Bärenmarkt zeigt seine Spuren - Verkäufer haben 1,7 Milliarden US-Dollar Verlust
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Bärenmarkt zeigt seine Spuren – Verkäufer haben 1,7 Milliarden US-Dollar Verlust

Bärenmarkt zeigt seine Spuren – Verkäufer haben 1,7 Milliarden US-Dollar Verlust

Eine neu veröffentlichte Umfrage zeigt, dass der Bärenmarkt den Verkäufern rund 1,7 Milliarden US-Dollar gekostet hat, und das US-Investoren diese Verluste bis dato nicht steuerlich angegeben haben.

Verkäufern kostete der Bärenmarkt 1,7 Milliarden US-Dollar

Die Daten einer von Qualtrics durchgeführten und auf Credit Karma veröffentlichten Umfrage zeigen, dass Bitcoin-Investoren aus den Vereinigten Staaten der Bärenmarkt 1,7 Milliarden US-Dollar gekostet hat. Dies entspricht aktuell etwa 1 Prozent der Marktkapitalisierung des Bitcoin. Seit dem Allzeithoch ist der BTC-Kurs um etwa 80 Prozent gefallen, was deutliche Spuren bei den Investoren hinterlassen hat. Weiters zeigt die Umfrage, dass die Mehrheit der Investoren nicht die Absicht hat, die Verluste anzugeben. Dieser Schritt könnte sie bei der nächsten Steuerabgabe verfolgen.

Mit der Höhe der Verluste, die Verkäufer in der aktuellen Marktsituation erlitten haben, war beinahe zu rechnen, überraschend ist allerdings, dass diese nicht angegeben wurden, obwohl diese steuerlich berücksichtigt werden hätten können.

“Egal, ob aus Vorsatz oder mangelndem Verständnis, viele Investoren glauben nicht, die ihre Bitcoin-Gewinne oder Verluste in ihrer aktuellen Steuererklärung melden, heißt es in einer neuen Umfrage auf Credit Karma. Dies könnte ein kostspieliger Fehler sein, da die US-amerikanischen Investoren realisierte Bitcoin-Verluste in Höhe von rund 1,7 Milliarden US-Dollar und nicht realisierte Verluste in Höhe von 5,7 Milliarden US-Dollar gesehen haben.”

Weiters geht aus der Umfrage hervor, dass die Investoren das Risiko tragen, vom Steueramt geprüft zu werden. Sollte das passieren, führt das zu hohen Geldbußen und Strafen.

Die Summe von rund 1,7 Milliarden US-Dollar, durchschnittlich 718 US-Dollar pro Verkäufer, entspricht nur einem Bruchteil der nicht realisierten Verluste in Höhe von 5,7 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Während die Anleger hoffen, in einer Marktumkehr wieder wettmachen zu können, haben auch Steuergutschriften in dem immer noch andauernden Bärenmarkt verpasst.

Wie auch aus der Umfrage hervorgeht, scheinen nur 53 Prozent der Investoren zu beabsichtigen, ihre Gewinne oder Verluste während der aktuellen Steuersaison zu melden, während rund 19 Prozent unentschieden sind. Von den Anlegern, die mit Verlust verkauft haben, hatte mehr als ein Drittel nicht die Absicht, die Verluste zu melden, um diesen vom Gewinn abzuziehen, den sie durch den Verkauf in einem abwärts gehenden Markt erzielen konnten.

Die Anzahl der Investoren, die im Bärenmarkt Geld verdient haben, verbessert sich. 59 Prozent geben an, ihre Gewinne auszuweisen, verglichen mit 38 Prozent, die Verluste erlitten haben.

Quellenangaben: Etherworldnews
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: