Bitcoinkurs: Kursentwicklung 2017 - 2018 & Zukunftsprognose

Bitcoinkurs 2018 – Kursentwicklung & Zukunftsprognose

Bitcoin Kurs 2018

Der folgende Artikel informiert über den aktuellen Bitcoinkurs 2018 und gibt des Weiteren Auskunft über die Kursentwicklung, sodass am Ende des Ratgebers auch eine Prognose für 2020 gestellt werden kann. Wir informieren ausführlich über den Aktienkurs, Kursschwankungen, aber auch über die realistische Kursentwicklung.

Bitcoinkurs zu Anfang des Jahres 2018

Anfang des Jahres, nämlich zu Beginn des Monats Februar fiel der Bitcoinkurs unter 7.000 Euro. Weshalb es dazu kam, ob ein Anstieg wahrscheinlich ist und vieles mehr, wird in diesem Bericht erläutert.

Viele Menschen, die ihr Geld in BTC angelegt haben, konnten nur bestürzt zuschauen, welche Kurssturz der Bitcoin Kurs zu Beginn 2018 erleiden musste. Besonders angesichts dessen, weil es Ende des Jahres 2017 noch ganz anders aussah.

Zu diesem Zeitpunkt erfreute sich der BTC gleich über mehrere rekordverdächtige Hochs in der Chart. So kam es dazu, dass ein BTC 12.000 Euro an Wert innehatte. Das scheint allerdings erst einmal der Höhepunkt gewesen zu sein, denn seit diesem Zeitpunkt hört der Kurssturz des Bitcoin nicht auf. Warum das so ist, fragen sich jetzt viele Anleger.

Kurssturz des BTC unter 7.000 Euro – wie konnte das passieren?

Eine Ursache für den Kurssturz des BTC ist die Meinung von erfahrenen Finanzexperten des traditionellen Geschäfts, denn sie halten diesen Aktienkurs für gefährlich. Das liegt daran, dass er für sie zu unsicher und zu wenig reguliert ist. Einige gehen sogar noch weiter und bezeichnen ihn abfällig als Spielgeld oder vermuten Betrug dahinter.

Doch auch renommierte Finanzlegenden folgen dieser Meinung, zu denen Steve Strongin, Warren Buffett und Markus Müller gehören.

Anzeige

Markus Müller sagte sogar vor kurzer Zeit, dass er die BTC-Anlage nicht empfehlen würde, weil sie sich nur für Anleger eignen würde, wenn sie rein spekulativ investieren möchten.

  • Des Weiteren gibt es in Bezug auf den Bitcoinkurs immense Risiken.
  • Speziell die starken Kursschwankungen sind dafür verantwortlich, aber auch Preismanipulationen oder Datenverlust sowie Datendiebstahl.
  • Die Meinung der Anleger scheint sich bezüglich der Kursprognose und der Kursschwankungen auch immer mehr zum Negativen hin zu verändern.
  • Es gibt Anleger, die behaupten, dass der BTC nicht mehr zeitgemäß wäre oder Transaktionen zu viel Zeit in Anspruch nehmen.
  • Auf der anderen Seite beschweren sie sich darüber, dass die Gebühren im Vergleich viel zu hoch geworden sind.
  • Im November des Jahres 2017 sollte deshalb ein spezifisches Update erfolgen, allerdings variierte die Meinung der Anleger über den Ablauf. Um weiteren Ärger zu vermeiden, wurde das Update zunächst auf Eis gelegt.

Noch ein Aspekt für den bitteren Kurssturz ist ebenfalls vorhanden. Die Regierung Chinas gab 2017 bekannt, dass sie den BTC-Handel verlangsamen wolle. Damit noch nicht genug, wolle sie sogar Initial Coin Offerings untersagen.

Die Verantwortlichen sagten weiter, dass eine Missachtung empfindliche Strafen zur Folge haben kann. Nach dieser Ansage hat die größte Kryptowährungsbörse BTC China umgehend geschlossen und den BTC-Handel beendet. Einige Zeit später müssen auch andere Börsen dem Beispiel gefolgt sein.

Das hat weltweit negative Auswirkungen den China gehört zu den Ländern, in denen weltweit gesehen am häufigsten Spekulationen mit Kryptowährungen stattfinden.

Darüber hinaus sind in China zahlreiche Firmen angesiedelt, die Kryptowährungen in den Umlauf bringen, da der Kohlestrom dort sehr günstig ist. Circa 70 Prozent der internationalen Rechenleistung, die für das Schürfen von BTC notwendig ist, kommt aus China. Ist nächster Zeit ein Ende der Kursschwankungen zu erwarten?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=V8Xy690-olQ

Kann die Kursentwicklung von Bitcoins und anderen Kryptowährungen positiv beeinflusst werden?

Dass der Bitcoinkurs 2018 sich erholen soll, ist bereits in naher Zukunft möglich, so sagt es zumindest finanzen.net. Laut dessen Aussage handelt es sich bei den Kursschwankungen und dem Kurssturz lediglich um einen zeitweiligen Zustand, den sie sogar voraussehen konnten. Außerdem fiele der Bitcoinkurs zu Beginn eines jeden Jahres.

Die Verantwortlichen begründeten die Aussage damit, dass der Bitcoin Kurs auch zu Beginn des Jahres 2016 gefallen ist, obwohl sich die Anleger Ende 2015 noch über ein Hoch von einem Betrag von etwa 470 Dollar freuen konnten. Doch schon im Folgemonat sank der Bitcoinkurs auf 350 Dollar.

Es gibt noch mehr Experten, die daran glauben, dass sich Kursschwankungen, Aktien-Kurs oder gar Kurssturz wieder erholen können, so auch Erik Finnman, ein BTC-Millionär.

Er ist sich sicher, dass der Bitcoinkurs auch in einigen Jahren noch steigen kann. Zudem erkläre er einem Magazin, dass warum er sich um den Aktienkurs keine Sorgen mache.

Seine Meinung ist, dass es bei allen aufsteigenden Währungen gute und schlechte Zeiten gibt und dass viele Anleger bereits wussten, dass es zu einem Kurssturz kommen würde. Für ihn war das mehr als klar, speziell als zahlreiche Finanzexperten eine Blase erwähnten.

Andererseits glaubt Finnman fest daran, dass die Kursschwankungen beziehungsweise der Kurssturz ein Ende haben wird, weil Bitcoins die sicherste Kryptowährung seien. Er empfiehlt, die Ruhe zu bewahren und sich regelmäßig den Chart anzuschauen. Es ist in der aktuellen Zeit so leicht wie nie, innerhalb kurzer Zeit ein Vermögen zu machen.

  • Wichtig sei, wie gesagt, den Chart und den Aktien-Kurs zu beobachten. Der Bitcoinkurs 2018 muss auf jeden Fall überwacht werden.
  • Es ist auch möglich, dass eine lohnenswerte Kryptowährung auf den Markt kommt. Dann sollten die Anleger zu dieser wechseln, um kein Risiko einzugehen.
  • Dennoch entspricht es den Tatsachen, dass der Bitcoinkurs 2018 stark abgestürzt ist, sich aber bereits im Februar wieder etwas erholt hat. Zu diesem Zeitpunkt lag der Bitcoinkurs zwischen circa 6.000 und 8.000 Euro.

Doch leider gibt es immer noch starke Kursschwankungen, sodass Ende des Monats Februar die Kursentwicklung zu 9.000 Euro tendierte, die Kursprognose im März desselben Jahres aber wieder auf 6.000 bis etwa 7.000 Euro pro Bitcoin sank.

Den Chart und den Aktienkurs regelmäßig zu beobachten, ist von großer Wichtigkeit

Wer den Überblick über den Bitcoinkurs 2018 nicht verlieren möchte, sollte den Chart, den Aktienkurs, aber auch die Nachrichten regelmäßig beobachten. Negative Mitteilungen seitens der Presse schaden dem Bitcoinkurs momentan. Doch darunter leiden auch andere Kryptowährungen.

Insbesondere in Bezug auf Regulierung und Sicherheit sind diese drei Größen von wichtiger Bedeutung. Das heißt, dass es regelmäßig zu Gesprächsrunden kommt, in denen darüber gesprochen wird, ob Bitcoins künftig reguliert werden müssen. Kommt es zu einer Regulierung, könnte es zu einem erneuten Kurssturz kommen.

Andererseits ist es aber auch möglich, dass positive Nachrichten über die Kryptowährung den Bitcoinkurs wiederum positiv beeinflussen können. So kann es sein, dass der Bitcoinkurs bereits in der nächsten Zeit auf 10.000 Euro pro Bitcoin oder noch höher steigen kann. Das kann aber nur passieren, wenn es positive Meldungen zum Bitcoinkurs gibt.

Dennoch steigt der Handel mit Bitcoins an

Wer den Chart, den Bitcoinkurs und den Aktienkurs im Auge behält, sollte tatsächlich überlegen, ob das virtuelle Geld eigenständig gekauft werden oder indirekt mit der Kryptowährung gehandelt werden soll. Das heißt, dass Bitcoins über mehrere internationale Plätze hinweg gekauft und verkauft werden.

Bitcoins erfolgreich handeln

  • Des Weiteren gibt es mittlerweile verschiedene Broker, die den Handel mit binären Optionen anbieten. Das ist jetzt auch mit Kryptowährungen möglich.
  • Übersetzt heißt das, dass virtuelles Geld wie Bitcoins und andere auch in Bezug auf binäre Optionen handelbar sind.
  • Was das für den Aktien-Kurs und den Chart bedeutet? Die Anleger hätten die Möglichkeit, indirekt auf Kursschwankungen oder Kurssturz zu reagieren.
  • Es gibt mittlerweile viele Anbieter, die ein breites Angebot an virtuellen Währungen zur Verfügung stellen. Damit ist der Handel mit zehn bis fünfzehn virtuellen Währungen möglich.

Doch das Risiko in Bezug auf Kursschwankungen und Kurssturz der Kryptowährungen darf nicht außer Acht gelassen werden. Es sind sowohl schnelle Verluste als auch hohe Gewinne möglich. Wichtig dabei ist, dass der Bitcoinkurs regelmäßig beobachtet wird und bei Risiken eine schnelle Reaktion erfolgt.

Es gibt Broker, die kostenfreie Demokonten anbieten. Bei diesen Konten entfallen jegliche Risiken, da hier der Handel mit virtuellem Geld getestet werden kann. Meistens kann der Handel auch mobil durchgeführt werden, da die meisten Broker eine Gratis-App anbieten, die für die Betriebssysteme Android und iOS geeignet sind.

Kursprognose – welche Entwicklung ist beim Bitcoinkurs im Jahr 2018 zu erwarten?

Die derzeitige Kursprognose für das Jahr 2018 liegt bei etwa 20.000 Euro pro Bitcoin. Selbst ein höherer Bitcoinkurs ist möglich. Auch die Kursentwicklung für die darauffolgenden Jahre kann sich positiv gestalten. Gar von einer Kursprognose in Höhe von 100.000 Euro je Bitcoin ist die Rede.

Wer sich selbst ein Bild über Kursprognose, Aktienkurs und Kursschwankungen machen möchte, der sollte den Markt und den Chart kontinuierlich beobachten. Wie sich bereits am Bitcoin Kurs von Dezember des Jahres 2017 erahnen lässt, kann sich eine positive Kursentwicklung zeigen, wenn auch die Stimmung auf dem Markt positiv ist.

Das zeigt sich dann am Chart. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass der Bitcoinkurs nur dann ansteigt, denn nach wie vor sind Kursschwankungen unter bestimmten Bedingungen möglich.

Im Vergleich zum Bitcoinkurs 2018 – die Kursentwicklung in 2017

Im Dezember des Jahres 2017 gab es extreme Kursschwankungen bezüglich Bitcoins, doch diese wurden entsprechend korrigiert. Der Bitcoinkurs lag bei einem Wert von in Höhe von 10.000 Euro, doch der Bitcoinkurs stieg noch weiter an, nämlich auf fast 14.000 Euro je Bitcoin . Das gefiel den meisten Anlegern so sehr, dass sie sogar glaubten, die Kursentwicklung könnte in Richtung 20.000 Euro je Bitcoin gehen.

Allerdings kam es zu einer deutlichen Bitcoinkurs-Korrektur. Der Bitcoinkurs fiel nämlich schon rasch wieder auf 13.000 Euro je Bitcoin. Zu einem späteren Zeitpunkt zeigte sich die Kursentwicklung sogar mit einem Bitcoinkurs von niedriger als 11.000 Euro je Bitcoin . Im Chart konnte die Kursentwicklung in Echtzeit verfolgt werden. Angebot und Nachfrage konnten ebenfalls beobachtet werden.

Gibt es 2018 Risiken in Bezug auf die Kursentwicklung und den Aktienkurs?

Bezüglich der Kursentwicklung im Jahr 2018 müssen nicht nur gesetzliche Änderungen einbezogen werden, den es gibt noch viele weitere Risiken, die als deutlich realistischer angesehen werden können. Da wäre nämlich ein Anstieg der Hacker-Angriffe auf Kryptowährung-Konten zu verzeichnen, auf denen mit der virtuellen Währung gehandelt wird.

  • In diesem Zusammenhang sind verschiedene Probleme vorhanden, die den Bitcoinkurs beeinflussen können und noch beseitigt werden sollten.
  • Darüber hinaus wurde festgestellt, dass das Netzwerk der virtuellen Währung längst überlastet ist. Viele Anleger stellten fest, dass das Netzwerk langsamer arbeitet und deshalb auch die Transaktionen viel mehr Zeit benötigen.

Das könnten ebenfalls Gründe für zukünftige Kursschwankungen im Aktienkurs sein.

Wie entwickelt sich der Kurs in diesem Jahr weiter?

Aktuell sind Bitcoins beliebter den je. Das sorgt natürlich dafür, dass es viele Trader an der Börse gibt, die gerne mit der Kryptowährung handeln würden oder es sich zumindest überlegen. Doch es stehe nicht nur Bitcoins, sondern auch etwa 1.200 weitere virtuelle Währungen zum Handel bereit. Darüber sind sich viele Trader gar nicht bewusst.

Dennoch gehören Bitcoins in die Königsklasse der virtuellen Währungen. Das lässt sich auch mit Fug und Recht behaupten. Vor allem in der letzten Zeit hat sich an der Kursentwicklung gezeigt, dass der Wert der Bitcoins stark angestiegen ist.

Bitcoin Prognose 2018

Deshalb tendiert die Kursprognose dazu, noch einen weiteren Anstieg vorauszusagen. Es kann dafür aber selbstverständlich keine Gewährleistung gegeben werden, da es verschiedene Risiken gibt und der Chart immer überwacht werden muss.

Kann der Wert 2018 auf 10.000 Euro je Bitcoin ansteigen?

Laut Kursprognose liegt es im Bereich des Möglichen, dass der Bitcoinkurs in der nahen Zukunft einen Wert von 10.000 Euro je Bitcoin erzielen kann. Ein noch höherer Wert ist laut Kursprognose ebenfalls realistisch. Da es sich aber lediglich um eine Kursprognose handelt, ist das nicht in jedem Fall möglich. Es spielen noch andere Faktoren für den Wertanstieg eine Rolle.

  • Wie eingangs erwähnt, haben negative Nachrichten zur Folge, dass der Bitcoinkurs schneller fällt oder es gar zu einem Kurssturz kommt. Viele Trader sind sogar der Meinung, dass sich die Kursentwicklung auch wieder in die andere Richtung bewegen und deutlich sinken kann.
  • Wer sich der Chancen, aber auch der Risiken klar bewusst ist, der kann ein Investment wagen und mit ein wenig Glück sogar hohe Renditen erzielen.
  • Dazu ist jedoch ein wiederkehrender Blick in den Chart notwendig, den der Anleger immer wieder beobachten sollte, da Gewinne niemals garantiert werden können.

Lohnt sich die Investition in Kryptowährungen?

Damit die Frage exakt und zufriedenstellend beantwortet werden kann, sollte sich jeder, der vorhat, zu handeln, die Kursprognose für das Jahr 2018, aber auch die Prognose für 2020 anschauen. Ob Gewinne oder Verluste erzielt werden, hängt auch mit dem individuellen Risikoumgang zusammen.

Es kann auch zum derzeitigen Zeitpunkt lohnenswert sein, in Bitcoin zu investieren, denn es gibt eine Kursprognose in Höhe von 20.000 Euro je Bitcoin. Die tatsächliche Kursentwicklung dieser Kryptowährung kann jedoch niemals mit 100-prozentiger Sicherheit festgelegt werden.

Jeder Anleger sollte sich im Klaren darüber sein, dass der Handel oder die Investition mit Kryptowährungen auch den kompletten Verlust des Anlagebetrages nach sich ziehen kann. Deshalb sollten Für und Wider sehr gut überlegt werden. Das Anlegen einer Kryptowährung sollte nur bei Portalen von seriösen Brokern erfolgen. Sie bieten meistens Investments mit unterschiedlichen Währungen zur Auswahl an.

Bei Bitcoins handelt es sich um die größten Investments seit langer Zeit. Seit 2009 steht er zum Handel bereit, doch damals lag der Wert lediglich bei 0,06 Dollar je Bitcoin. Mittlerweile liegt der Wert im Bereich von 8,500 Dollar. In der Vergangenheit gab es sogar Rekordwerte um die 20.000 Dollar je Bitcoin.

Seit dem Rekordhoch Ende des Jahres 2017 ist der Wert des BTC über die Hälfte gesunken. Dennoch ist die Kursprognose positiver als in der Vergangenheit. Der Bitcoin hat eine rasante Entwicklung erlebt, und das liegt daran, dass viele an diese Kryptowährung glauben.

Prognose für 2020 – wie entwickelt sich der Bitcoin in der Zukunft

Alle Anleger, die sich mit Kryptowährungen beschäftigen, möchten in Erfahrung bringen, wie sich vor allem Bitcoins in der nahen Zukunft entwickeln. Spekuliert über die Entwicklung wird überall, es gibt Meinungen zum Preis, wobei viele Trader glauben, dass er durch die größere Nachfrage ansteigen wird. Das liegt daran, dass das Angebot auf 21. Millionen Bitcoins begrenzt ist.

  • Es gibt eine Prognose für 2020. Experten sind der Meinung, dass der Bitcoin innerhalb von zwei Jahren auf einen Wert von 500.000 Dollar ansteigen könnte. Sogar von einer Million Dollar je Bitcoin ist die Rede.
  • Andere Meinungen werden laut, in denen die Rede von einer Prognose für 2020 ist, in denen der Bitcoin einen Wert von 91.000 Dollar erzielen könnte. Was die einzelnen Prognosen betrifft, gehen die Meinungen derzeit aber noch weit auseinander, denn es werden auch Stimmen anderer Experten laut, die bis 2020 von einem Wert von 50.000 Dollar je Bitcoin ausgehen.

Wie der Aktienkurs für Bitcoin in zwei Jahren tatsächlich ausfallen wird, bleibt also nur abzuwarten. Als Empfehlung gilt, dass der Markt weiterhin regelmäßig von den Anlegern beobachtet werden muss, um keine großen Risiken einzugehen, bei denen am Ende ein kompletter Verlust des Einsatzkapitals die Folge ist.

Der Chart sollte am besten täglich verfolgt werden, sodass es nicht plötzlich zu negativen Überraschungen kommen kann. Wer noch unerfahren in Bezug auf Kryptowährungen ist, kann sich hier regelmäßig darüber informieren, welche Entwicklungen sich im Laufe der Zeit ergeben.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: