Bitcoin Fonds [Alles über Investmentfonds mit Kryptowährung]

Bitcoin Fonds – Alles, was Du über Bitcoin Fonds wissen musst!

Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Kryptotechnologie entsteht ein weltweiter Markt von Kryptowährungen. Dadurch werden viele Menschen ermutigt für ihre finanziellen Ziele in Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Doch trotz wachsendem Interesse an den digitalen Währungen ist es für Investoren nicht ganz einfach, Zugang zum Markt zu bekommen. An dieser Stelle kommen Bitcoin Fonds ins Spiel. Die ersten BTC Fonds wurden in Europa gerade aufgelegt. Sie bieten institutionellen und qualifizierten Anlegern einen effizienten Zugang zu Bitcoins an und helfen beim Kauf und Verkauf und einer professionellen Verwaltung der Coins.Wie funktionieren Bitcoin-Fonds?

Kryptowährungen wie BTC unterliegen nicht den staatlichen Regeln, wie etwa das Bankensystem. Dennoch machen Fonds für Bitcoin und Co. wie PentaFund, Token-as-a-Service oder Crypto20 den Einstieg in den Markt der digitalen Währungen für ihre Kunden sehr einfach.Es gibt unzählige Philosophien und Techniken, um vom aufstrebenden Blockchain-Sektor zu profitieren und jede hat ihr eigenes Risiko und ihre eigenen Chancen. Einige haben Ähnlichkeiten mit traditionellen Investitionen, verhalten sich aber völlig anders, wenn sie auf dem uneingeschränkten Krypto-Markt angewendet werden.

Kryptowährungen erzielen Renditen durch profitable Trades. Beispielsweise wäre der Kauf von Bitcoin (BTC) im Jahr 2015 und der Verkauf im Jahr 2017 ein profitabler BTC Handel gewesen. Um dies konsequent und effektiv zu tun, braucht ein Bitcoin Fond eine gute Strategie. Zwei der wichtigsten Ansätze sind der manuelle und algorithmische Handel.

Manueller oder algorithmische Handel mit BTC Fonds ?

Manueller Handel ist die eine Seite des Spektrums und ist der praktische Ansatz. Hier verwendet ein Fondsmanager eine Kombination aus persönlichen Strategien, Wissen, Erfahrung und Intuition, um zu entscheiden, zu welchem Kurs die digitale Währung gehandelt werden soll: Münzen mit einer starken Perspektive werden gekauft, während die Schwächeren Währungen abgestoßen werden.

Auf der anderen Seite steht der algorithmische Handel, auch als Computer-Handel bezeichnet. Hier definiert ein Händler die Regeln in Form eines Computeralgorithmus. Diese Software führt die Regeln dann automatisch aus, wenn die Bedingungen unter Verwendung von Echtzeit-Marktdaten erfüllt sind. Eine Regel könnte zum Beispiel sein: “Bitcoin (BTC) kaufen, wenn der Preis unter EUR X fällt”.

Anzeige

Algorithmischen handeln ist vergleichbar mit den Trading-Bots, die jetzt 90% der Trades an der Börse abwickeln und viel schneller kaufen und verkaufen, als es einem Menschen möglich ist. Manuelles Bitcoin Trading ist dagegen eher so, als würde ein erfahrener Fondsmanager sorgfältig die besten Aktien der Welt für langfristige Renditen auswählen.

Beide Verfahren haben ihre Stärken und Schwächen, und der beste Ansatz ist typischerweise eine Kombination der beiden. Krypto-Investmentfonds wie PentaFund nutzen deshalb sowohl den manuellen als auch einen algorithmischen Handel, um von beiden Verfahren zu profitieren. Kern des Investment-Teams sind Blockchain-Experten, die solide Kryptoinvestments auswählen, um das langfristige Wachstum der Branche zu finanzieren. Das Team ergänzt seine Strategie mit algorithmischen Techniken, um Trades perfekt zu synchronisieren und auf Marktveränderungen mit Lichtgeschwindigkeit zu reagieren.

Das manuelle handeln funktioniert gut, wenn die Experten die richtigen Währungen auswählen. Das algorithmische handeln funktioniert gut, wenn der Algorithmus die richtigen Muster findet. Für die Anwendung beider Verfahren berechnen die Broker ihren Kunden meistens eine Jahresgebühr (englisch: Annual Fee).

Shares Outstanding nennt man die Anzahl der ausgegebenen Aktien multipliziert mit dem Aktienkurs. Auf die Kryptowährung übertragen hat zum Beispiel Bitcoin nur 16,7 Millionen Münzen im Umlauf, Ethereum etwa 96,7 Millionen, Ripple dagegen etwa 30 Milliarden. Wenn die Ripple Münze also weiter an Wert gewinnt, kann sie den Wert von Bitcoin übersteigen, da die Anzahl der Münzen, die den Anlegern zur Verfügung stehen riesig ist. Bitcoin (BTC), Ethereum und Ripple haben ein gemeinsames Shares Outstanding, das zum Beispiel größer als Exxon ist.

Die ersten europäischen Bitcoin-Fonds sind gestartet

Die französische Vermögensverwaltungsgesellschaft TOBAM hat unlängst den ersten europäischen Bitcoin Fonds mit einem interessanten Shares Outstanding auf den Weg gebracht. Das Unternehmen TOBAM, das seinen Kunden innovative Anlagemöglichkeiten zu einer geringen Annual Fee anbietet, hat sich zum Ziel gesetzt den Anlegern das Investieren in Bitcoins zu erleichtern. Zudem sollen die Investitionen gegen Komplettverlust und Diebstahl sicher geschützt sein.

Direktes Investieren in den Bitcoin ist zurzeit nicht ganz einfach. Die Auswahl der richtigen Plattform, Annual Fee, Shares Outstanding, ISIN und der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen für die Aufbewahrung stellen für viele Interessenten große Hürden dar. Durch eine gezielte Kontrolle will TOBAM den Interessenten den Zugang zum Bitcoin-Investment erleichtern.

Bitcoins

Das Team für Cryptowährungen besteht bei hier neben Analyse-Experten aus Computerspezialisten und Ingenieure für Risikomanagement. Ähnlich wie bei Wertpapieren müsste auch ein Bitcoin eine ISIN Nummer erhalten. ISIN steht für International Securities Identification Number und ist beim Kaufen und Verkaufen von Coins anzugeben.

Neben dem Sitz im eigenen Land unterhält das französische Unternehmen Dependancen in Kanada und Südkorea. Diese beiden Länder haben sich bereits mit der Blockchain-Technologie und Bitcoin Investmentfonds beschäftigt und Regulierungen auf den Weg gebracht haben. Ähnlich dem neuen Bitcoin Fonds von TOBAM arbeiten auch andere Unternehmen bereits an und mit eigenen Krypto-Fonds.

So nutzt zum Beispiel der Kryptofonds Token-as-a-Service einen hybriden Ansatz, bei dem beim Kaufen “strategisch wichtige Vermögenswerte diversifiziert und Swing-Positionen an Börsen platziert werden”, wie es auf ihrer Website heißt. Der Bitcoin Fond Crypto20 kann bei einer günstigen Annual Fee ein Portfolio der Top 20 Kryptowährungen auf dem Markt verwalten.

Analysen von Kryptowährungen 

Technische und fundamentale Analysen sind die zwei häufigsten Wege, um herauszufinden, ob der Kurs von Bitcoin steigen oder fallen könnte. Eine technische Analyse sucht nach Mustern in den Preis- und Volumengraphen für eine bestimmte Kryptowährung, während alles andere ignoriert wird.

Eine fundamentale Analyse berücksichtigt neben dem Kursverlauf mehr den inneren Wert einer Coin oder eines Vermögenswerts, um dessen langfristigen Ausblick vorherzusagen und zu sehen, ob die Währung derzeit über- oder unterbewertet ist. Die technische Analyse konzentriert sich auf das “Was” und die Fundamentalanalyse konzentriert sich auf “Warum”.

Eine grundlegende Analyse von Kryptowährungen und Blockchain-Projekten umfasst neben dem Kurs sehr viele Indikatoren. Ein Krypto-Investmentfonds muss diese Faktoren abwägen und abschätzen, welchen Preis der Bitcoin tatsächlich haben sollte. Dies kann dann mit dem aktuellen Marktpreis verglichen und im Falle eines Unterschieds gekauft oder verkauft werden. Wenn sie die fundamentale Analyse richtig machen, wird es langfristig zu Profiten kommen.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: