AMD Blockchain Driver: 3 Tipps zum neuen AMD Treiber

AMD Blockchain Driver – So funktioniert der AMD Blockchain Treiber

AMD Blockchain Driver

Die Kryptowährungen könnten das Tal der Tränen nach und nach verlassen. Nachdem Bitcoin und Co Anfang 2019 einen Boden gefunden haben, streben die Währungen wieder vermehrt nach oben. Wichtig wird es nun sein, dass es genug Netzwerkteilnehmer und Miner gibt. Nur so kann der Aufschwung gelingen.

Miner sind nämlich essenziell für die Kryptowährungen. Und Miner brauchen Grafikkarten, um die nötige Rechenleistung zu bringen. Heute schauen wir uns den AMD Blockchain Driver an. Aber was ist das eigentlich?

Was ist ein AMD Blockchain Driver?

AMD ist ein Grafikkartenhersteller, der mit NVIDIA und weiteren Anbietern konkurriert. Mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition Beta for Blockchain Compute gibt es von AMD extra einen Service für die Blockchain. Das ist ein Beta Level Support Treiber und vor allem kompatibel mit den Windows Varianten 10 und 7. Sollte ein Apple-Nutzer Interesse daran haben, sollte er AMD kontaktieren.

Grundsätzlich ist dieser Driver vom Grafikkartenunternehmen also ein Treiber für Grafikkarten, die auf das Blockchain-Mining spezialisiert sind. Teilnehmer von Blockchains können sich das Programm herunterladen und so effizienter minen. Egal ob für Bitcoin oder andere Währungen. Zuerst müssen sich Teilnehmer aber den Blockchain-Download sichern, um dann in einem zweiten Schritt mit dem Treiber zu arbeiten.

Anzeige

Wie installiere ich den Treiber?

Dafür benötigst du zuerst den AMD Clean Uninstall Utility. Dieses Tool entfernt zuverlässig alle installierten Driver-Programme. Das Programm kannst du dir auf der offiziellen Seite von AMD herunterladen. Nun installierst du die Software und entfernst alle alten Treiber von deinem Rechner. Anschließend startest du den Computer neu.

Nach dem Neustart gehst du zu deinem Download Ordner und startest die Installation vom AMD Blockchain-System. Schon läuft er und du kannst mit dem Minen von Kryptowährungen starten. Dabei hat das Unternehmen erst in 2018 eine verbesserte Variante für das Schürfen von Ethereum auf den Markt gebracht.

Grundsätzlich ist es aber egal für welchen Blockchain-Coin und für welche Kryptowährung du den Driver verwenden willst. Dabei ist ein Driver nichts anderes als ein Treiber. Dieses Programme kennst du sicherlich von anderen Computer Anwendungen.

Gibt es das Programm für Linux?

Ja, auch für das offene Betriebssystem Linux gibt es nun diesen Driver. Lange warteten die Fans der Blockchain darauf, doch nun ist es soweit. Somit können auch Nutzer von Linux den Treiber effizient nutzen und mit dem Mining starten. Auf die Blockchain Wallet hat das Ganze aber keine Auswirkungen. Diese können nach wie vor mit allen Betriebssystemen genutzt werden.

Gibt es den Driver für Apple?

Nein, den gibt es leider nicht. Das Grafikkartenunternehmen registrierte aber das gestiegene Interesse auch von Apple Nutzern und bietet hierfür Abhilfe an. Wer sich für den Treiber interessiert, der kann den Support anschreiben und bekommt dort Hilfe.

Anscheinende lässt sich dieser Driver also doch auf Apple Geräten nutzen. Das ist eine interessante Blockchain Info und man fragt sich, warum nicht direkt so ein Programm für das Apple Betriebssystem iOS eingeführt wird.

Gibt es den Treiber für Windows?

Gerade für das Betriebssystem von Windows und damit aus dem Hause Microsoft gelten diese Driver. Sie sind vom Grafikkarten-Unternehmen extra dafür konzipiert und der Radeon läuft vor allem auf Windows 7 und Windows 10.

Möchtest du als Apple-User ebenfalls am Blockchain Handel teilnehmen und diesen Driver benutzen, so kannst du den Support vom Grafikkarten-Unternehmen kontaktieren. Dieser hilft dir dann dabei, wie du auch diesen Treiber auf deinem Rechner nutzen kannst.

Was haben diese Grafikarten mit Gaming zu tun?

Den AMD Blockchain Driver benutzen die meisten User fürs Gaming. Dafür sind die Grafikkarten ja auch vor allem gemacht. Dass sie ebenfalls für das Schürfen von Kryptowährungen nutzen, war anfangs nicht abzusehen und brauchte Unternehmen wie AMD oder Nvidia schöne Zusatzerlöse. Das führte sogar dazu, dass die Kurse dieser Unternehmen an der Börse abhoben. Schließlich machten sie dadurch sehr viel Gewinn.

Außerdem war zu beobachten, dass die Kurse mit dem Elendsjahr 2018 wieder fielen. Weil einfach weniger Nachfrage nach den Grafikkarten bestand. Doch nun, wo wieder mehr Menschen die Blockchain kaufen, beziehungsweise Kryptowährungen kaufen möchten, sind die Grafikkarten erneut gefragt.

Sie werden wieder mehr für das Mining gebraucht, ohne das die meisten Blockchains nicht funktionieren würden. Nun stellt sich noch die Frage, wie teuer dieser Treiber ist? Und da gibt es die gute Nachricht:

Er ist umsonst. Gehe einfach auf die Seite des Unternehmens und lade dir das Programm runter. Nach der Installation – wie oben beschrieben – kannst du es nutzen und loslegen. So steht deinem Erfolg in der Kryptowelt nichts mehr im Weg.

Wie geht es weiter?

AMD lässt verlauten, dass das Mining-Geschäft weiterhin eine wichtige Säule des Unternehmens bleibt. Die Radeon Systeme sollen also weiterentwickelt werden. Das letzte Update wurde von der Community aber nicht so gut angenommen. In vielen Foren war zu lesen, dass die Verbesserungen kaum eine wirkliche Verbesserung waren und die Leistung nicht stieg.

  • Zudem soll es beim AMD Blockchain Driver zu mehr Inkompatibilitäten gekommen sein. Das muss jeder Nutzer aber für sich herausfinden.

Grundsätzlich können wir hier gespannt darauf sein, welche neuen Entwicklungen sich ergeben. Schließlich können neue und verbesserte Programme für Chips dafür sorgen, dass der Blockchain Hash besser funktioniert und effizienter arbeitet. Jede Verbesserungen ist wünschenswert, weil die der Krypto-Community helfen und die Akzeptanz von Kryptowährungen steigern würde.

Insofern sollten alle Fans der Kryptowährungen darauf setzen, dass sich die technischen Hilfsmittel wie diese Radeon Programme weiterentwickeln. Nutzt du diese Hilfsmittel und arbeitest an der Blockchain, dann wird sie Stück für Stück besser und deinem Kryptoerfolg steht nichts mehr im Weg. Probiere es aus.

 

Bildquelle: © kampfbox / Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: