Bitcoin (BTC): Google-Suchanfragen erreicht höchste Stufe seit April

Bitcoin (BTC): Google-Suchanfragen erreicht höchste Stufe seit April

Googles Trend Explorer deckt die wöchentliche Anzahl an weltweiten Suchanfragen nach dem Suchbegriff “Bitcoin” auf. Der Trend hat ein Niveau erreicht, welches es seit der ersten Woche im April nicht mehr gegeben hat.

Hohes Bitcoin Suchvolumen kommt aus dem Süden

Die exakte Anzahl der Suchanfragen, die bisher in dieser Woche stattgefunden haben, ist nicht eindeutig. Die Ergebnisse von Google zeigen, dass Bitcoin-Suchanfragen in den vergangenen drei Tagen allein 17 Prozent des bisher größten Suchvolumens der Woche vom 17. bis 23. Dezember 2017 abdeckten.

Damals lag das Rekordhoch bei 20.000 US-Dollar, währenddessen der Wert zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nach dem Bitcoin Price Index (BPI) in Höhe von 4.167 US-Dollar liegt.

Aus den Trenddaten von Google geht außerdem hervor, dass die meisten Suchanfragen nach Bitcoin in der letzten Woche weltweit aus Nigeria, Südafrika und Österreich in dieser Reihenfolge stammen. Bemerkenswert ist, dass die USA kaum in die Top-20 aufgestiegen sind und auf Platz 19 rangieren.

Bei der Suche nach Bitcoin ist das 7-monatige Hoch in Google vielleicht keine Überraschung, denn die Kryptowährung machte letzte Woche Schlagzeilen, nachdem der Kurs von Bitcoin in den letzten Tagen auf ein Tiefstand von 13 Monaten unter 4.000 US-Dollar gefallen war. Des Weiteren zeigen die Daten die Suchergebnisse für Bitcoin mehr als doppelt so hoch wie an dem Tag, an dem er in den Bereich von etwas über 3.000 US-Dollar eintrat.

Anzeige

Dennoch wird seit langem spekuliert, dass der Preis von Bitcoin und seine Suchtrends bei Google sehr stark miteinander in Verbindung stehen. Dies deutet darauf hin, dass der Anstieg ein Zeichen dafür sein könnte, dass sich die Situation für den Preis von Bitcoin bessert.

Mithilfe von Suchtrends einen guten Zeitpunkt für einen Einstieg erkennen

Wie eine Studie des Analysten Willy Woo im Jahr 2017 belegt, können mithilfe der Suchtrends von Google sogar spekulative Blasen und die besten und schlechtesten Zeitpunkte für den Erwerb einer Kryptowährung identifiziert werden.

In der Vergangenheit haben sich Perioden mit geringem Bitcoin-Suchvolumen als die Faktoren mit der größten finanziellen Chance herausgestellt. In der Regel dienen Perioden mit einem außergewöhnlich hohen Suchvolumen als Warnzeichen dafür, dass Bitcoin in einer Blase steckt und in Kürze einen Preisrückgang erleben kann.

Quellenangaben: Coindesk
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: