Du willst Bitcoin günstig kaufen? 10+ Tipps zum BTC Kauf

BTC günstig kaufen

Wer Bitcoin günstiger kaufen möchte, sollte sich einen BTC Anbieter Vergleich anschauen. Bitcoins werden auf den verschiedenen Portalen oft zu einem unterschiedlichen Kurs angeboten, so dass es durchaus möglich ist, sie billiger zu bekommen, wenn die verschiedenen Angebote miteinander verglichen werden. Bezahlt werden können die Bitcoins via PayPal oder Sofortüberweisung.

Erst einmal den passenden Anbieter finden

Zunächst einmal ist es erforderlich, ein geeignetes Portal zu finden, um die Bitcoins günstiger kaufen zu können. Durch einen Vergleich ist das auf einfache Weise möglich. Der Broker sollte in jedem Fall vertrauenswürdig und seriös sein, damit keine bösen Überraschungen aufkommen.

  • Danach ist die Registrierung auf dem ausgewählten Portal erforderlich.
  • War diese erfolgreich, ist eine Verifizierung des eigenen Kontos bei einer herkömmlichen Bank erforderlich.

Nun kann der Käufer seine Bestellung tätigen und Bitcoins erwerben. Das Geschäft wird abgeschlossen, indem der Käufer bezahlt und eine Kaufbestätigung erhält. Der erste Schritt ist getan, um auch in Zukunft durch Kauf und Verkauf von Bitcoins dauerhafte Gewinne zu erwirtschaften.

Zu welchem Zeitpunkt Bitcoin erwerben?

Im Sommer 2018 war der Kurs für Bitcoins sehr günstig. Im Juli konnte er innerhalb einer einzigen Woche mehr als 20 Prozent zulegen. Damit verbesserte sich die Kapitalisierung des Marktes auf etwa 140 Milliarden US-Dollar.

Dass sich der Bitcoin verbessern konnte, lag an positiven Nachrichten, die aus vielen Ländern weltweit kamen. Dabei ging es um die Regulierung. Es hieß auch, dass die Kryptowährung Bitcoin zum Abbau von Schulden genutzt werden könne.

Parallel dazu wurden Renditen prognostiziert. Obwohl die Europäische Union ihm keine Zukunft zutraut, kann sich der Wert schnell wieder steigern und den letzten Höchstwert übertreffen.

Einen guten CFD-Broker finden

Wer Bitcoin günstiger kaufen möchte, sollte sich zunächst nach einem passenden Anbieter umschauen. Dies ist am besten mit einem direkten Vergleich möglich. Die Coins lassen sich auf unterschiedliche Arten erwerben, von denen jeder einzelne Vorteile, aber auch Nachteile hat.

Da es unzählige Portale gibt, ist es nicht immer so leicht, das richtige zu finden. Deshalb fällt die Suche danach häufig sehr langwierig aus. Zum Glück gibt es aber bereits Vergleiche, an denen sich der Nutzer orientieren kann und die ihn über die verschiedenen Details der Plattformen informieren. Damit fällt es leichter, den passenden CFD-Broker zu finden.

  • Sobald die Entscheidung für ein bestimmtes Portal gefallen ist, muss sich der Nutzer nur noch registrieren, verifizieren und anmelden, damit er den Handel mit der Kryptowährung starten kann.

Ein gutes Portal ist zum Beispiel eToro. Der CFD-Broker bietet auf seinem Plattform verschiedene gute Funktionen an, mit denen andere Portale nicht aufwarten können. Dabei handelt es sich beispielsweise um den Kryptocopyfonds. Ihn gibt es so nur bei eToro. Mit ihm kann der Trader Investmentrisiken vermeiden, indem er seine Bitcoins gezielt streut.

Das Social Trading bietet weitere Vorteile. Wer noch unerfahren im Handel mit Bitcoins ist und wissen möchte, wie er sie billiger erwerben kann, hat die Möglichkeit, sich mit anderen Tradern zu unterhalten und kann dabei auch deren Positionen übernehmen.

Zudem bietet eToro elf digitale Währungen an und übertrifft damit viele andere CFD-Broker. eToro bietet verschiedene Zahlungsmethoden an, die die Nutzer zum Kauf von Kryptowährungen nutzen können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/vdBfQaNjbQE

Welche Zahlungsmethoden gibt es, um BTC günstiger zu erwerben?

Wer BTC günstiger erwerben möchte, kann verschiedene Zahlungsmethoden nutzen. Welche angeboten werden, hängt von der ausgewählten Plattform ab. Ist der Nutzer auf einer Exchange angemeldet, kann er nur Kryptowährungen mit anderen Kryptowährungen tauschen.

Bei CFD-Brokern hingegen gibt es verschiedene Möglichkeiten, günstiger zu handeln. Wichtig dabei ist, den aktuellen Kurs nicht aus den Augen zu verlieren. In der Regel stehen schnelle Zahlungsmethoden zur Verfügung wie PayPal, Sofortüberweisung oder die Zahlung mit Kreditkarte.

Die Zahlung mit PayPal

Wer sich für diese Zahlungsmethode entscheidet, wählt eine einfache und beliebte Art, BTC zu bezahlen. Bei dieser eWallet ist das auf unkomplizierte Weise möglich.

Um auf der ausgesuchten Plattform bezahlen zu können, ist es nur erforderlich, auf beiden Portalen ein Konto zu besitzen. Sobald die Zahlung abgewickelt wurde, kann der Trader sofort über sein Guthaben verfügen.

Wichtig ist zudem, dass bei der Auswahl eines CFD-Portals auch die Gebührenhöhe nicht außer Acht gelassen werden sollte. Daher ist ein Vergleich der verschiedener Plattformen empfehlenswert.

Zahlung per Sofortüberweisung

Diese Art zu bezahlen, ist ebenfalls schnell und einfach. Alle notwendigen Informationen werden in die dafür vorgesehenen Felder eingetragen, die Überweisung nach Fertigstellung abgeschickt. Nach der erfolgreichen Durchführung kann der Trader ebenfalls sofort auf sein individuelles Guthaben zugreifen.

Die Zahlung mit der Kreditkarte

Viele User zahlen mit Kreditkarte. Auch hierbei handelt es sich um eine schnelle Zahlungsmethode, die rascher als eine herkömmliche Banküberweisung abgewickelt werden kann.

Bei einigen CFD-Tradern wird diese Möglichkeit sogar zur kostenlosen Nutzung angeboten, vorausgesetzt, der gewünschte Betrag wird in US-Dollar gezahlt. Wird in Euro bezahlt, können wiederum Gebühren für die Umrechnung anfallen. Der Betrag hierfür variiert von Plattform zu Plattform.

Wo kann Kryptowährung Bitcoin sicher aufbewahrt werden?

Wird eine Exchange verwendet, muss eine Wallet genutzt werden, um die digitale Währung aufbewahren zu können. Die sicherste Möglichkeit stellen Hardware Wallets dar, die es von unterschiedlichen Herstellern gibt. Dort kann das Guthaben sicher gespeichert werden, da hierfür verschiedene Vorkehrungen getroffen werden können.

Es besteht trotzdem ein Restrisiko, da keine Hardware Wallet absolute Sicherheit versprechen kann. Es gibt allerdings auch Broker, bei denen die Nutzung einer Wallet nicht erforderlich ist. Hier sei wieder eToro zu erwähnen. Dort werden die Gelder durch die Regulierung der EU sicher gespeichert. Auch bei einem Angriff durch Hacker.

Bitte auch auf die Transaktionsgebühren achten

Wer digitale Währung billiger kaufen will, muss dabei auch die Höhe der Gebühren beachten, welche die verschiedenen Plattformen für Order und Transaktionen erheben. Im besten Fall sind sie deutlich ausgewiesen. Sie sind abhängig von der ausgewählten Zahlungsmethode und können deutlich voneinander abweichen.

Deshalb ist es wichtig wachsam zu bleiben und sich die Preise der verschiedenen Anbieter genau anzusehen. Wer im Anschluss aktiv mit Bitcoins handelt, sollte vor einer Transaktion immer einen Blick auf die Gebühren werfen, um auf der sicheren Seite zu sein. Je Vorgang kann so richtig viel Geld eingespart werden.

BTC kaufen

Was in Bezug auf Mining wichtig ist

Es ist nicht nur möglich, Bitcoins zu kaufen, sondern auch das sogenannte Mining ist eine Alternative. Auch in diesem Hinblick gibt es verschiedene Anbieter, deren Leistungen sich unterscheiden können.

Es hängt in erster Linie vom Anbieter und dem jeweiligen Mining ab, ob die gewünschte Kryptowährung günstiger oder zu einem teuren Preis erworben wird. Der Verdienst fällt immer höher aus, wenn sich der Trader für eine Plattform entscheidet, in dem nur geringe Gebühren erhoben werden.

Durch Vermittlung Bitcoin günstig erwerben

Wer einen seriösen Anbieter gefunden hat und sich von dessen Vorteilen überzeugt hat, kann auch Provisionen von maximal zehn Prozent erhalten, wenn er der Plattform andere Trader vermittelt. Die meisten Trader zahlen diese Provision in der Regel in Bitcoin. Damit ist es möglich, quasi wie von alleine Bitcoin zu erhalten. Kaufen muss sie in diesem Fall keiner.

Der Handel mit BTC

Im Prinzip kann der Handel mit einer Bitcoin als eine Form von Glücksspiel betrachtet werden. Genauer gesagt, gibt es beim Handel mit digitaler Währung und beim Glücksspiel zwar Gemeinsamkeiten, doch es gibt vor allem auch deutliche Unterschiede.

  • Wäre das Glücksspiel immer fair, wäre es auch wahrscheinlich, dass der Spieler regelmäßig gewinnen und verlieren kann.
  • Wer mit digitalen Währungen handelt, kann nicht mit dieser Wahrscheinlichkeit rechnen.

Deshalb ist der Handel mit Bitcoin sehr komplex und sollte immer gut durchdacht werden. Der jeweils aktuelle Kurs muss immer berücksichtigt werden, um gute Geschäfte machen zu können.

Aber auch der Vergleich der Anbieter darf nicht vergessen werden, da die Gebühren mitunter deutlich voneinander abweichen. Je geringer die Gebühren sind, desto günstiger sind auch die Kryptowährungen.

Wer günstiger kaufen möchte, sollte mit der Arbitrage arbeiten. Das bedeutet nichts anderes, als dass die regelmäßigen Preisunterschiede Beachtung finden. Wer bei einer Plattform angemeldet ist, auf dem der Handel mit Bitcoin betrieben wird, sollte sich den Preis für die digitale Währung anschauen. Ist der Preis für Bitcoin niedriger als bei anderen Anbietern, kann Arbitrage angewendet werden.

Gekauft wird das digitale Geld bei dem Portal, wo es zum geringeren Preis angeboten wird. Anschließend wird es auf der Plattform verkauft, die einen höheren Preis dafür nimmt. Damit dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt wird, gilt es einige Bedingungen einhalten zu müssen.

  • Die Kryptowährung muss von Plattform zu Plattform schnell übertragen werden können.
  • Außerdem müssen die Gebühren für die Transaktion deutlich geringer sein als der spätere Gewinn der Arbitrage.

Die Spekulation mit digitaler Währung

Wer mit Bitcoin Gewinne erzielen möchte, kann sich mit Spekulation beschäftigen. Das ist der Arbitrage sehr ähnlich, denn im Rahmen dieser wird die Währung günstig gekauft und für mehr Geld wieder verkauft. Wer den Bitcoin zu einem günstigen Preis kaufen möchte und ihn dann später verkauft, wenn der Wert gestiegen ist, macht zwangsläufig Gewinne.

Damit sind die ersten Euro in die Tasche des Traders gewandert. Fällt der Kurs nun wieder, erhält er für diesen Betrag wieder mehr der Kryptowährung als vorher. Das ist zwar mit einem gewissen Risiko verbunden, da die Entwicklung nicht wirklich vorhersehbar ist, doch es gibt viele Trader, die sich gut informiert haben und auf diese Weise einen hohen Betrag an Bitcoins verdient haben. Dennoch muss das Risiko berücksichtigt werden.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: