Blockchain Hero | Bitcoin und Blockchain News

Bitcoin (BTC) reagiert auf Ankündigung von Joe Bides Rede

Während sich Bitcoin gut hält, obwohl die Anleihenrenditen steigen, rutschte Gold vor der Rede des US-Präsidenten Biden ab, bei der es um die nächste Finanzspritze zwischen 2 und 4 Billionen USD gehen könnte.

Bitcoin wird spannend

Am frühen Morgen des 31. März näherte sich der BTC-Preis den 60.000 USD, was durch auf den Antrieb durch viele bullische Neuigkeiten zurückzuführen ist. Dazu zählen die News von PayPal, die ein Crypto-Checkout-Service launchen und auch der Visa-News, bei der bekannt gegeben wurde, dass das Unternehmen den Stablecoin USDC akzeptieren werde.

Am Mittwoch ist Gold unter 1.700 USD gerutscht und hat damit sein Drei-Wochen-Tief inmitten erreicht, womit das Edelmetall damit sehr stark auf den Anstieg der Renditen von US-Staatsanleihen reagiert hat.

Der Zinssatz für die 10-jährige US-Schatzanweisung ist auf 1,773% gestiegen, dem höchsten Stand seit Januar 2020, bevor es am Dienstag runter auf 1,724% ging.

Der Anstieg erhöhte die Attraktivität des USD auf den internationalen Märkten und führte dazu, dass der US-Dollar-Index seinen Höchststand von Anfang November 2020 bei 93,43 zurückgewann.

Anzeige

Das starke institutionelle Interesse scheint Bitcoin allerdings oben zu halten. Viele bullische Nachrichten sorgen dafür, dass es zu keinem starken Abverkauf kommt. Viele nutzen Bitcoin als Absicherung gegen die lockere Geldpolitik der Staaten, was sich daran zeigt, dass BTC im Jahr 2020 um 302% gestiegen ist, während die US-Notenbank ihre Zinssätze nahe Null beibehielt und die Staatsschulden und Hypotheken-besicherten Wertpapiere um 120 Milliarden USD pro Monat kaufte.

Bitcoin ist ebenfalls gestiegen, als die US-Regierung mehr als 5 Billionen USD für ihre drei Konjunkturpakete auslieh, was die Sorge über eine mögliche monetäre Abwertung und eine über den Erwartungen liegende Inflation aufkommen ließ.

Auch im Jahr 2021 setzte sich die bullische Stimmung fort, wobei das institutionelle immer weiter zugenommen hat. Bitcoin ist alleine in diesem Jahr um weitere 100% gestiegen und hat dabei ein Allzeithoch von über 61.000 USD erreicht.

Diese Woche wird für Bitcoin wieder spannend, vor allem, da der US-Präsident Joe Biden einen neuen Staatsausgabenplan angekündigt hat, fast kaum einen Monat nachdem ein Konjunkturprogramm in Höhe von 1,9 Billionen USD vorgestellt wurde. Händler gehen davon aus, dass die Konjunkturpakete positiv für Bitcoin anzusehen sind, da Investoren und Unternehmen versuchen, ihr Gelder aufgrund einer möglichen Inflation abzusichern.

Der Leiter von Govermant- und Agency-Trading bei R.W. Pressprich & Co sagt, dass zusätzliche Impulse die wirtschaftliche Erholung der USA befeuern würden. Im Gegensatz dazu würden die Renditen für 10-jährige Schuldverschreibungen bis Jahresende auf 2,25% steigen, was die Aufmerksamkeit der Notenbank-Beamten (Fed) auf sich ziehen würde, die ihr Inflationsziel über 2% halten wollen.

“Wenn sich die Zinsen deutlich erhöhen, sehen wir möglicherweise eine Reaktion der Fed.”

Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: