Bitcoin Wallet Tutorial – Bitcoins sicher verwahren

In unserem Bitcoin Wallet Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Bitcoins sicher und praktisch verwahren. Das Bitcoin Wallet Tutorial erklärt Ihnen in wenigen Schritten, wie Wallets erstellt werden und wir liefern Ihnen wichtige Fakten zu Blockchain und Bitcoin.

Was ist ein Wallet?

Das Bitcoin Wallet ist genau genommen eine Zusammensetzung aus zwei verschiedenen Schlüsseln. Dabei ist die Wallet Adresse der öffentliche Eingang, ähnlich wie eine E-Mail-Adresse, mit der jeder beliebige Anwender Bitcoins versenden kann. Der zweite Teil ist nur vom Besitzer zu verwenden. Mit diesem Teil kann er Bitcoins an andere Leute schicken. Erst durch das Zusammenspiel beider Teile wird eine Transaktion per Bitcoin zum Beispiel über Amazon möglich. Zu einem späteren Zeitpunkt erklären wir Ihnen in unserem Bitcoin Wallet Tutorial genauer, wie das funktioniert.

Sicherheit hat oberste Priorität

Mit dem zweiten Teil des Zugangs ist der Zugriff auf Ihr Wallet für jedermann möglich. Damit hätten unberechtigte Personen Zugriff auf Ihre Bitcoins und könnten sie abheben. Es ist deshalb in Ihrem eigenen Interesse, den Zugang mindestens genauso sicher zu verwahren wie Ihre Kontodaten, denn schließlich geht es um Ihre Bitcoins, und damit um Ihr Geld.

Sie können Ihre Bitcoins natürlich in einem festplattenbasierten Software Wallet aufbewahren, weil es praktisch und bequem ist. Denken Sie aber bitte daran, dass Sie sich damit Ihr eigenes Sicherheitsrisiko schaffen. Hacker haben es trotz aller Sicherheitsvorkehrungen immer wieder geschafft, Computer zu knacken. Sollte es in Ihrem Computer zu einem Festplattencrash kommen, sind Ihre Wallets und die darin befindlichen Bitcoins für immer verloren. Unser Tutorial zeigt Ihnen auf, warum ein Paper Wallet bedeutend besser und sicherer ist.

Was versteht man unter einem Wallet?

Nun nehmen wir in unserem Tutorial Blockchain und Paper Wallet etwas genauer unter die Lupe. Als Wallet wird ein Dokument bezeichnet, welches Kopien der öffentlichen und privaten Schlüssel des Wallets beinhaltet. Immer häufiger gehört dazu ein QR-Code, den Sie zur Durchführung einer bestimmten Transaktion benötigen. Wie alle Bezahlvarianten auf Amazon und anderen Versandhändlern hat natürlich auch das Cash über Paper Wallet seine Vor- und Nachteile.

Ein Paper Wallet kann kein Ziel von Cyberattacken werden, dafür kann es aber bei unsachgemäßer Lagerung verloren gehen, womit dann auch alle Bitcoins verloren wären.

Wie wird ein Wallet erstellt?

  1. Mit dem Tutorial führen wir Sie Schritt für Schritt zum Erfolg. Wenn Sie in Zukunft viele Rechnungen nicht mehr Cash bezahlen möchten, sondern lieber über BTC, benötigen Sie als Erstes eine Bitcoinadresse.
  2. Öffnen Sie dazu BitAddress.org und lassen sich durch die Anleitung führen. Während des Vorganges müssen sie einige Fragen beantworten. Daraufhin werden Ihnen öffentliche und ein privater Schlüssel inklusive der QR-Codes angezeigt. An dieser Stelle nichts scannen, sondern lediglich den entsprechenden Reiter klicken.
  3. In dem neuen Feld wählen Sie die Anzahl der Adressen aus, die Sie generieren möchten. Ein weiterer Klick auf die Generate-Schaltfläche generiert Ihre Wallets.
  4. Die Wallets sollten Sie nun ausdrucken und an einem sicheren Ort verwahren. Den öffentlichen Teil der Adresse können Sie auch auf einen QR-Code scannen und anschließend in einer App für Bitcoins eingeben. Damit können Sie die gewünschte Anzahl an Bitcoins transferieren.
  5. Wenn Sie mit Blockchain arbeiten, haben Sie dort ebenfalls eine entsprechende Option. Es gibt inzwischen einige weitere Anbieter, die mit Blockchain und BTC arbeiten. Dazu gehört zum Beispiel Bitcoinpaperwallet.com. Die Webseite hat ein fälschungssicheres Design für BTC entwickelt. Ein holografisches Label vervollständigt die Sicherheit.

Sicherheit hat oberste Priorität

Da Sicherheit einen hohen Stellenwert hat, dürfen ein paar Informationen dazu auch in unserem Bitcoin Wallet Tutorial nicht fehlen. Wenn Sie eine große Anzahl von Bitcoins zu Hause lagern, sollten die Sicherheitsvorkehrungen genauso groß sein wie bei Cash oder anderen Wertsachen. Lassen Sie auf keinen Fall jemanden dabei zusehen, wie Sie Ihre Wallets erstellen. Neugierige können Sie auf unser Tutorial verweisen. Das Tutorial beinhaltet alle Informationen, die zum Starten notwendig sind.

Hinweise für Ihre Sicherheit durch unser Tutorial

  • Verwenden Sie eine mehrstufige Autorisierung für die Erstellung Ihrer Wallets. Angeboten wird diese Variante unter anderem bei BITAddress und Lite Address. Hier können Sie Ihren privaten Schlüssel zusätzlich durch einen BIP38 Algorithmus sichern.
  • Ist Ihr Betriebssystem sicher vor Spyware? Am besten ist es, wenn Sie Ihre wertvollen Bitcoins durch ein sichern.
  • Achten Sie darauf, dass Sie eine Webseite verwenden, die nach dem Aufsetzen im Offline Modus arbeiten kann. Am sichersten ist es, wenn Sie Ihren Computer während der Erstellung der Schlüssel vom Netz trennen.
  • Das gilt übrigens auch für Ihren Drucker. Verwenden Sie einen Drucker, der nicht in einem Netzwerk eingebunden ist, um ein möglichst hohes Maß an Sicherheit zu haben.

Schon oft gehört, aber trotzdem wichtig

  • Tipps zur sicheren Aufbewahrung von BTCs haben Sie sicher schon oft gehört, aber unser Tutorial wäre nicht komplett, wenn wir nicht noch einmal ganz gezielt auf Möglichkeiten und Fehler hinweisen würden. Wenn Sie sich dazu entschließen, im Internet nicht mehr Cash zu bezahlen, sondern Bitcoins zu nutzen, sollten Sie Ihre Finanzen sicher aufbewahren.
  • Verwahren Sie Ihre Ausdrucke in einem versiegelten Plastikbeutel oder verwenden Sie Laminierfolie, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.
  • Genau wie Cash können auch Ihre Bitcoins einen hohen finanziellen Wert darstellen. Am besten ist es deshalb, Sie bewahren sie gemeinsam mit Ihrem Cash oder den Wertsachen in einem Safe auf. Hier sind Ihre Werte vor Diebstahl und Verlust geschützt.
  • Eine andere Variante ist es, Ihr Paper Wallet bei einem Notar zu hinterlegen. Falls Sie häufiger mit BTC anstatt mit Cash zahlen, könnte es außerdem sinnvoll sein, Ihre Wallets zu verteilen. Eine Vertrauensperson, ein weiteres Schließfach oder ein Safe im Büro sind nur ein paar Möglichkeiten, die Sie haben.

Bitcoin

Was haben BTC und Blockchain miteinander zu tun?

Blockchain und BTC hängen so eng zusammen, dass wir uns auch in unserem Tutorial damit beschäftigen wollen. Genau genommen handelt es sich bei Blockchain um eine dezentrale Datenbank, die sich jeder aus dem Internet herunterladen kann. Damit kann zum Beispiel jeder sehen, wie sich 2017 die Transaktionsgeschichte von Bitcoin und anderen Kryptowährungen entwickelt hat.

Für Eingeweihte wird schnell klar, dass sich auch 2017 Bitcoin gegen Cash weiter durchsetzen konnten. 2017 sah es, genau wie in den vergangenen Jahren, sogar danach aus, als wenn Cash immer häufiger durch BTC verdrängt wird. Das liegt auch daran, dass mit der Entwicklung von Blockchain die Möglichkeiten gewachsen sind. Blockchain ist äußerst anwenderfreundlich, weil sich die Daten automatisch aktualisieren. Blockchain ist in einem großen Netzwerk integriert, das innerhalb kürzester Zeit Unmengen von Daten bearbeiten kann. Durch dieses Datennetz werden die Bitcoins transportiert. Man könnte sich Blockchain als Leitung vorstellen, durch die Bitcoins laufen.

Der Name Blockchain kommt daher, dass sämtliche Transaktionen jeweils zu Blöcken zusammengefasst werden. Die Blöcke sind virtuell miteinander verbunden. In einem Blockchain können sich zahlreiche unterschiedliche Daten befinden. Das können überwiesene Summen sein, aber auch Verträge oder Kontoinformationen.

In einem Blockchain wird daraus über einen Algorithmus eine bestimmte Zahl berechnet. Diese Zahl, auch Hash genannt, ist wie ein Fingerabdruck der Daten. So kann über den Blockchain zwar keine Originaldatei rekonstruiert werden, aber jeder Nutzer hat die Möglichkeit, festzustellen, wann die Datenbank durch eine neue Transaktion verändert wurde.

Der Hashwert des vorigen Blockchains geht immer in den neuen Blockchain ein. Erst wenn eine bestimmte Menge an Daten erreicht wurde, wird der Blockchain geschlossen. Blockchain steht für das englische Wort Kette und macht damit deutlich, wie der Blockchain funktioniert.

Verschiedene Typen der Bitcoin Wallet

Um das Bitcoin Wallet Tutorial zu vervollständigen, machen wir nun einen Streifzug durch die verschiedenen Typen der Bitcoin.

Darüber, wie die Bitcoin Wallets erstellt werden, haben wir in unserem Tutorial inzwischen ausreichend geschrieben. Wir wenden uns deshalb in diesem Absatz nur noch den verschiedenen Typen zu. Die Wallets sind im wahrsten Sinne des Wortes mit Cash gleichzusetzen.

Allerdings haben Sie im Gegensatz zu Cash kein Bargeld in der Tasche, sondern es handelt sich um virtuelles Geld, mit dem Sie inzwischen aber bei Amazon und einigen anderen großen Internethändlern bezahlen können. Auch wenn es sich dabei nicht um greifbares Cash handelt, gibt es nicht zuletzt aufgrund der Blockchain inzwischen eine ziemliche Auswahl. Wir zeigen Ihnen in unserem Tutorial, wo die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten liegen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=CmN-pPxUTQc

Welcher Typ der BTC sind Sie?

Bevor Sie sich für eine passende Variante entscheiden, sollten Sie darüber nachdenken, welcher Walettyp Sie sind. Das Tutorial kann Ihnen dazu eine wertvolle Hilfe sein. Im Tutorial zeigen wir Ihnen die Unterschiede zwischen den einzelnen Typen und helfen Ihnen mit unserem Tutorial dabei, die richtige Entscheidung für sich zu treffen. Das Tutorial gibt Ihnen die richtigen Fakten an die Hand, um Ihnen den Einstieg in die Welt von Bitcoin und Blockchain zu erleichtern.

Web-Wallet und Desktop-Wallet

Bis Blockchain, BTC, Cash und Bitcoin für Sie ganz geläufige Begriffe sind, sollten Sie sich mit dem Bezahlen per Bitcoin noch dezent zurückhalten. Zahlen Sie am besten erst einmal bei Amazon und Co. wie bisher weiter Cash, bis Sie sich mit der Materie vertraut gemacht haben. Das Bitcoin Wallet Tutorial ist Ihnen ein guter Partner dabei.

  • Das Web-Wallet ist besonders gut geeignet, wenn Sie mit geringen Beträgen an Bitcoins einsteigen möchten. Bei dieser Variante haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bitcoins kostenlos zu verschicken. Der Service, den Ihnen Web-Wallets bieten, kann sich ebenfalls sehen lassen. Der Kauf von Bitcoins ist nur ein Beispiel dafür. Ein Tutorial auf diesen Seiten erklärt Ihnen, wie Sie Bitcoins kaufen können. Bei manchen Anbietern führt das Tutorial so weit, dass Ihnen der Zusammenhang zwischen Blockchain und Bitcoin noch einmal veranschaulicht wird.
  • Beim Desktop-Wallet geht es ebenfalls um Bitcoin, Blockchain und Cash. Die Einrichtung dauert allerdings länger und ist etwas umständlicher. Auch hier werden Sie bei den meisten Anbietern durch ein Tutorial geleitet, das Ihnen die einzelnen Schritte genau erklärt. Der Handel mit BTC über das Desktop-Wallet ist nicht nur für fortgeschrittene Nutzer empfehlenswert, sondern auch für Anfänger gut geeignet. Sie haben mehr Freiheiten bei BTC und Blockchain durch private Keys. Das bedeutet für Sie aber auch eine eigene Verwaltung.

Mit dem entsprechenden Tutorial dürfte das aber für die meisten Anwender kein Problem sein. Für Händler auf Amazon und anderen Internetpräsenzen spielt es keine Rolle, für welche Variante beim Handel mit Bitcoins Sie sich entschließen. Ein großer Vorteil liegt darin, dass die meisten Desktop-Wallets kostenlos sind und auf allen gängigen Betriebssystemen funktionieren. Bitcoin, BTC und, Cash sind ein paar der Begriffe, die Sie aus unserem Tutorial bereits kennen und die Ihnen dort wieder begegnen werden. Interessante Desktop-Wallets sind zum Beispiel Bitcoin Knots, BitcoinCore, Armory oder Green Address.

Hardware-Wallet und Smartphone-Wallet

Eine der sichersten Varianten, Ihre Bitcoins zu verwalten und zu verwahren ist Hardware-Wallet. Darauf haben wir mit unserem Tutorial schon ganz zu Beginn hingewiesen. Bei den Anbietern wird zusätzlich noch einmal mit einem Tutorial erläutert, wie die Vorgehensweise bei der Einrichtung ist.

  • Mit Hardware-Wallet gestaltet sich der Handel mit BTC sehr einfach. Diese Variante ist für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene gut geeignet. Selbst wenn kein Tutorial auf den Seiten vorhanden ist, können Sie es meistens intuitiv nutzen. Der Nachteil beim Handel mit BTC bei dieser Variante ist der Preis. Die günstigsten Hardware-Wallets kosten mindestens 70 EUR.
  • Für Einsteiger beim Handel mit Bitcoins empfehlen wir deshalb auch weiterhin die kostenlosen Varianten Web- oder Desktop-Wallet. Wenn Sie für sich dann feststellen, dass der Handel mit Bitcoins im Vergleich zum Cash interessanter ist, können Sie immer noch umsteigen. 2017 wurden unter anderem Ledger und Trezor als gute Möglichkeiten für den Handel mit BTC bewertet.
  • Nachdem Smartphones immer leistungsfähiger werden, dürfen Sie auch in unserem Tutorial nicht fehlen. Smartphone-Wallets sind flexibel einsetzbar und vor allem schnell eingerichtet. Ein weiterer großer Vorteil der Smartphone-Wallets ist die Tatsache, dass Sie Blockchain, Bitcoins oder Cash praktisch immer in der Hosentasche dabei haben. Auch hier gilt, dass sich der Handel mit Bitcoins für Anfänger genauso gut eignet wie für Fortgeschrittene.
  • Smartphone-Wallets sind inzwischen so praktisch, dass das Bezahlen mit Bitcoins über das Handy im Jahr 2017 noch einmal beträchtlich zugenommen hat. Da in unserem Tutorial unter anderem Ihre Sicherheit im Fokus steht, empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle noch einmal, keine großen Beträge an Bitcoins auf Ihrer Smartphone-Wallet zu deponieren, sondern sie lediglich als mobile Variante einzusetzen. Vertreter der Smartphone-Wallets sind zum Beispiel Bitcoin-Wallet, Breadwallet oder Jaxx.

Paper-Wallet und Desktop-Wallet

Wie wir schon mehrfach im Tutorial erwähnt haben, gibt es zahlreiche Möglichkeiten anstelle von Cash mit BTC zu bezahlen. Für den Handel mit Bitcoins ist Paper-Wallet im Prinzip genauso sicher wie Hardware-Wallet.

  • Allerdings ist diese Variante für Anfänger, die von Cash auf Bitcoin umsteigen wollen, nicht wirklich geeignet, weil Sie Ihre Angaben zu Bitcoin und Blockchain ständig mit sich führen müssen, da Sie ansonsten wieder bei der Variante Cash landen. Wenn Bitcoin bei Ihnen jedoch im Safe liegt, gibt es kaum eine sicherere Variante für den Handel damit. Eine gute Seite für den Handel mit BTC ist Bitaddress.org.
  • Sind Sie durch unser Tutorial auf Desktop-Wallets gelandet? Dann werden Sie sicher schon festgestellt haben, dass es nicht wirklich praktisch ist, über diese Möglichkeit mit Bitcoin zu bezahlen. Viel schneller sind Sie mit Cash. Das ist auch ein Grund dafür, warum wir in unserem Tutorial den Handel mit BTC über Desktop-Wallets nicht weiter ausführen. Desktop-Wallets werden in unserem Tutorial trotzdem beschrieben, denn es gibt auch Anwender, die diese Variante für ihren Handel mit BTC gegenüber Cash vorziehen.

Mobile-Wallets

Der letzte Punkt in unserem Tutorial gilt den mobilen Wallets. Durch Mobile-Wallets haben Sie mit dem Smartphone viele Freiheiten. Sie können Cash bezahlen, BTC verwenden und Blockchain verwalten.

Mobile-Wallets werden als App auf Ihrem Smartphone installiert und Sie können in sekundenschnelle mit Bitcoin oder Cash bezahlen. Genauso schnell geht das Empfangen von Bitcoin.

  • Einige dieser Apps unterstützen bereits die Near-Field-Communication Technologie. Ähnlich wie beim Cash können Sie auch mit BTC nur durch Auflegen am Terminal bezahlen. Um Bitcoin zu versenden, benötigen Sie bei dieser Technologie weder einen QR-Code noch eine Bitcoin-Adresse.
  • Allerdings gibt es bei dieser Variante mit BTC einen großen Nachteil gegenüber Cash. Die Mobile-Wallets sind keine vollwertigen Klienten für den Handel mit BTC. Das liegt vor allem daran, dass die Blockchain inzwischen einen Umfang von mehreren Gigabyte haben. Der Handel mit BTC würde den Umfang des Datenvolumens eines Handys sprengen oder es längere Zeit blockieren. Bis der Handel mit BTC wirklich handytauglich ist, wird sicher noch eine Weile vergehen.
  • Für die Bezahlung mit dem Handy ist Cash dem Bitcoin vorzuziehen. Die meisten Anbieter verwenden für den Handel mit BTC über das Handy die Simplified Payment Verification. Dabei wird nur ein kleiner Teil der Blockchain heruntergeladen. Trotzdem ist der Handel mit BTC sicher. Das Problem dabei ist lediglich, dass diese Variante für den Handel mit BTC nicht so komfortabel in der Anwendung ist.

Mit unserem ausführlichen Bitcoin Wallet Tutorial haben wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt von BTC und Co. gegeben. Welche Variante für Sie am besten geeignet ist, können Sie nur selber entscheiden, da die Unterschiede in den Varianten genauso unterschiedlich sind wie Sie als Nutzer.

 

Anzeige
About the author

    Julia

    Julia ist seit Anfang 2018 im Team von Blockchain-Hero als Social-Media & Content-Managerin tätig. Ihr Fokus richtet sich dabei auf die Seotechnische Opitimierung der Texte, sowie die Recherche rund um das Thema Cryptocurrency, Blockchain, Bitcoin & Co.

    Click here to add a comment

    Leave a comment: