• Home  / 
  • Blog  / 
  • Bitcoin
  •  /  Bitcoin Transaktion verstehen – Wie funktioniert eigentlich eine Bitcoin Transaktion?

Bitcoin Transaktion verstehen – Wie funktioniert eigentlich eine Bitcoin Transaktion?

BTC Transaktion

Bitcoin Transaktionen verstehen

Die digitale Währung Bitcoin ist seit einigen Jahren in aller Munde und trotzdem wissen viele Menschen nicht genau, was ein Bitcoin eigentlich ist und wie diese virtuelle Währung funktionieren soll. Den Bitcoin zu ignorieren, wird dieses Problem aber nicht lösen, denn der Siegeszug des Bitcoin und der anderen digitalen Währungen ist unaufhaltsam. Zwar wird BTC nicht offiziell als Währungseinheit wie der US Dollar anerkannt. Aber die Zahl der Möglichkeiten steigt ständig, ihn zu nutzen und eine Transaktion mit ihm durchzuführen.

Der Bitcoin selber wurde im Jahr 2009 erfunden und sein Erfinder begrenzte seine Anzahl auf 22 Millionen Stück, von denen bisher 16 Millionen erzeugt wurden. Bitcoins werden nicht von einer Notenbank herausgegeben, sondern entstehen durch Transaktionen oder das sogenannte Mining, wobei Hochleistungsrechner komplexe Berechnungen ausführen, die bei einer Bitcoin-Transaktion entstehen. Die vorhandenen BTC Token werden in elektronischen Wallets verwahrt. Jede Bitcoin-Transaktion wird auf einer Blockchain notiert und ist daher nachweisbar.

Was passiert bei einer Bitcoin Transaktion?

Um eine Bitcoin-Transaktion durchzuführen, muss jemand Bitcoins zum Verkauf oder Tausch anbieten. Das geschieht in der Regel auf einem BTC Marktplatz. Während diese neuartige Währungseinheit vor Jahren noch für einen Spottpreis zu haben war, zahlen heutige Interessen einen hohen Betrag beim Erwerb und Senden eines Bitcoins. Daher ist es wichtig zu wissen, wie eine solche kostenintensive Transaktion abläuft. Jede Bitcoin-Transaktion ist durch eine Digital-Signatur wie auch durch Tracker abgesichert. Einer der vielen Gründe, der für die Verwendung von Bitcoins und Altcoins spricht, ist die hohe Sicherheit, denn die Transaktionen werden auf einer Blockchain inklusive der Tracker gespeichert, die nicht zu hacken ist.

Eine Blockchain kann sich ein Laie wie eine unendlich lange Perlenkette vorstellen, bei der jede nummerierte Perle eine Transaktion darstellt. Versucht jemand, die Reihenfolge der Transaktionen zu verändern, wird dieser Betrug sofort bemerkt. Deshalb werden finanzielle Transaktionen inzwischen gern mit Bitcoins abgeschlossen, da dieser Transfer als sicher und nicht manipulierbar gilt.

Bei einer Bitcoin-Transaktion werden die jeweiligen BTC Token von einem Bitcoin Wallet zum nächsten geschickt, was durch Tracker ebenfalls beobachtet wird. Eine dritte Partei ist nicht involviert, was die Sicherheit einer BTC Transaktion ebenfalls erhöht. Zusätzlich kann jeder User im Netzwerk die getätigte Transaktion anhand der Tracker einsehen.

Während einige User die BTC nutzen, um damit Produkte oder Dienstleistungen zu bezahlen, sind sie für andere ein Spekulationsobjekt und der Transfer dient allein dem Handel und der Gewinnmitnahme bei jeder Transaktion. Ein solcher Transfer von BTCs wird als Script auf der Blockchain festgehalten, wobei die virtuelle Währung beispielsweise gegen den Euro oder US Dollar gehandelt wird. Ein solches Script kann aber auch private Transaktionen zwischen zwei Personen darstellt oder einen Geschäftsabschluss, wobei eine Ware oder eine Dienstleistung durch einen Transfer von Bitcoins beglichen wird.

Wie funktioniert eine Bitcoin Transaktion?

  • Die revolutionäre Idee bei einer Bitcoin-Transaktion ist, dass alle Informationen digital sind. Der BTC selbst existiert nur virtuell im Internet. Es gibt also keinen sichtbaren Beweis der Existenz von BTCs wie bei einer Münze oder einem Geldschein. Die Existenz wird lediglich durch ein Guthaben in einem Wallet bestätigt und bei einer Transaktion wird das Script auf der Blockchain diesen Transfer inklusive der Tracker festhalten und fälschungssicher darstellen. Die Wertentwicklung, den ein Bitcoin aktuell hat, ergibt sich aus dem aktuellen Kurs für BTC an der Börse.
  • Wird der BTC offiziell inzwischen gehandelt, wird der Preis aus dem Wert ermittelt, der in Dollar oder Euro für den Kauf eines Bitcoin bezahlt werden muss. Der Vorteil bei Transaktionen mit den virtuellen Coins ist immer, dass die Zahlung direkt erfolgt und keine dritte Partei beteiligt ist.
  • Bei einer Zahlung per Bitcoins erfolgt der Transfer vom Verkäufer zum Käufer und nicht von einem Verkäufer zu einer Bank per Überweisung auf das Konto des Käufers. Bei einer Bitcoin-Transaktion ist niemals eine Bank beteiligt und die gültige Transaktion ist durch den Script auf der Blockchain bestätigt.
  • Wer also mit Bitcoin bezahlen will, benötigt dafür kein Bankkonto oder eine andere Zwischenstation. Die digitale Währung BTC ist auch sofort nach der Transaktion im Wallet des Empfängers verfügbar und kann dort genutzt werden.
  • Die langen Wartezeiten von mehreren Werktagen wie sie bei Banken für eine Gutschrift bei einer Standardüberweisung auf dem Konto entstehen, entfallen bei einer Bitcoin-Transaktion. Es fallen auch keinerlei Gebühren an, wenn das Script auf der Blockchain den Transfer notiert.
  • Die Bitcoin-Transaktion ist auch weltweit ohne Grenzen oder staatlichen Einfluss verwendbar, da die digitale Währung BTC überall nutzbar ist und nicht gefälscht werden kann. Auch die Bitcoin-Transaktion ist fälschungssicher und kann jederzeit von jedem anderen nachvollzogen werden.

Ist eine Bitcoin Transaktion sicher?

Den Erfindern der Blockchain und der digitalen Währungen wie BTC war es wichtig, dass keine Regierung oder Institution die Kontrolle über das Netzwerk bekommen kann. Daher wurde ein dezentrales Netzwerk geschaffen, an dem Millionen aber Millionen von Computern beteiligt sind. Alle Bitcoin Transaktionen werden auf der Blockchain dezentral gespeichert und jede Form der Manipulation scheitert an dieser Struktur.

Die Blockchain ist aufgrund ihrer hohen Sicherheit bei jeder Art von Transaktion und Transfer die bevorzugte Wahl für viele Geschäftsabschlüsse, wenn BTC als Zahlungsmittel genutzt werden. Die Bitcoin-Transaktion dient zusätzlich als Grundlage für das Bitcoin Mining wie es auf Mining Farmen betrieben wird. Beim Mining wird eine Bitcoin-Transaktion durch hohe Rechenleistung umgewandelt, um in der Blockchain gespeichert zu werden. Diese Transaktion ist weltweit einsehbar und wird durch verschiedene Sicherheitsmaßnahmen gegen Manipulation geschützt.

Das Script hält die Bedingungen der Bitcoin-Transaktion inklusive der Tracker auf der Blockchain fest. Aufgrund der Struktur der Blockchain ist es bisher für keinen Hacker möglich gewesen, eine Bitcoin-Transaktion zu manipulieren, da jede Transaktion nummeriert wird und auch die Nummern der vorherigen Transaktion wie auch der nächsten Transaktion als Kennung bekommt. Somit lässt sich die Reihenfolge von BTC Transaktionen nicht verändern und jedes Skript ist einzigartig. Risiken entstehen allenfalls durch eine fehlerhafte Software oder durch die Schwankungen des BTC Wertes.

Die neuartige Technologie der Blockchain lässt sich daher nicht nur bei Zahlungen einsetzen, sondern auch überall dort, wo eine rechtliche Relevanz eine genaue Dokumentation der Transaktion erfordert. Dies kann bei der Übertragung von Eigentumsrechten oder bei Nutzungsrechten der Fall sein. Hier ist das Script der Blockchain wichtig, um die Einhaltung der smart contracts per Tracker zu gewährleisten. Aufgrund dieser neuen Strukturen entstehen auch völlig neue Geschäftsmodelle wie das Mining, die auf die Blockchain Anwendung zugeschnitten sind oder die Fälschungssicherheit nutzen.

Bitcoin-Transaktion

Bitcoins aus Mining schürfen

Während Dollars oder Euros durch Regierungen und Notenbanken entstehen, entstehen Bitcoins nur in der virtuellen Welt, indem jemand Rechenleistung zur Verfügung stellt. Jedoch braucht es dafür bestimmte technische Voraussetzungen, um zum Miner zu werden, der in Bitcoin dafür entlohnt wird.

Um ein erfolgreicher Miner zu werden, braucht eine außergewöhnlich große Rechenleistung. Diese Rechenleistung dient dazu, weltweit die BTC Transaktionen zu verarbeiten und zu verwalten. Zudem gibt es eine Liste auf der Blockchain innerhalb des Netzwerks, die Bitcoin Transaktionen während eines gewissen Zeitraumes erfasst werden.

Diese Liste wird auch als Block bezeichnet. Das Coin Mining ist die digitale Verbuchung wie die Bestätigung aller Transaktionen in einem Block. Eine Verkettung dieser einzelnen Blocks wird zur Blockchain. Die Sicherheit eines Blocks wird durch den Hash, eine bestimmte Anzahl an Zahlen und Buchstaben zur Erkennung, gewährleistet.

Beim Mining geht es darum, neu erstellte Blöcke durch Tracker zu finden und diese in Hashs zu verwandeln. Anschließend fügen die Miner diese neuen Hashs einer Transaktion der Blockchain hinzu und bekommen als eine Belohnung einen festen Satz an Bitcoin gutgeschrieben.

Allerdings wird es durch die neue Technologie in den Netzwerken immer schwieriger, neue Hashs zu erzeugen, um dafür mit BTC belohnt zu werden. Daher wird das Mining ständig teurer, da immer komplexere Rechenleistungen hochwertige Bitcoin Mining PCs benötigt. Zudem braucht es überaus anspruchsvolle Software, um die Transaktionen zu bearbeiten. Weil es für einen Rechner kaum mehr möglich ist, sind sogenannte Mining Pools entstanden und auf Mining Farmen wird intensiv nach BTC geschürft.

Bitcoin Transaktion macht Mining möglich

Die Bitcoin-Transaktion in der Blockchain ist die Grundlage für das Mining. Obwohl der BTC gern für eine Transaktion zwischen zwei Parteien genutzt wird, ist eine der besten Möglichkeiten, in den Besitz von Bitcoin zu kommen, das Mining. Zwar kostet das Mining durch eine Mining Farm eine immense Menge an Strom und Rechenleistung,

Allerdings entstehen durch das Mining neue Bitcoins, die unter den Teilhabern der Mining Farm aufgeteilt werden. BTC werden dem jeweiligen Wallet übergeben, gutgeschrieben und die BTC können jederzeit für eine Transaktion auf der Blockchain genutzt werden. Weltweit gesehen wächst die Bedeutung von Transaktionen dadurch an, denn nur eine Transaktion mit einem Script kann zum Mining auf einer Mining Farm genutzt werden. Jede Bitcoin-Transaktion in der Welt hilft also dabei, neue BTCs durch Mining zu erzeugen.

Hier findest du mehr zum Thema Bitcoins offline aufbewahren mit Bitaddress.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: