Bitcoin Pool [Wichtige Details zum kollektiven BTC Mining]

Bitcoin Pool – Kurz und präzise erklärt

Mining Pool

Bitcoin Pool – Mit Sicherheit hast Du schon etwas von Bitcoin Mining gehört. Das Mining ist äußerst wichtig für die Blockchains von Kryptowährungen. Es sorgt dafür, dass neue Blöcke geschaffen und Bitcoins von Wallet zu Wallet gesendet werden.

Miner, das sind Menschen, welche die Hardware dafür zur Verfügung stellen. Deren Rechner müssen schwierige Aufgaben lösen, um neue Blöcke zu schaffen. Dafür erhalten sie den sogenannten „Block-Reward“ als Belohnung. Da das Schürfen von Coins immer schwieriger wird, schließen sich die meisten zu einem Bitcoin-Pool zusammen. Was es dabei zu beachten gibt, erfährst Du hier.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/aMECELOn-sQ

Anforderungen

Um Bitcoins zu schürfen benötigst du zuerst die richtige Bitcoin Mining Hardware. Und die kann richtig teuer werden. Um Bitcoins zu minen brauchst Du kostspielige ASIC-Prozessoren, welche den SHA-256-Algorithmus lösen können. Und gleich mehrere davon. Denn die Schwierigkeit ist mittlerweile so hoch, dass Dein Rig auf Hochtouren laufen muss, um in absehbarer Zeit einen neuen Block freizuschalten. Viel zusätzliche Hardware wird nicht benötigt, schließlich geht es nur darum, dass der Rechner ständig von selbst Algorithmen löst. Abgesehen davon brauchst Du noch eine Wallet, zu der der Block-Reward gesendet werden kann.

Abschließend muss noch eine Software installiert werden. CGminer und BFGminer sind zwei der bekanntesten Mining-Programme. Hierbei handelt es sich um Kommandozeilenprogramme, also man muss sich schon etwas mit PCs auskennen, um die Software richtig aufzusetzen. Wenn Du eine graphische Oberfläche bevorzugst, dann probiere lieber EasyMiner aus.

Warum ein Pool?

Das Problem: Die Anforderungen sind mittlerweile so hoch, dass die meisten alleine nicht die Stromkosten bewältigen können, welche dafür nötig sind, um die schwierigen SHA-256-Algorithmen zu lösen. Daher empfiehlt es sich unbedingt, einen Mining Calculator zu konsultieren. Damit lässt sich berechnen, ob der Block-Reward auch die Kosten wieder einspielt. Die Meisten werden feststellen, dass das nicht der Fall ist und schließen sich deshalb für das Bitcoin Mining zu einem Pool zusammen.

Bitcoin Pool

BTC-Pool beitreten

  • Ein Mining-Pool legt die Hash-Power aller Teilnehmer zusammen, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein neuer Block erfolgreich geschürft werden kann. Die Hash-Power beschreibt die Wahrscheinlichkeit, einen neuen Block zu schaffen. Der Block-Reward wird dann gleichmäßig unter allen Teilnehmern verteilt. Für die meisten Miner ist das die gängigste Art, sich ein passives Einkommen aufzubauen.
  • Der erste Schritt ist, sich bei einem Anbieter anzumelden. Ein paar der größten Mining Pools für Bitcoin sind Slush-Pool, p2pool, Ant Pool, Kano CKPool und das deutsche BitMinter. Wichtig ist, darauf zu achten, dass der Anbieter seriös ist und wie hoch die Gebühren sind.
  • Der nächste Schritt, um den BTC-Pool nutzen zu können, beinhaltet die Installation eines Mining Clients. Dafür stehen einem die Open-Source-Programme Bitcoin-QT und Electrum zur Auswahl.

Dann musst Du nur noch darauf achten, immer die neuesten Nachrichten über Bitcoin zu berücksichtigen und den Kurs im Auge zu behalten.

Hast Du Lust, Dir mehr Wissen über Kryptowährungen anzueignen und immer von den aktuellsten ICOs, neusten Airdrops & den profitabelsten Top Coins zu erfahren? Dann schau in unserem CryptoWealthCenter vorbei.

Anzeige

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: