Kontrakte der Börse belief sich auf über 1,5 Milliarden US-Dollar.

In Bezug auf die Anzahl der täglich aktiven Nutzer berichtete Skew jedoch im Jahresverlauf einen rückläufigen Trend. Vor Juli war jeder Tag, an dem die Börse weniger als 20.000 Benutzer gesehen hat eher ungewöhnlich. Nach August waren das allerdings mehr als optimistische Zahlen.

Obwohl die XBTUSD-Kontrake von BitMEX nach wie vor die branchenweit beste Liquidität aufweisen, hat Binance seit Jahresbeginn schnell aufgeholt. Trotz des täglichen Handels mit Kontrakten im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar könnte BitMEX angesichts des schnellen Wachstums von Binance Schwierigkeiten haben, seine Dominanz aufrechtzuerhalten.

Vielleicht hilft der krüzlich von BitMEX veröffentlichte XRPUSD-Kontrakt dabei, weiterhin die Nummer eins zu bleiben. Allerdings ist die Aussage vom BitMEX CEO, Arthur Hayes nicht gerade förderlich dafür, da er XRP mit Hundescheiße verglich.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: