Der Bitcoin Startkurs seit 2009 & sein extremer Kursverlauf

Der Bitcoin Startkurs seit 2009 & sein extremer Kursverlauf

Der BTC Startkurs von 2009 - 2018 ein spannender Kursverlauf

Der Bitcoin erfreut sich bei Investoren nach wie vor großer Beliebtheit. Zu verdanken ist diese Tatsache dem rasanten Kursanstieg in den vergangenen Jahren – vor allem seit 2015 ging der Kursverlauf der virtuellen Münzen stark nach oben.

Trotzdem ist die Investition in die Währung mit einem gewissen Risiko verbunden. Dies gilt vor allem für Menschen, die in relativ kurzer Zeit mit BTC viel Geld erwirtschaften wollen. Denn hierfür ist ein gründliches Vorwissen über die Bitcoins selbst sowie deren Kursentwicklung erforderlich.

Im Jahr 2009 wurde der Bitcoin eingeführt

Auf den Markt kam die virtuelle Kryptowährung mit Startkurs und Blockchain im Jahr 2009. Als Entwickler ist Satoshi Nakamoto eingetragen – allerdings ist nicht bekannt, ob es sich hierbei um eine Einzelperson oder um mehrere Programmierer handelt, die unter einem Pseudonym gearbeitet haben.

Der Hintergedanke hinter der Einführung des Bitcoin war, Menschen eine Alternative zum so genannten FIAT-Geld zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise sollte Unabhängigkeit zu den gängigen Währungen erreicht werden. Auch handelte es sich bei Bitcoin um ein Zahlungsmittel, das den anonymen Einkauf von Gegenständen und Leistungen ermöglichte.

So war der Startkurs von BTC im Jahr 2009

Zu Beginn bewegte sich der Startkurs der nicht einmal im einstelligen Bereich – im Jahr 2009 lag der Kurs des Geldes bei lediglich 0,08 Cent USD. Als Basis für die Kalkulation desselben wurden 2009 die Produktionskosten für das Minen, also das Herstellen des Bitcoin, herangezogen.

Anzeige

Damals war es demnach möglich, mit nur einem $ 1310 BTC zu erstehen. Der erste Tausch der Münzen gegen Ware fand jedoch erst 2010 statt. In diesem Jahr wurden für zwei Pizzen 10.000 BTC ausgegeben. Bis Ende 2011 bewegte sich der Umrechnungskurs des Bitcoin im einstelligen Bereich.

So hat sich der Kurs entwickelt

Zu einer nennenswerten Kursentwicklung kam es in Bezug auf den Bitcoin im Chart seit dem Jahr 2012. Damals befand sich der Wert für einen Bitcoin erstmals im zweistelligen Bereich und lag bei rund 10 $. Diese positiven Kursbewegungen setzten sich bis ins Jahr 2013 fort, sodass der Bitcoinkurs im April bereits bei 100 US-Dollar je BTC lag. Dieser Aufwärtstrend hielt bis zum Ende des Jahres an.

Im November 2013 lag der Kursanstieg für eine virtuelle Münze bei 1.000 USD. Allerdings kam es seit Anfang 2014 zu einem Kurseinbruch. Im Jahr 2015 lag der Wert für ein Bitcoin schließlich nur noch bei 250 $. Allerdings begann der Kursverlauf gegen Oktober wieder zu steigen.

Mit Beginn des Jahres 2016 lag dieser schließlich wieder bei 450 US-Dollar je BTC. Am Ende desselben Jahres lag der Kurs seit Jahresbeginn dann wieder bei rund 1.000 Dollar – im Vergleich zum Startkurs handelte es sich hierbei also um einen massiven Kursanstieg.

Die nennenswertesten Bewegungen verzeichnete der Kurs aber 2017. Bis zum Dezember stieg der Preis auf 20.000 USD an. Allerdings wendete sich mit diesem Datum auch das Blatt, wobei der Bitcoinkurs im Juni 2018 nur noch bei 6.000 $ lag.

Kursanstieg

In welche Richtung wird der Kurs in Zukunft einschlagen?

Prognosen besagen, dass der Wert des Bitcoin auch im Jahr 2018 und mit Beginn von 2019 weiter steigen wird. Einige Experten sind der Meinung, dass ein rasanter Kursanstieg bis zu 50.000 oder 100.000 US-Dollar bis ins Jahr 2025 oder 2030 möglich ist. In Anbetracht dieser Prognose kann sich ein Ankauf der Bitcoins also durchaus lohnen.

Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Sie bei einer solchen Anlage viel Geduld aufbringen müssen – schließlich findet ein rasanter Anstieg des Werts zumeist nicht über Nacht statt. Auch in Bezug auf eine Prognose ist Vorsicht geboten. Achten Sie darauf, dass die Prognose aus einer zuverlässigen Quelle stammt – suchen Sie hierzu am besten das Gespräch mit mehreren Experten.

Sind in Zukunft Kursschwankungen zu erwarten?

Auch in Zukunft sind Schwankungen nicht auszuschließen. Wenn Sie eine Investition in den Bitcoin tätigen wollen, sollten Sie sich also darüber im Klaren sein, dass dieses Vorhaben stets ein Risiko darstellt. Aus diesem Grund dürfen Sie vor allem als Einsteiger nicht kopflos Ihr gesamtes Erspartes zum Ankauf von BTC aufwenden.

Am besten tasten Sie sich langsam an den Bitcoin heran und überstürzen nichts. Auf diese Weise müssen Sie keine großen finanziellen Einbußen in Kauf nehmen.

Von diesen Faktoren wird der Kurs beeinflusst

Mittlerweile haben etliche Faktoren erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Wertes einer Kryptowährung. In erster Linie steigt der Kurs mit der Beliebtheit des Zahlungsmittels – denn je mehr Menschen sich für die Bitcoins interessieren und diese ankaufen, desto höher fallen deren Kursbewegungen aus.

In diesem Kontext ist anzumerken, dass auch Medien und deren Berichterstattung die Entwicklung des Kurses beeinflussen können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=WDfPW4EaI90&t=319s

Wem ist eine Investition in Bitcoins ans Herz zu legen?

In Anbetracht der unsicheren Kursbewegungen seit der Einführung des Bitcoins stellt sich natürlich die Frage, für wen sich eine Anlage in die virtuellen Münzen heutzutage überhaupt lohnt. Zu erwähnen ist in diesem Kontext, dass Sie auf jeden Fall dazu bereit sein müssen, ein Risiko in Kauf zu nehmen.

Denn wie die Entwicklung am Chart zeigte, kann es selbst nach einem rasanten, lang anhaltenden Anstieg des Werts zu einem Absturz des Kurses kommen. Dieses Risiko sollten Sie in Bezug auf Ihre Investition einkalkulieren. Auch sollten Sie, wenn Sie mit der Kryptowährung Geld verdienen wollen, nicht voreilig handeln.

Verkaufen Sie Ihre Münzen im falschen Moment, können Sie hohe Gewinne verspielen. Am besten halten Sie bezüglich des Handels mit BTC den Kontakt zu einem Experten und lassen sich von diesem kontinuierlich beraten.

Auf diesen Marktplätzen können Sie mit Bitcoin handeln

Wenn Sie sich für den Handel mit Bitcoin entscheiden, ist es wichtig, dass Sie sich hierfür für ein seriöses Portal entscheiden. Mittlerweile steht Ihnen diesbezüglich eine große Zahl an Anbietern zur Auswahl – dies macht die Entscheidung für eine bestimmte Plattform aber nicht unbedingt leichter.

Aus diesem Grund lohnt es sich, im Vorfeld mehrere Möglichkeiten miteinander zu vergleichen und diese in Bezug auf ihre Funktionen einander gegenüberzustellen. Wenn Sie sich eine langwierige Suche nach einem seriösen Marketplace ersparen wollen, sollten Sie folgende Optionen in Betracht ziehen.

litebit.eu

Hierbei handelt es sich um eine Börse, die ihren Sitz in den Niederlanden hat. Dieses Anbieter erlaubt es Ihnen, 56 Coins ohne Umstände zu erwerben und damit in den Handel einzusteigen. Diesbezüglich stehen Ihnen sechs Zahlungsmethoden wie SEPA oder Kreditkarte zur Verfügung.

Außerdem wird Ihnen für die betreffende Währung eine kostenlose Wallet angeboten. Durch die intuitive Gestaltung des Handels und der Webseite, ist diese Börse vor allem Einsteigern ans Herz zu legen.

bitpanda.com

Unter dieser Adresse finden Sie eine so genannte “Wechselstube”. Auf diesem Handelsplatz mit Sitz in Österreich haben Sie die Möglichkeit, sechs Coins zu handeln. Hier stehen Ihnen sogar bis zu zehn Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl.

Als Vorteil erweisen sich bei bitpanda.com vor allem die günstigen Konditionen. Hiermit ist es Ihnen möglich, Crypto zu vergleichsweise niedrigen Preisen zu erwerben. In diesem Kontext ist anzumerken, dass Sie auf diesem Marketplace neben Bitcoins auch andere Währungen wie Ether, Dash und Litecoin erstehen können.

Der Handel läuft schnell und einfach ab und nimmt pro Kaufvorgang in der Regel nicht mehr als zwei Minuten in Anspruch.

coinbase.com

Hierbei handelt es sich um eine der größten Krypto-Wechselstuben in den USA. Diesbezüglich ist anzumerken, dass Ihnen das Portal auch in deutscher Sprache zur Verfügung steht.

Wenn Sie sich für eine Registrierung auf der Plattform entscheiden, erhalten Sie einen Bonus von zehn BTC – Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Sie ein Handelsvolumen von 100 Euro erreichen.

  • Bevor Sie in den Handel einsteigen können, muss eine Verifizierung Ihres Kontos erfolgen. Dies geschieht durch einen Fotoupload und nimmt in der Regel nur wenig Zeit in Anspruch.
  • Als Zahlungsmethoden stehen Ihnen Überweisungen und Kreditkarte zur Auswahl.

cex.io

Diese Handelsplattform hat sich vor allem auf den Handel mit Altcoins spezialisiert – trotzdem haben Sie dort auch die Möglichkeit, in Bitcoins zu investieren und mit diesen zu handeln.

Diesbezüglich stehen Ihnen auf der Plattform acht Coins zur Verfügung. Derzeit sind auf dem Portal mehr als 1,6 Millionen Trader aktiv. Diese haben obendrein die Möglichkeit, über die Aufnahme neuer Cryptocoins abzustimmen. Der Handel kann dabei mit den Währungen GBP, USD, EUR und RUB betrieben werden.

bitbay.net

Dieser Anbieter hat seinen Sitz in Polen und vereint die Funktionen von Wechselstube und Börse auf seinem Portal. Tradern stehen derzeit zehn Coins zur Verfügung.

  • Nach der Registrierung und der Eröffnung Ihres Kontos haben Sie die Möglichkeit, in die gewünschte Kryptowährung zu investieren.
  • Überweisungen für den Kauf der Münzen können in USD, EUR oder PLN erfolgen.
  • Bevor Sie sich in den Handel stürzen können, ist eine Verifizierung Ihres Kontos erforderlich. Dieser Prozess nimmt aber nicht mehr als zwölf Stunden in Anspruch.
  • Neben Bitcoins können Sie auf der Plattform Währungen wie Litecoin, Ether und Dashcoin erwerben.

Bitcoins handeln

binance.com

Diese Börse erfreut sich aufgrund der vergleichsweise geringen Gebühren großer Beliebtheit. Zurzeit stehen Tradern dort 145 Cryptocoins zur Verfügung – dieses Volumen macht binance.com zu einem der weltweit größten Anbieter von Kryptowährungen.

Zusätzlich ist zu sagen, dass die Webseite einfach zu bedienen und in Bezug auf die Technik von einwandfreier Qualität ist. Binance.com steht Ihnen auch als App zur Verfügung. So haben Sie selbst unterwegs die Möglichkeit, Handel mit Kryptowährungen zu betreiben.

bitcoin.de

Hierbei handelt es sich wohl um die beliebteste Börse im deutschsprachigen Raum. Diese überzeugt in erster Linie durch ihre intuitive Gestaltung und den einfachen Handelsablauf. Auch sind auf dieser bereits etliche Trader registriert, sodass Ihnen ausreichend viele Angebote zur Auswahl stehen.

Der Registrierungsprozess geht einfach vonstatten, wobei die Verifizierung Ihres Accounts nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Aufgrund dieser Eigenschaften ist der Anbieter sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Investoren die richtige Wahl.

Gibt es Alternativen zu Bitcoins?

Mittlerweile steht Ihnen in Bezug auf die Investition in virtuelles Geld eine große Anzahl an Währungen zur Auswahl. Die so genannten Altcoins erfreuen sich heute immer größerer Beliebtheit.

Dies liegt daran, dass diese heute noch um einen vergleichsweise geringen Preis erworben werden können. Auch versprechen sich viele Anleger bei einigen Währungen einen rasanten Kursanstieg.

Allerdings handelt es sich hierbei in vielen Fällen nur um Spekulationen – die Entwicklung des Werts einer Währung lässt sich nämlich nur schwer vorhersagen. Dies liegt unter anderem daran, dass die virtuellen Münzen keiner Regulierung durch die Marktwirtschaft und Banken unterliegen.

Ist eine Investition in Bitcoin lohnenswert?

Heute kann sich eine Anlage in Bitcoin durchaus lohnen. Gemäß den derzeitigen Prognosen ist davon auszugehen, dass der Bitcoinkurs weiter ansteigen wird. Allerdings sollten Sie sich im Vorfeld eindringlich mit der Thematik auseinandersetzen und sich über die Kryptowährung und deren Kursentwicklung informieren.

In diesem Kontext steht Ihnen unser Experten Team vom CryptoWeahltCenter jederzeit zur Verfügung. Auf diese Weise erfahren Sie, worauf Sie bei einer Investition in BTC achten müssen und ob sich diese überhaupt für Sie lohnt.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: