Blockchain Hero | Bitcoin und Blockchain News
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Binance CEO: Mann angeheuert, um meinen Bitcoin-Bullen-Ruf zu zerstören

Binance CEO: Mann angeheuert, um meinen Bitcoin-Bullen-Ruf zu zerstören

Der CEO von Binance ist bekannt dafür, immer bullisch über Bitcoin zu sprechen, auch wenn seine Prognosen nicht immer richtig lagen. Jetzt hat der CEO getwittert, dass jemand angeheuert wurde, der seine bullischen Aussagen zerstören sollte.

CZ deckt auf

Während Binance immer größer wird und bereits nach dem Handelsvolumen die größte Krypto-Börse bleibt, ist der Ruf der Börse selbst nicht immer der beste. Es könnte auch so einige Rivalen geben, die mit allen Mitteln daran arbeiten, Binance noch schlechter dastehen zu lasse. Jetzt hat der CEO von Binance, Changpeng Zhao, kurz CZ, getwittert, dass er jemanden getroffen hat, dessen Aufgabe es war, seinen Ruf als Bitcoin-Bulle zu schädigen.

Die Person hat allerdings den Job schon nach nur einem Tag hingeschmissen. CZ erinnert in der Zwischenzeit die Bitcoin-Community daran, dass er niemals dem BTC gegenüber bärisch ist.

CZ hat getwittert, dass er kürzlich mit einem Mitarbeiter eine chinesischen Krypto-Börse ein Vorstellungsgespräch geführt hat, dessen Aufgabe es war, folgende Aussage im Netz zu verbreiten:

“Wenn CZ bullisch ist, wird Bitcoin fallen.”

Es soll sogar ein ganzes Team dafür beauftragt worden sein, dies in den sozialen Medien zu verbreiten.

Anzeige

CZ behauptet stolz, dass diese Person bereits nach einem Tag den Job gekündigt hat. Er fügte hinzu, dass es noch nie einen Tag gegeben hat, an dem er Bitcoin bärisch gesehen hat, er war die ganze Zeit bullisch.

CZ verriet allerdings nicht, ob er den Kandidaten dann eingestellt hat oder auch nicht.

Schon oft hatte CZ seine BTC-Preisvorhersagen bekannt gegeben, die sich allerdings nicht bewahrheiteten. Er erwähnte auch, dass ihm zu Ohren gekommen ist, dass er teilweise als Counter-Signal genutzt wurde.

in seinem Tweet erwähnte er extra nochmals, dass er niemals bärisch ist und dass seine Vorhersagen bisher sowohl ungenau als auch genau waren:

“Man kann alle Down-Ticks leicht finden und mit meinen Tweets korrelieren. Man kann auch ganz einfach alle Ticks finden und sie auch mit meinen Tweets korrelieren.”

Nachdem “Schwarzen Donnerstag”, 12. März, sagte CZ, dass er es niemals zulassen würde, dass der Bitcoin auf Null fällt. Er versichterte der Community, dass dies nicht passieren würde, solange er einen Cent hatte.

Danach beschuldigten einige CZ und Binance, zugegeben zu haben, den Bitcoin-Preis manipuliert zu haben.

©Bild via Pixabay / Lizenz

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: