Bitcoin Trading Anbieter

Bitcoin Trader Anbieter im Test | Top 5 im Vergleich

Bitcoin Trading wird seit dem exponentiellen Wertzuwachs 2017 immer beliebter. Während zu Beginn des Hypes noch die meisten Interessierten in den Besitz der Kryptowährung gelangen wollten und auf einen langfristigen Wertzuwachs spekulierten, möchten mittlerweile immer Mehr an den großen Preisschwankungen Gewinne erzielen. An herkömmlichen Kryptobörsen ist es bisher nur möglich, Bitcoin und andere Kryptowährungen zu kaufen und ggf. anschließend zu einem höheren Preis zu verkaufen. Mittlerweile bieten jedoch mehr und mehr Broker neben dem Handel von herkömmlichen Assets auch Bitcoin Trading an. In diesem Bericht nehmen wir für Euch 5 Anbieter genauer unter die Lupe.

  • Jeder Bitcoin Trading Anbieter wurde auf Seriosität überprüft
  • Alle Funktionen wurden von uns mit einem Test geprüft
  • Ausführliche Informationen zu allen Bitcoin Trading Brokern
  • Regelmäßige Updates zu den einzelnen Plattformen
  • Inklusive Schritt-für-Schritt Videoanleitung zur Anmeldung

5 beliebte Bitcoin Trading Anbieter im Vergleich

Anbieter

Gebühren

Leistungen

Anmeldung

Bewertung:

9.5/10

TESTSIEGER

Einzahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Auszahlung:

Es fallen lediglich 0.0005 BTC Gebühren an

Flat Fees:

Minus 0,05 Prozent pro Trade

Mindesteinzahlung:

Mindesteinzahlung von 0.001 BTC

Hebel:

Bis zu 1000x

Kryptos:

Kryptos, EOS, XRP, LTC

Andere Märkte:

Forex, Metalle, Rohstoffe, Indizes

Plattform:

Eigene Plattform

Mobile-App:

Eigene Mobile-App

Besonderheiten:

-Einzahlung nur mit Bitcoin

-Mobile Trading möglich

-Kein KYC
-Verschiedene Märkte


Vorteile:

  • Flexibler Hebel bis zu 1000x
  • Flat Fees
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Sehr übersichtlich
  • Kein KYC nötig - Anonym
  • Schneller Support
  • Stabile Plattform, selbst bei Volatilität
  • Ausführliche Hilfe auf der Seite
  • Viel-Trader werden belohnt

Nachteile:

  • nicht auf deutsch
  • Einzahlung nur mit Bitcion
  • Bisher nur wenige Kryptos
  • Geringe Abhebegebühr

Bewertung:

9.3/10

Einzahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Auszahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Tradinggebühr:

Minus 0,025% (Maker) bis 0,075%(Taker)

Mindesteinzahlung:

Keine Mindesteinzahlung

Hebel:

Bis zu 100x

Kryptowährungen:

Bitcoin + 3 weitere

Plattform:

Eigene Plattform

Besonderheiten:

-Einzahlung (nur) mit Kryptowährungen

-Mobile Trading möglich

-Kein KYC


Vorteile:

  • Keine zusätzl. Ein- und Auszahlungskosten
  • Niedrige Gebühren
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Verschiende Coins
  • Kein KYC nötig - Anonym
  • Sehr übersichtlich
  • Robust bei starken Schwankungen
  • Guter Support

Nachteile:

  • nicht auf deutsch
  • Einzahlung nur mit Kryptowährungen

Bewertung:

8.2/10

Einzahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Auszahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Tradinggebühr:

Minus 0,025% (Maker) bis 0,075% (Taker)

Mindesteinzahlung:

0,01 USD (in BTC)

Hebel:

Bis zu 100x

Kryptowährungen:

Bitcoin + 7 weitere

Plattform:

Eigene Plattform

Besonderheiten:

-Einzahlung (nur) mit Kryptowährungen

-Future-Trading

-Kein KYC


Vorteile:

  • Keine zusätzl. Ein- und Auszahlungskosten
  • Niedrige Gebühren
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Kein KYC nötig - Anonym
  • Verschiende Coins

Nachteile:

  • Häufig Probleme bei starken Schwankungen
  • Etwas unübersichtlich
  • Einzahlung nur mit Kryptowährungen

Bewertung:

8.0/10

Einzahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Auszahlung:

25$

Tradinggebühr:

0,75% - 3,45%

Mindesteinzahlung:

200 USD

Hebel:

Bis zu 2x bei Krypto

Kryptowährungen:

Bitcoin + 12 weitere

Plattform:

Eigene Plattform

Besonderheiten:

Social Trading

CFD Trading

Forex und Aktien Trading

Demokonto zum Testen

Vorteile:

  • Kostenlose Einzahlung
  • Übersichtlich
  • Viele Coins
  • Social Trading
  • Verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten

Nachteile:

  • Hohe Trading Gebühren
  • Kosten bei offenen Positionen über Nacht
  • Coins nicht real im Besitz

Bewertung:

7.4/10

Einzahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Auszahlung:

kostenlos (Es fallen lediglich übliche Transaktionsgebühren an)

Tradinggebühr:

-0,025 (Maker)
 0,075%

Mindesteinzahlung:

0,001  BTC

Hebel:

Bis zu 100x

Kryptowährungen:

Nur Bitcoin

Plattform:

Eigene Plattform

Besonderheiten:

Bis zu 100x

Vorteile:

  • Kostenlose Einzahlung
  • Kostenlose Auszahlung
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Hoher Hebel möglich

Nachteile:

  • Nur Bitcoin Trading
  • Etwas unübersichtlich
Stand: 01.02.2019

Die Bitcoin Broker im Detail

  • Bybit (TestSieger)
  • Bitmex
  • Deribit
  • EToro
  • Plus500

Bitcoin Trading auf bybit.com

Bitcoin Trading auf bybit scheint zurzeit der Renner zu sein! Ein wenig erinnert uns der Aufstieg von bybit an den Siegeszug von Binance als größte Kryptobörse. Die Plattform ist erst seit März 2018 auf dem Markt und bietet mittlerweile dem bisher größten Anbieter BitMEX die Stirn. Erst im Juni 2019 wurden laut eigener Twitter-Aussage über 2.000.000.000 USD innerhalb von 24h gehandelt. Warum der Anbieter so beliebt ist? Trading mit einem Hebel von bis zu 100x, einfache Registrierung ohne KYC, sehr übersichtlich und das wichtigste gegenüber BitMEX: Bisher absolut keine Probleme Trades bei extremen Preisschwankungen zu managen. Hier wurde BitMEX stark kritisiert, es wurde sogar mehrfach Manipulation vorgeworfen, weil bei starken Schwankungen die Plattform eingefroren ist. Bei bybit hingegen wurde dies nie beobachtet, weshalb viele Trader hierhin abgewandert sind.

So funktioniert das Handeln auf bybit.com

Die Anmeldung ist super einfach und in nicht einmal 1 Minute bereits erledigt! Das einzige was benötigt wird ist eine E-Mail-Adresse und ein Passwort - fertig. E-Mail Adresse noch bestätigen und anschließend kann man bereits seine erste Einzahlung via Bitcoin, Ether, EOS oder Ripple tätigen. Es ist keine Verifizierung nötig. Argumentiert wird dies seitens bybit, dass es noch keine Regularien hierzu gibt, die ein KYC Verfahren vorschreiben. Sollte sich dies ändern ist bybit natürlich bereit, seine Richtlinien anzupassen. Im Moment möchten sie jedoch den Anmeldungsprozess so einfach wie möglich halten. Hierzu ist zu sagen, dass bybit in Singapur ansässig ist, das Unternehmen selbst jedoch in den Britischen Jungferninseln registriert ist. Während viele sich über die Anonymität freuen fehlt anderen hier möglicherweise die Sicherheit eines regulierten Staates, wenn es mal zu Problemen kommen könnte.

Wer einen ausführlichen Testbericht zu bybit lesen möchte, der kann unseren exklusiven Testbericht hier lesen.

Perpetual Swap Trading

Bei bybit handelt man mit sogenannten Perpetual Contracts. Im Gegensatz zu Futures laufen diese Verträge nicht aus. Der Trade wird also nicht automatisch nach einer bestimmten Laufzeit geschlossen und ausgeglichen, sondern kann auf unbestimmte Zeit offen bleiben. Das für sich gesehen ist natürlich ein Vorteil, da man den Verkauf selbst bestimmen kann. Der BTC-USD Index Preis orientiert sich  an dem Mittelwert der 3 Börsen Bitstamp, Coinbase Pro, und Kraken. Da es sich hier jedoch nicht um ein CFD handelt wo der Preis einfach nur gespiegelt wird, sondern die Order-Books letztendlich den Preis bestimmen kommt es trotzdem zu Schwankungen um den Index Preis herum. Wie das bei bybit funktioniert, erklären wir euch nun in vereinfachter Form: 

Um die Schwankungen zwischen Index-Preis und tatsächlichen Preis auszugleichen und die Liquidität im Markt zu erhöhen, nutzt bybit (wie auch BitMEX) die sogenannte Fundingrate. Alle 8 Stunden wird der tatsächliche Preis dem Index angepasst, der Preis also glattgezogen. Dieses Ungleichgewicht kommt dem einen zu Gute, während der andere dafür Zahlen muss. Wenn der Preis z.B. höher als der Index ist, müssen die Leute, die eine Buyorder hatten, also Long sind, eine Funding-Gebühr and die Shortseller zahlen. Ist der Preis dagegen niedriger als der Index-Preis, zahlen die Shortseller an die, die gerade Longpositionen offen haben. Dabei ist es eine Peer-to-Peer Ausgleichszahlung, geht also direkt in diesem Fall von den Käufern zu den Verkäufern. bybit selbst greift hier keine Zusatzgebühr ab. Je höher die Differenz des tatsächlichen Preises auf der Börse zum Index, desto höher die "Gebühr". In der Regel kann man davon ausgehen, dass wenn in in Trendrichtung handelt, man diese Funding-Gebühr bezahlt und wenn man gegen den Trend handelt, ihn in der Regel erhält.
Die genaue Berechnung zur Funding-Rate findet ihr auf dieser Seite von bybit.

Wichtig: Diese Funding-Gebühr wird nicht alle 8 Stunden nach dem setzen deines Trades fällig, sondern alle 8 Stunden zu festgesetzten Uhrzeiten - nämlich um 8.00 Uhr, 16 Uhr und 24 Uhr UTC! Solltest du also um 15:59 Uhr UTC einen Trade setzen würdest du schon 1 Min später die Funding Gebühr bezahlen bzw. erhalten (je nach Trade). Dies solltest du bei deinem Trading beachten. Aufpassen sollte man auch, wenn man einen Trade sehr lange offen hält, denn dann können sich diese "Gebühren" schon mal zu einem höheren Betrag zuammenhäufen. Diese Funding Rate gibt es nur bei Perpetual Swaps, bei Futures hingegen nicht. Dagegen laufen Futures aber nach einer bestimmten Zeit aus und die Order wird liquidiert. Beides hat also siene Vor- und Nachteile. Es ist sehr wahrscheinlich, dass in naher Zukunft auch Futures bei bybit angeboten werden.

bybit.com Leistungen 

Neben Bitcoin können Ethereum, Ripple und EOS gehandet werden. Während wir diese überschaubare Anzahl an Kryptowährungen auf einer herkömmlichen Börse kritisieren würden, ist es bei Börsen mit Hebel unserer Meinung nach absolut ausreichend. Kleinere Kryptowährungen ergeben hier nämlich nur bedingt Sinn, da die Liquidität zu gering ist. Deshalb würden wir uns beim Trading mit Hebel ohnehin nur auf die größten Kryptowährungen konzentrieren. Ob bybit hier sein Portfolio ausweiten möchte ist uns nicht bekannt, wir gehen aber davon aus, dass in Zukunft noch weitere Top Kryptowährungen folgen werden. Auf den Perpetual Swap sind wir ja bereits eingegangen. Auf bybit kann man mit einem Hebel von bis zu 100x handeln. Hier ist Vorsicht geboten, denn so hohe Hebel können zwar riesige Gewinne erwirtschaften, das Trading-Konto aber auch schnell platt machen. Man kann auf bybit den Hebel (Leverage) aber auch nur auf 10x oder sogar 5x setzen.

Auf bybit kann man auch mobile handeln, so kann man mal schnell einen Trade von unterwegs setzen. Der Support ist zwar wie die Seite selbst nur auf englisch, aber recht flott. Diese Plattform glänzt generell mit seiner Geschwindigkeit, was beim Trading unabdingbar ist. Da ist bybit so einigen Konkurrenten voraus. 

Bei jeder Neuanmeldung erhält man übrigens einen 10$ Bonus, den man vertraden kann (nicht auszahlbar). Weitere 50$ gibt es oben drauf, wenn Ihr mindestens 0.2 BTC einzahlt.

bybit Gebühren

Sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen sind bei bybit.com kostenlos. Es fallen lediglich die üblichen Mining-Gebühren an an. Wie wir bereits bei anderen Anbietern gesehen haben, scheint das noch nicht selbstverständlich zu sein.

Die Trading-Kosten müssen nur von sogenannten Takern i.H. von 0,075% bezahlt werden. Maker wiederum erhalten sogar Geld i.H. von 0,025% , wenn sie eine Order platziert haben. Das wollen wir kurz erklären.  Taker entziehen Liquidität aus dem System, da sie einen Trade aus dem Orderbook nehmen. Wird bei eurem Trade also eine Order erfüllt, die bereits im Orderbook war, müsst ihr die Taker Gebühr bezahlen. Als Maker hingegen setzt ihr einen Trade ins Orderbook zu einem bestimmten Preis, ihr fügt demnach Liquidität dem System hinzu, dafür erhält ihr 0,025%.

Auf die Perpetual Swap Funding Gebühr sind wir schon im Tet oben eingegangen und werden sie deshalb hier nicht nochmal beschreiben. 

Bitcoin Trading auf bybit Fazit

Die Plattform bybit hat bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Kein Wunder also schießen die Mitgliederzahlen in die Höhe. Die Vorteile überwiegen hier klar die Nachteile. Die Geschwindigkeit auch zu sehr volatilen Zeiten ist beeindruckend. Die Gebühren sind deutlich niedriger als bei CFD Brokern. Bei der Einzahlung und Auszahlung müssen nur die Transaktionsgebühren bezahlt werden. Der Support reagiert relativ zügig. Es gibt keine Mindesteinzahlungen. Die Plattform ist sehr intuitiv zu bedienen. Es gibt zwar noch nicht so viele Trading-Möglichkeiten wie bei der Konkurrenz, jedoch sind wir uns sicher, dass schon sehr bald weitere Features wie weitere Coins, Cross Margin, oder auch das Future-Trading dazu kommen wird.

Unserer Meinung nach ist bybit die zurzeit beste Plattform für das Bitcoin Trading mit Hebel.

Unsere Bewertung:
9.3/10

Gebühren:
9,5/10
Features:
9.5/10
Übersichtlichkeit:
9.5/10
Kryptowährungen:
8.5/10
Reputation:
9.5/10
GESAMT:
9.3/10
bybit.com im Überblick

Einzahlung / Auszahlung:

Nur Transaktions-gebühren (Mining Fees)

Tradinggebühren:

Minus 0,025% bis 0,075%

Kryptowährungen:

Bitcoin + 3 weitere

Hebel / Leverage:

100x

Besonderheiten:

Keine KYC-Verifizierung, Mobile Trading, Keine Rollover Gebühren über Nacht 

bybit Vorteile
  • Bis zu 100-facher Hebel
  • Nur Transaktionskosten bei Ein-und Auszahlung
  • Niedrige Tradinggebühren
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Keine Kosten bei Trading über Nacht
  • Sehr übersichtlich
  • Sehr einfache Anmeldung
  • Kein KYC nötig - Anonym
  • Robust bei starken Preisschwankungen
  • Schneller Support
bybit Nachteile
  • nicht auf deutsch
  • Einzahlung nur mit Kryptowährungen
  • Funding-Fee bei Perpetual Swaps (kann aber auch zu negativer Gebühr führen -> Man erhält BTC)
Bitcoin Trading auf bybit.com starten:
  • 1
    Kostenlos in 30 Sekunden anmelden
  • 2
    Geld einzahlen
  • 3
    Los traden

Bitcoin Trading auf BitMEX

Bitmex ist im Moment wohl die beliebteste Krypto-Plattform um Bitcoin und weitere Kryptowährungen mit Hebel zu traden.  Als BitMEX 2015 seine Türen öffnete war es  die erste und einzige Börse um Kryptowährungen mit Hebel zu traden. Das tägliche Handelsvolumen übersteigt an den meisten Tagen die 1 Mrd. USD Grenze. Die Börse agiert aus Hong Kong aus und hat seinen Sitz auf den Seychellen.

Wichtig: Das Bitcoin Trading auf BitMEX in diesen Ländern und Orten ist nicht erlaubt:
USA, Québec (Kanada), Kuba, Krim, Sevastopol, Iran, Syrien,  Nordkorea, Sudan, und allen weiteren Rechtssystemen, in denen das Trading via BitMEX ausdrücklich verboten wurde.

So funktioniert das Handeln auf BitMEX

Auf BitMEX können neben Bitcoin auch diverse weitere Kryptowährungen gegen USD oder auch den Japanischen Yen gehandelt werden. 

  • Futures und Swaps

Auf BitMEX hat man die Möglichkeit Future-Kontrakte zu erwerben. Was genau ein Future Kontrakt ist, kannst du hier nachlesen. BitMEX erlaubt einen Hebel von bis zu 100x auf bestimmte Terminkontrakte. Dies ist jedoch mit Vorsicht  zu genießen, da das Risiko eines Totalverlustes groß ist. 

Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte Perpetual Swaps. Die sind den Futures ähnlich, außer, dass sie kein Ablaufdatum haben. Diese werden ziemlich nah am Index-Preis gehandelt und bilden somit den aktuellen Preis am besten ab, im Gegensatz zu Futurs, die vom aktuellen Preis deutlich abweichen können.

  • Bitmex Hebel / Leverage

Im Gegensatz zu normalen Kryptobörsen erlaubt BitMEX den Handel mit Hebel. Das bedeutet, dass man seine Position vervielfachen. Bei BitMEX bis zu ver-100-fachen. Das bedeutet, dass Schwankunen am Markt den bus zu 100-fachen Wert haben. Dadurch sind viel größere Gewinne, jedoch auch Verluste möglich. Der Handel mit Hebel wird auch als Margin-Trading bezeichnet.


Unsere Bewertung:
8.2/10

Gebühren:
9,5/10
Features:
7,5/10
Übersichtlichkeit:
7,5/10
Kryptowährungen:
9/10
Reputation:
7,5/10
GESAMT:
8,2/10

BitMex Leistungen 

Während bei vielen zertifizierten Brokern eine volle Verifizierung nötig ist, ist dies  bei Krypto-Börsen meistens nicht der Fall. So auch bei Binance. Auch hier kann man ganz einfach einen Account erstellen, mit Kryptowährungen einzahlen und direkt mit dem Bitcoin Trading starten. Der Nachteil solcher Börsen wiederum ist, dass sie nicht reguliert sind und somit ein erhöhtes Risiko besteht, dass man sein Geld verliert, sei es durch einen Hack oder die Börse macht sich gänzlich aus dem Staub. Da BitMEX jedoch zu den größten Krypto-Börsen weltweit gehört, gehen wir persönlich eher nicht davon aus. Auch gegen Hacks scheint BitMEX die höchsten Vorkehrungen gesorgt zu haben. So sollen die Kryptowährungen der Kunden auf sicheren Cold-Wallets gelagert sein. 

Einzahlungen sind per Kryptowährungen ganz einfach möglich. Auch ist die Mindesteinzahlung mit umgerechnet 0,01 USD praktisch nicht vorhanden. 

Ein großer Vorteil bei BitMEX gegenüber CFD-Anbietern wie eToro oder AvaTrade ist, dass hier direkt Kryptowährungen gekauft und verkauft werden können. Bei CFD-Anbietern ist das nicht möglich, dort wird nur der Preis der Währungen gehandelt, in Besitz dieser ist man jedoch nicht. 

Leider bietet BitMEX offiziell keine Mobile App an. Gerade in der heutigen Zeit sollte dies eigentlich zur Standard-Ausstattung gehören. Ansonsten bietet die Plattform jede erdenklichen Trading-Möglichkeiten. 

BitMEX Gebühren

Die BitMEX Tradinggebühren können sich wirklich sehen lassen. Während Taker (Orders, die Liquidität vom Markt nehmen) eine Gebühr von 0.075% haben (auf das gehebelte Produkt) bekommen Maker (Orders, die dem Markt Liquidität geben) sogar 0.025% gutgeschrieben.

Sowohl bei Einzahlungen als auch Auszahlungen werden fallen keine extra  Kosten an, nur die typischen Transaktionskosten bei dem Transfer der Kryptowährung.

Wenn du noch keinen BitMEX account hast, dann kannst du mit folgendem Link sogar 10% auf Gebühren sparen. Und das für die ersten 6 Monate!

Manipuliert BitMEX das Trading seiner Kunden?

In letzter Zeit häufen sich Gerüchte, dass BitMEX seine Position als größte Margin-Börse missbraucht und das Trading manipuliert. So war ständig bei starken Schwankungen das Trading plötzlich nicht mehr richtig möglich und Orders konnten weder gesetzt noch verändert werden. 

Bei einem Portal, das über 1 Mrd. Trading Volumen am Tag hat sollte so ein Fehler nicht unterlaufen. Gerade beim gehebelten Trading können solche Pannen dem Nutzer eine Menge Geld kosten.

Ein weiterer Punkt, der BitMEX vorgeworfen wird ist Insider Stop Hunting. So sollen scheinbar die Mitarbeiter von BitMEX die Orders sowie Stop Loss seiner Kunden einsehen und dementsprechend gegen handeln. Handfeste Beweise gibt es hierfür zwar nicht,  die Zahl der angeblichen Opfer ist jedoch nicht gering. Natürlich könnte dies aber auch als Ausrede genutzt werden, um das eigene Trading-Versagen in den Hintergrund zu stellen.

Einige User berichteten auch schon, dass nach größeren Gewinnen die Auszahlungen die Konten eingefroren wurden und so keine Auszahlungen über Monate hinweg möglich waren.

BitMEX Fazit: Beste Bitcoin Trading Plattform?

Als größte KryptoBörse, die Margin-Trading mit Hebel anbietet ist BitMEX definitiv nicht zu vernachlässigen. Die Börse bietet das Margin-Trading für mehrere Währungspaare an und ist gerade deshalb so beliebt. Außerdem ist das Interface nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sehr intuitiv zu bedienen und macht sichtlich Spaß. Auch der Start an der Börse ist ohne größeren Schwierigkeiten innerhalb von wenigen Minuten möglich, ganz ohne Verifizierung.  

Die Anschuldigungen, die viele BitMEX vorwerfen sind jedoch beträchtlich und sollten sie sich als wahr erweisen, so wäre BitMEX nicht mehr als Trading-Plattform zu empfehlen. Möchte man generell nur Bitcoin gegen Fiat mit Hebel traden so ist man evtl. mit der Börse bybit besser bedient. Hier hat man zumindest noch keine dieser Anschuldigungen gehört.

Generell empfehlen wir Bitcoin Trading mit Hebel nur für Trader mit gewisser Erfahrung. Natürlich ist das Shorten, also das Wetten auf einen Verlust ein gewisser Anreiz, weshalb Börsen wie BitMEX durchaus interessant sind. Hier sollte jedoch jeder nur mit Geld Handeln, das man bereit ist zu verlieren und auch mit dem Hebel erst einmal langsam beginnen.

BitMex im Überblick

Einzahlung / Auszahlung:

kostenlos

Tradinggebühren:

-0,025% / 0,075%

Kryptowährungen:

Bitcoin + 7 weitere

Hebel / Leverage:

Bis zu 100x

Besonderheiten:

Einzahlung mit Krypto, keine Verifikation

BitMex Vorteile
  • Keine Verifikation nötig
  • Hebel von bis zu 100x möglich
  • Verschiedene Coins handelbar
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Kryptowährungen können aktiv gekauft und transferiert werden
  • Einzahlung mit Kryptowährungen
  • Geringe Handelsgebühren
BitMex Nachteile
  • Etwas unübersichtlich
  • Support ist häufig überfordert
  • Gerüchte von Manipulationen werde laut
  • Sicherheitsmängel, da nicht Zertifiziert
  • Keine offizielle Mobile APP
Bitcoin Trading auf BitMEX starten:
  • 1
    Kostenlose Anmeldung
  • 2
    Einzahlung
  • 3
    Traden

Bitcoin Trading auf Deribit

Neben BitMEX ist Deribit eine weitere Krypto-Börse, die das Handeln mit Hebel, sowie das Setzen auf den Fall von Bitcoin und Ethereum ermöglicht.

Deribit ist im Sommer 2016 als Börse für Bitcoin Futures und Optionen gestartet. Ihren Sitz hat die Börse in den Niederlanden.

Mit knapp 40 Mio USD täglichem Volumen (Stand 02.2019) ist Deribit deutlich kleiner als sein Konkurrent BitMEX.

So funktioniert das Handeln auf Deribit

Wie auch BitMEX ermöglicht Deribit zum einen Future-Kontrakte als auch  Perpetual Swap-Kontrakte für Bitcoin und Ethereum, die im Gegensatz zu Futures nicht auslaufen.

Im Gegensatz zu BitMEX kann man bisher nur Bitcoin und Ethereum Perpetual Swap Kontrakte und Futures traten. Weitere Kryptowährungen sind in Planung. Hier hat BitMEX mit über 8 Währungen die Nase deutlich vorne.

Deribit Hebel / Leverage

Auf Deribit lassen sich Positionen mit einen Hebel von bis zu 100 bewegen. Somit gehört Deribit zu den Börsen mit den höchst-möglichen Hebel im Kryptobereich.

Die Anmeldung auf der Webseite ist ganz einfach un unkompliziert. Wie auch bei BitMEX ist keine Verifikation nötig um mit dem Handeln zu starten. EInfach Anmelden, Einzahlen und die ersten Trades durchführen.

Unsere Bewertung:
7.4/10

Gebühren:
9,5/10
Features:
7,5/10
Übersichtlichkeit:
7/10
Kryptowährungen:
5/10
Reputation:
8/10
GESAMT:
7,4/10

Deribit Leistungen 

Das Trading-Interface auf Deribit ist im ersten Moment etwas gewöhnungbedürftig. Im Gegensatz zu BitMEX kann man hier leider Trades nicht direkt im Chart verändern. Manchmal muss soetwas jedoch schnell durchgeführt werden, was hier zu Problemen führen könnte. 

Generell erscheint uns die Plattform etwas unorganisiert. So müssen häufig unnötig mehrere Klicks gemacht werden, bis man zu seinem Ziel gelangt. Natürlich ist alles Gewöhnungssache und nach einiger Zeit hat man sich an das Interface gewöhnt. Wir sind trotzdem gespannt ob Deribit hier in Zukunft Optimierungen vornimmt.

Ein klarer Pluspunkt ist die Mobile App, die Deribit anbietet. So kann man sein Trading Desk bequem überall hin mitnehmen und auf dem Smartphone Trades abwickeln.

Deribit Gebühren

Noch vor einiger Zeit hatte Deribit besonders günstige Tradinggebühren von 30% unter dem Preis bei BitMEX. Mittlerweile jedoch haben sich die Preise dem seiner Konkurrenz angepasst. Auch bei Deribit sind somit die Gebühren bei -0.025% für Maker und 0.075 für Taker.

Übrigens: Bei einer Anmeldung unter folgendem Link spart ihr in den ersten 6 Monaten 10% auf eure Trading-Gebühren!

> Hier anmelden und 10% sparen <

Ist Deribit sicher?

Wie BitMEX auch ist Deribit weder zertifiziert noch reguliert. Somit besteht kaum eine Einlagensicherung wie es z.B. bei CFD Brokern gibt. Der kleine Security-Fund von gerade einmal 80 BTC (Stand 02.2019) ist viel zu gering, als dass er bei einem größeren Hack irgendetwas ausgleichen könnte. Immerhin: scheinbar sind 99% der Einlagen auf einem Cold-Wallet gelagert und somit erstmal nicht für Hacker online zugänglich. 

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte sich vermutlich nicht auf Deribit registrieren. Andererseits sollte er sich dann generell überlegen, ob Kryptowährungen das richtige für ihn sind. Als mögliche Alternative wären z.B. Krypto-CFDs. Hier handelt man nicht aktiv Kryptowährungen sondern nur auf den Kurs.

Bitcoin Trading auf Deribit Fazit

Im Großen und Ganzen ist Deribit eine solide Krypto-Börse um mit einem Hebel Bitcoins zu handeln. Leider hat sie aber noch einige Schwächen, die es auszubügeln gibt. So sollte Deribit sein Portfolio deutlich erweitern um mit Konkurrenten mitzuhalten. Und auch das Interface könnte etwas nutzerfreundlicher sein.

Punkten tut die Börse jedoch mit dem einfachen Registrierungsprozess, der mobilen App sowie dem bisher positiven Image. Denn im Gegensatz zu BitMEX haben wir hier noch keine Manipulations-Gerüchte gehört. Auch freut uns, dass Deribit seinen Sitz in den Niederlanden hat und somit nicht dem typischen Klischee eines in einer Steuer-Oase sitzenden Unternehmens entspricht.

Deribit im Überblick

Einzahlung / Auszahlung:

kostenlos

Tradinggebühren:

-0,025% / 0,075%

Kryptowährungen:

Bitcoin

Hebel / Leverage:

Bis zu 100x

Besonderheiten:

Einzahlung mit Krypto, keine Verifikation

Deribit Vorteile
  • Keine Verifikation nötig
  • Hebel von bis zu 100x möglich
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Einzahlung mit Kryptowährungen
  • Geringe Handelsgebühren
Deribit Nachteile
  • unübersichtlich
  • Sicherheitsmängel, da nicht Zertifiziert
  • Nur Bitcoin Handelbar
  • Relativ klein
Bitcoin Trading auf Deribit starten:
  • 1
    Anmelden
  • 2
    Einzahlen
  • 3
    Traden

Bitcoin Trading auf eToro

Der Broker eToro ist eigentlich nicht für das Trading von Kryptowährungen bekannt, sondern für das Trading von sogenannten Contracts for Difference, kurz CFDs oder auf deutsch Differenzkontrakt. Der Kurs von CFDs leitet sich von einem Basiswert ab. Hier kann es sich um Aktien, Rohstoffe oder eben auch Kryptowährungen handeln. Beim Handel vom CFDs wird man jedoch nicht tatsächlicher Käufer bzw. Verkäufer eines Produktes samt allen Rechten. Am Beispiel von Bitcoin: Wenn du hier Bitcoin "kaufst", besitzt  du nicht tatsächlich die Kryptowährung. Du bist lediglich an den Kursschwankungen beteiligt (Verlust bzw. Gewinn). eToro ist hier einer der bekanntesten Anbieter. Nicht zuletzt deswegen, weil er ein sehr beliebtes Feature anbietet: Das Social-Trading. Hier kann jeder anderen Tradern folgen und ihre Trades automatisch nachhandeln. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und hat seinen Sitz in Zypern, hat jedoch diverse Offices auf der ganzen Welt. Laut eigenen Angaben hat eToro bereits über 3 Mio. Mitglieder.

So funktioniert Bitcoin Trading auf eToro

Um Bitcoins auf eToro zu traden müsst ihr euch erstmal kostenlos registrieren. Dieser Prozess ist wirklich sehr einfach gehalten und auch recht schnell erledigt. Um mit echtem Geld zu handeln müsst ihr euch verifizieren. Dies ist bei lizensierten Brokern üblich. Möchtet ihr euch erst eimal mit dem Broker und dem Bitcoin Trading vertraut machen könnt ihr auch das ganze mit einem Demo-Konto starten. Wer noch nie getradet hat, sollte sich dafür entscheiden.

auf eToro könnt ihr verschiedene Asset-Klassen handeln. So könnt ihr Aktien, Rohstoffe, Forex oder eben auch Kryptowährungen traden. Während jedoch bei den ersten ein Hebel von bis zu 400x möglich ist, ist der Hebel auf Kryptowährungen nur auf 2x beschränkt. Hohe Gewinne sind trotzdem möglich, da Kryptowährungen sehr volatil sind. 

Für Personen, die keine eigene Trading-Strategie haben könnte das Social Trading interessant sein. Hier könnt ihr mit wenigen Klicks auf eine ganze Reihe an Tradern zugreifen und ihre Trades kopieren. Um den passenden Trader zu finden habt ihr viele Einstellmöglichkeiten, wie z.B. die Performance, das Risiko-Level oder auch die Anzahl an Trades. 

Unsere Bewertung:
8.0/10

Gebühren:
5.5/10
Features:
8.5/10
Übersichtlichkeit:
9/10
Kryptowährungen:
9/10
Reputation:
7.5/10
GESAMT:
8,0/10

eToro Leistungen 

Wie schon erwähnt könnt ihr neben Kryptowährungen auch weitere Asset-Klassen traden. Dies findet ihr in dieser Form nur bei CFD-Brokern, nicht jedoch bei normalen Kryptobörsen. 
Wer also auch Interesse am Forex-, Aktien-, oder Rohstoffhandel hat wird hier bestens bedient. 

Herausragend finden wir die Übersichtlichkeit bei eToro. Hier wurde ein wirklich guter Job gemacht. Man findet sich hier sehr schnell gut zurecht. Außerdem bietet eToro viele Features, die wir bei anderen Anbietern vermissen, so z.B. das Social Trading. Auch mit 13 Kryptowährungen gehört eToro zu den Anbietern mit dem größten Handels-Portfolio.

Nicht so toll ist jedoch der kleine Hebel von 2x. Bei BitMEX oder Deribit sind bis zu 100x drin.
Dagegen ist jedoch eToro ein zertifizierter Broker. Die Einlagen sind bis zu 25.000€ gesichert.

eToro Gebühren

Wie auch bei anderen CFD-Brokern ist das Bitcoin-Trading auch bei eToro kein günstiges Vorhaben. Hier sind die Gebühren deutlich höher als bei den Börsen BitMEX und Deribit.
Mit einem Spread (Differenz von Kauf zu Verkauf) von bis zu 3,45% sind die Trading-Kosten wirklich nicht vernachlässigen. Unter den CFD-Anbietern liegt eToro hier aber im Durchschnittsbereich. Im Gegensatz zu Kryptobörsen ist es ebenfalls üblich, eine Rollover-Gebühr bei offenen Positionen über Nacht zu bezahlen. Wer also längerfristige Trades durchführen möchte oder in die Kryptowährungen über einen längeren Zeitraum investieren möchte (Hodln) der sollte unbedingt auf Kryptobörsen ausweichen.

Was jedoch besonders sauer aufstößt sind die Auszahlungsgebühren i.H. von 25€. Bei anderen Anbietern ist die Auszahlung komplett kostenlos, was mehr als Fair ist.

Bitcoin Trading auf eToro Fazit

Mit über 3 Mio. Mitglieder gehört eToro zu den ganz Großen im CFD-Handel. Wir haben bereits ausführlich über die Vor-und Nachteile von CFDs und im speziellen dem Bitcoin Trading auf eToro berichtet. Möchte man unbedingt CFDs handeln und sich vielleicht sogar neben Kryptowährungen auch an andere Asset-Klassen herantrauen, dann ist eToro durchaus empfehlenswert. Begeistert hat uns hier die Nutzerfreundliche Bedienung und die diversen Features, insbesondere das Social Trading. 

Nicht gefallen haben uns dagegen die Gebühren. Diese sind jedoch mit CFD-Konkurrenten vergleichbar. Investoren und langfristige Trader sollten jedoch die Rollover-Gebühren beachten und deswegen lieber auf normale Kryptobörsen ausweichen.

Wer das ganze einmal testen möchte, dem empfehlen wir einfach einen kostenlosen Demo-Account zu eröffnen. Hier kann man quasi mit Spielgeld alle Funktionen testen.

eToro im Überblick

Einzahlung / Auszahlung:

kostenlos / 25€

Spread:

0,75% - 3,45%

Kryptowährungen:

Bitcoin + 12 weitere

Hebel / Leverage:

Bis zu 2x

Besonderheiten:

Social Trading, weitere Asset-Klassen

eToro Vorteile
  • Einfacher Registrierungsprozess
  • Viele Features
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Diverse Einzahlungsmöglichkeiten
  • Zertifizierter Broker
  • Viele Kryptowährungen
  • Weitere Asset-Klassen handelbar
eToro Nachteile
  • Hohe Gebühren
  • Hebel nur 2x bei Kryptos
  • Kosten bei Trading über Nacht
Bitcoin Trading auf eToro starten:
  • 1
    Anmelden + Verifizieren
  • 2
    Einzahlen
  • 3
    Traden

Bitcoin Trading auf Plus500

Der letzte Anbieter in unserem Vergleich ist der CFD Broker Plus500. Das 2008 gegründete Unternehmen hat nach eigenen Angaben mittlerweile über 300.000 aktive Kunden. Plus500 ist der Hauptsponsor des spanischen Top-Fussballklubs Atletico Madrid. Seit kurzem bietet der Broker neben dem Handel von Devisen, Aktien, Rohstoffen, ETFs und Indizes auch Kryptowährungen zum Traden an. 

So funktioniert das Handeln auf Plus500

Plus500 bietet eine eigene Tradingplattform an. Diese ist sowohl auf Windows-Copmutern als auch Mac nutzbar und auch auf den Mobilgeräten verfügbar. Wie auch bei den anderen Anbietern ist eine kostenlose Demoversion möglich, um sich mit der Plattform und dem Trading vertraut zu machen. 

Wie für CFDs üblich ist es auch bei Plus500 ist es möglich auf fallende Kurse zu setzen, im Gegensatz zu herkömmlichen Kryptobörsen. Auch bei diesem Broker ist der maximale Hebel bei Kryptowährungen auf 2x beschränkt. Andere Asset-Klassen dagegen ermöglichen einen Hebel von bis zu 300x.

Die eigene Handels-Plattform ist gerade für Einsteiger gut geeignet, da sie eine sehr intuitive Oberfläche hat. Andererseits ist man natürlich etwas an den Anbieter gebunden, sollte man sich zu sehr an diese Plattform gewöhnt haben. Andere Broker greifen hier zum Beispiel auf den sehr bekannten Meta Trader 4 zurück, der Brokerübergreifend von Vielen genutzt wird. 

Der Webauftritt ist komplett auf deutsch übersetzt, was die Anmeldung und das Zurechtfinden auf der Seite sehr erleichtert. Paypal als Einzahlungsoption erfreut sicher ebenfalls viele Neulinge.

Unsere Bewertung:
7.7/10

Gebühren:
6,5/10
Features:
7,5/10
Übersichtlichkeit:
9/10
Kryptowährungen:
7,5/10
Reputation:
8/10
GESAMT:
7,7/10

Plus500 Leistungen 

Plus500 ist unserer Meinung nach definitiv für Einsteiger gebaut. Die Plattform ist sehr intuitiv und übersichtlich. Profis werden aber sicher die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten vermissen, die sie z.B. beim Meta Trader 4 haben. Trotzdem ist Plus500 ein solider Broker mit durchaus wettbewerbsfähigen Features und Gebühren. Leider vermissen wir bei diesem Anbieter jedoch Besonderheiten, die wir bei anderen Anbietern gesehen haben. So ist hier weder Copytrading möglich, noch werden Online-Tradingschulungen angeboten. 

Super finden wir jedoch die Einzahlungsmöglichkeit mit Paypal. So können auch Personen teilnehmen, die nicht über eine Kreditkarte verfügen. 

Plus500 scheint außerdem neben Kryptowährungen am meisten Asset-Klassen in unserem Vergleich anzubieten. Was Kryptos jedoch angeht sind neben Bitcoin nur 6 weitere Coins handelbar. Hier bietet die Konkurrenz definitiv mehr an.

Plus500 ist ein lizensierter Broker mit einer Einlagensicherung von 50.000 Pfund (fast 60.000 Euro - Stand 01.02.2019). 

Plus500 Gebühren

Bei Plus500 ist sowohl das Einzahlen als auch das Auszahlen kostenlos. Die Tradinggebühren / Spreads sind hier mit anderen CFD-Anbietern vergleichbar, nämlich bei 0,75%- ca. 2,5%, manchmal auch höher. Ebenso wird auch hier eine Rollovergebühr über Nacht verlangt, was bei CFDs so üblich ist.

Bitcoin Trading auf Plus500 Fazit

Plus500 ist ein solider Tradinganbieter. Mit seiner eigenen Plattform spricht er vor allem Trading-Einsteiger an. Wie auch andere CFD-Anbieter ist der Hebel auf 2x beschränkt. Auch die Trading-Gebühren liegen im Mittelfeld der CFD-Broker. Die Einzahlungsoption mit Paypal ist hier hervorzuheben, da dies sicherlich den ein oder anderen anspricht, der ungern mit Kreditkarte bezahlen möchte.  Die Einlagensicherung von 50.000 Pfund ist beträchtlich, wobei dies sicher die wenigsten betrifft. 

Wer Kryptowährungen mit Plus500 (und generell CFD-Anbietern) handeln möchte, der sollte sich der hohen Spreads bewusst sein. Im Gegenzug kann er sich seiner Einlagen sicher sein, dass diese nicht am nächsten Tag verschwunden sind.

Plus500 im Überblick

Einzahlung / Auszahlung:

kostenlos

Tradinggebühren:

0,75% bis 2,5%

Kryptowährungen:

Bitcoin + 6 weitere

Hebel / Leverage:

Bis zu 2x

Besonderheiten:

Einzahlung Paypal / Skrill,

eigene Tradingplattform,

weitere Asset-Klassen handelbar


Plus500 Vorteile
  • Einzahlung / Auszahlung kostenlos
  • Einzahlung mit Paypal möglich
  • Auch mobile Tradingsoftware
  • lizensierter Broker mit Einlagensicherung
  • Weitere Asset-Klassen handelbar
Plus500 Nachteile
  • Teure Handelsgebühren (Spread)
  • Kosten bei offenen Trades über Nacht
  • Hebel nur 2x

Bitcoin Trading auf AVATrade starten:

  • 1
    Kostenlos anmelden und verifizieren
  • 2
    Geld einzahlen
  • 3
    Los traden
(oder erst einmal mit einem Demoaccount testen.)

Bitcoin Trading FAQs

Ist Bitcoin Trading eine schnelle Methode, um Geld zu verdienen? Oder eine andere Möglichkeit, um in den Bitcoin zu investieren? Im Folgenden Abschnitt möchten wir einige Fragen beantworten, die uns häufig gestellt wurden. 

Was ist Bitcoin Trading?

Beim Trading setzt du entweder auf steigende oder auf fallende Kurse. Du versuchst, aktuelle Marktbewegungen vorherzusehen oder diese zumindest am besten für dich auszunutzen. Trading unterscheidet sich vom langfristigen Anlegen, was im Kryptowährungs Bereich auch als HODLn bezeichnet wird.

Beim langfristigen Investieren entscheidest du dich dafür, in Bitcoin zu investieren und hältst dann auch gegebenenfalls Schwächephasen durch.

Beim Trading setzt du auf aktuelle Bewegungen und machst Geld mit steigenden und mit fallenden Kursen. Trading funktioniert mit allen möglichen Anlageprodukten und Kryptowährungen. Unser Fokus liegt jetzt aber auf dem Thema Bitcoin Trading.

© alliesinteract - depositphotos.com

Wie funktioniert der Handel mit Bitcoins?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Bitcoins zu handeln: Entweder du investierst ganz normal an einer Kryptobörse in den Coin oder du wählst ein Wertpapier-Produkt wie einen CFD. Was das genau ist und wie dieser Vorgang vonstattengeht, schauen wir uns in einem späteren Abschnitt an.

Wird direkt investiert, so kaufst du einem anderen Investor seine Coins für einen vereinbarten Preis ab. Du bekommst die Coins auf dein Wallet gesendet und kannst sie dort entweder halten oder für einen höheren Preis weiterverkaufen.

Angebot und Nachfrage bestimmen hier den Handel: Wollen mehr Leute kaufen, so erhöht sich der Preis. Wollen mehr Leute jedoch verkaufen, so sinkt die Notierung des Coins. Bei Kryptobörsen kannst du nur auf steigende Preise setzen und so Geld verdienen. Bei anderen Plattformen und CFDs geht das auch mit sinkenden Notierungen. 

Ist Bitcoin Trading legal?

Die Antwort lautet: Ja. Grundsätzlich ist es natürlich legal, sofern du bei offiziell akzeptierten Kryptobörsen und Trader-Plattformen agierst. Ob diese Anbieter eine Zulassung haben, lässt sich ganz einfach über eine Google Suche und über entsprechende Anbieter-Bewertungen und Erfahrungsberichte herausfinden.

Es gibt Programme, die unter Umständen nicht legal sein könnten. Diese musst du dir im Einzelfall aber genau anschauen.

Setzt du normal auf die Kryptowährung oder auf einen CFD, so musst du dir keine Gedanken um die Rechtmäßigkeit machen. Achte aber darauf, deine Gewinne rechtmäßig zu versteuern und beim Finanzamt anzugeben. Ansonsten könntest du Schwierigkeiten bekommen. Etwas unsicherer sind die Trading-Bots. Aber was ist das genau und worauf musst du achten?

Was ist ein Bitcoin Trading Bot?

Das ist ein automatisiertes Programm, dass ohne dein Eingreifen Gewinn erwirtschaften soll. Hier ist die Lage aber undurchsichtig. Verzichte besser auf einen Bot und trade eigenhändig. So bist du rechtlich immer auf der sicheren Seite.

© pixabay.com

Ist Bitcoin Trading Sicher?

Nein, sicher ist es ganz und gar nicht. Das sollten alle Anleger und vor allem Anfänger wissen. Aber auch die Aktienanlage ist nicht sicher. Wer sein Geld irgendwo einsetzt, der muss auch das entsprechende Risiko einkalkulieren und tragen. Dafür hast du ja eine Rendite-Aussicht. Kryptowährungen sind nochmals viel unsicherer und volatiler als Aktien.  Dafür bieten sie in den meisten Fällen aber auch größere Gewinne.

Du solltest also nur Geld einsetzen, auf welches du im schlimmsten Fall komplett verzichten kannst. Setzt du Geld ein und brauchst es bald für die Miete etc., dann darfst du auf keinen Fall in Betracht ziehen dein Geld anzulegen.

Wenn du auf einen guten Anbieter, sowohl bei der Wahl der Kryptobörse als auch bei den Trading-Anbietern achtest, so verringerst du dein Risiko bereits. In der Vergangenheit kam es hin und wieder bei unseriösen Anbietern zum Betrug, aber nicht bei anerkannten und beliebten Seiten. Du solltest also mit kleinen Summen starten und dich in das Thema einarbeiten. Denn auch so kann das Risiko besser kalkuliert werden. 

Welche Trading Plattform sollte ich als Anfänger wählen?

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich selbst nochmal über die einzelnen Anbieter zu informieren und zu schauen, welcher dort zu dir passt. Lies dir Bewertungen und Nutzererfahrungen durch und und höre dich in Krypto-Foren um. Allerdings kannst du in Deutschland auf die Plattformen eToro oder Plus500 für Bitcoin Trading mit CFDs setzen. An Kryptobörsen gibt es eine größere Bandbreite. Hier bieten sich aber bitcoin.de, Kraken oder Bitstamp an. Ob diese Anbieter aber auch zu dir passen, musst du am Ende selbst entscheiden. Sie stellen nur einen Leitfaden da, an dem du dich orientieren kannst. Bitcoin Trading ermöglichen sie alle und die Möglichkeit, Bitcoins zu handeln. Doch da stellt sich vor deinem Start in den Handel  noch die Frage:

Was ist besser - Bitcoin Trading oder Bitcoin Mining?

Die Grundsätzlichen Unterschiede liegen auf der Hand: Mining ist ein ganz anderer Prozess als Trading. Beim Mining brauchst du die Hardware und die Rechenleistung, damit du Coins schürfen kannst. Anders als beim Trading kannst du dein Geld bei langfristigen Investitionen arbeiten lassen. Beim Mining-Prozess geht das in einem zweiten Schritt natürlich auch: Du investierst die erhaltenen Coins und hoffst auf eine Wertsteigerung. Aber lohnt sich das Mining dafür ? Am Anfang des Krypto Booms lohnte es sich noch, weil man so viele Rewards bekam und relativ wenig Rechenleistung und Hardware dafür brauchte. Doch aktuell lohnt sich das Mining nicht mehr, um damit viel Geld zu verdienen. Vor allem nicht für Privatpersonen. Die Anschaffungskosten sind viel zu hoch. Möchtest du also mit Bitcoins Geld verdienen, so empfiehlt es sich anzulegen und mit der Kryptowährung zu traden. Da sind sich die Experten und Kenner der Szene einig.

Welche Bitcoin Trading Strategien gibt es?

Für das kurzfristige Bitcoin Trading eignen sich folgende Strategien:

Erstens kannst du einfach nach dem Chartbild der Währung handeln. Mit Programmen wie TradingView geht das ohne Probleme. Über Tradingview sieht man den aktuellen Kursverlauf anhand von Kerzen. Diese zeigen an, wie das aktuelle Momentum ist. Gründe Kerzen stehen für steigende Kurse in einem Zeitintervall. Rote für fallende. Analysierst du diese richtig, so kannst du Tendenzen erkennen und von ihnen profitieren. Lies dich in die Candle-Stick-Analyse ein - so heißen nämlich die Kerzen - und handle nach der Strategie.

Zweitens kannst du nach dem Gesamtchart handeln. Dafür solltest du dich in der Charttechnik auskennen. Grundlagen dazu findest du ebenfalls frei verfügbar im Netz. Hierbei geht es darum, langfristige und kurzfristige Trends im Chart zu erkennen. Daraus lassen sich Kursziele errechnen, Unterstützungslinien, bis zu denen der Kurs fallen kann, um dann voraussichtlich wieder zu steigen. Die Charttechnik ist nicht einfach, aber erlernbar und kann dir bares Geld einbringen. 

Wo und wie Bitcoin Trading lernen?

Du kannst dich auf Blogs und Seiten wie beispielsweise unserer darüber informieren und dich zusätzlich über eine Google-Suche noch im Detail informieren. Manchmal bieten sich auch entsprechende Youtube-Videos mit Schritt für Schritt Anleitungen an. Es gibt auch einige Trading- und Charttechnik-Bücher. Die meisten sind allerdings auf Aktien ausgelegt, aber das Prinzip funktioniert natürlich auch für Kryptowährungen. Das Wissen ist auf jeden Fall verfügbar. Du brauchst es dir nur noch aneignen.

Bitcoin mit CFD traden

Jetzt kommen wir zu den vorhin schon angesprochenen CFDs. Es ist die Abkürzung für “Contract for Difference” und bezeichnet ein Hebelprodukt. Das kannst du dir so vorstellen: Kaufst du den Bitcoin ohne Hebel, so partizipierst du eins zu eins an der Wertentwicklung. Steigt der Coin um 5 Prozent, so steigt auch dein Investment um 5 Prozent. Nimmst du nun einen CFD mit Hebel 10, dann ändert sich das Szenario. Nun steigt der Bitcoin immer noch um 5 Prozent, aber dein Investment legt nun um 50 Prozent zu. Darin enthalten sind die 5 Prozent Wertsteigerung multipliziert mit deinem Hebel.

CFDs gibt es aber auch ohne Hebel. Gerade für Anfänger lohnt es sich, erstmal ohne diese Hebel zu handeln. Plattformen wie eToro, Plus500 oder weitere bieten diese CFDs an. Hier kannst du sehr einfach Geld auf die Plattform überweisen und dann in den Bitcoin investieren. Das funktioniert in Sekundenschnelle. Du kannst sowohl auf steigende, als auch auf fallende Kurse setzen. Jedoch wird bei jedem neuen Trade eine Gebühr fällig. Tradest du oft, so kann die Gebühr deine Gewinne deutlich schmälern. Du kannst aber sekundenschnell einen neuen Trade eröffnen und einen alten schließen.

Bedenke aber dabei : Mit der Investition mittels CFDs besitzt du die Coins nie selbst. Du hast nur das Anrecht auf die Wertentwicklung. Bei CFDs brauchst du keine Wallet, in der du deine Coins sendest. Alles findet auf der Plattform statt. Das solltest du vorher bedenken. Gibt es Schwierigkeiten auf der Plattform, so bist du ihr ausgeliefert und kommst womöglich nicht so gut an dein Geld. Oft kommt das nicht vor und bei den großen Anbieter sollte es fast ausgeschlossen sein. Dennoch sollte dir dieses Risikos bewusst sein.

Was ist Bitcoin Future Trading?

Das ist eine sehr  interessante und weitere Option, um Geld zu verdienen. Allerdings scheint sie noch riskanter zu sein, als das normale Handeln mit Bitcoins. Bist du Anfänger, solltest du erstmal die Finger davon lassen.

Grundsätzlich sind Bitcoin Futures Terminkontrakte. Bedeutet: Du handelst nicht den jetzigen Bitcoin-Preis sondern einen in der Zukunft. Dafür gibt es verschiedene Wertpapiere mit verschiedenen Daten. Wenn du den Future für die nächsten sechs Monate handelst, so bezahlst du dafür eine Prämie und machst einen Preis fest.

Du sicherst dir also das Recht, den Bitcoin zu einem bestimmten Preis kaufen oder zu einem gewissen Preis verkaufen zu können. Das kann sich sehr für dich lohnen, wenn du einen höheren Preis in der Zukunft zum Verkauf ausmachst. Es kann aber auch nach hinten losgehen. Es ist eine interessante Option, aber relativ riskant. 

Bitcoin Trading mit Hebel und Leverage

Hebel und Leverage bezeichnen das gleiche. Wir haben es oben bereits geschrieben: Mit einem Hebel oder einem Leverage kannst du deine Investitionssumme mit einfachen Mitteln vervielfachen. Das kann dir innerhalb kurzer Zeit große Gewinne, aber auch große Verluste einbringen. Wählst du beispielsweise den Hebel 10, so verdoppelt sich dein Geld schon bei zehn Prozent Kursgewinn. Du verlierst aber auch alles, wenn der Kurs um 10 Prozent fällt.

Als Anfänger solltest du daher die Finger davon lassen oder höchstens einen Hebel mit zweifacher oder dreifacher Leverage nehmen. Bist du fortgeschritten, so kannst du auch schonmal höhere Hebel einsetzen- wenn du dir des Risikos bewusst bist. Ein höherer Hebel als zehn ist aber nicht zu empfehlen. 

© pixabay.com

Was gilt es beim Bitcoin Trading zu beachten?

Grundsätzlich bietet Bitcoin Trading dir gute Chancen. Du solltest dir einfach bewusst machen, wie du traden möchtest und wie groß dein Risiko ist. Mit der richtigen Strategie - und dem konsequenten Ausführen dieser - sollte es dir aber gelingen, Gewinne einzufahren.

Wichtig ist es, auf gute und seriöse Anbieter zu setzen und dir bewusst zu sein, ob du hodln oder traden willst. Mit Bitcoin Trading kannst du also sowohl auf steigende, als auch auf fallende Kurse setzen und immer gewinnen.

4.7 / 5 ( 50 votes )