• Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Tägliches Bitcoin Transaktionsvolumen überholt bald das von Mastercard

Tägliches Bitcoin Transaktionsvolumen überholt bald das von Mastercard

Mit der Höhe am täglichen Transaktionsvolumen steht Bitcoin kurz davor, Mastercard zu überholen. Dies zeigt deutlich, dass Kryptowährungen alles andere als am Aussterben sind.

Bitcoin vs. Mastercard

Das über das Bitcoin-Netzwerk abgewickelte tägliche Volumen übersteigt bald das von Mastercard. Eine Nachricht, die dem gegen Kryptowährungen eingestellten CEO von Mastercard vermutlich nicht so gefallen wird.

Aktuell werden täglich rund 8 Milliarden US-Dollar über das Bitcoin-Netzwerk transferiert, im Gegensatz zu Mastercard, wo es durchschnittlich 11 Milliarden sind. Ingesamt wurden bei Mastercard im Jahr 2018 4,4 Billionen US-Dollar abgewickelt. Für Bitcoin gibt es leider keine genauen Angaben. Wenn allerdings das tägliche Volumen hochgerechnet wird, kann man von rund 3 Billionen US-Dollar ausgehen.

Visa bleibt weiterhin die Nummer eins. Die weltweit größte Geldtransfer-Plattform wickelt täglich rund 30 Milliarden US-Dollar ab, pro Jahr 11 Billionen US-Dollar.

Wenn man bedenkt, wie lange es Mastercard schon gibt, und wie lange Bitcoin besteht, und das der Bitcoin (BTC) immer noch nicht die breite Masse erreicht hat, ist dieses Ergebnis schon beachtlich.

Was den durchschnittlichen Betrag der Transaktionen angeht, so liegt dieser bei rund 25 US-Dollar bei Mastercard, bei Bitcoin sind es ein paar Tausende Dollar. Das zeigt deutlich, dass immer mehr Menschen Bitcoin und Kryptowährungen für den Geldtransfer nutzen. Dies liegt vermutlich auch daran, dass die Transaktionsgebühren niedriger sind, obwohl die Transaktionsdauer doch höher ist. Visa kann im Vergleich zu Bitcoin 65.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten, bei Bitcoin sind es 7 Transaktionen.

Wie sieht es bei den anderen Kryptowährungen aus?

Ethereum (ETH) wickelt derzeit rund 600 Millionen US-Dollar innerhalb von 24 Stunden ab. Bei Bitcoin Cash (BCH) sind es 120 Millionen und bei Litecoin 170 Millionen US-Dollar. Ripple (XRP) kann leider nicht genannt werden, da Daten nicht in der öffentlichen Blockchain einsehbar sind. Insgesamt zu sehen ist allerdings, dass die Akzeptanz anderer Kryptowährungen auch zugenommen hat. Insbesondere Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple.

Insgesamt gesehen, ist das allerdings eine positive Entwicklung, die auch zeigt, dass Kryptowährungen trotz der Meinungen so mancher nicht auszusterben drohen, sondern man sogar vom Gegenteil ausgehen kann.

Quellenangaben: Trustnodes
Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: