Affiger Banana-Scam fliegt auf - US-Behörden beschlagnahmen 6,5 Millionen USD in Bitcoin (BTC)

Affiger Banana-Scam fliegt auf – US-Behörden beschlagnahmen 6,5 Millionen USD in Bitcoin (BTC)

US-Staatsanwälte versuchen, 6,5 Millionen USD in Bitcoin an die Opfer des Bananenfonds-Crowdfunding-Projekts zurückzugeben, das die Behörden in Gerichtsunterlagen als Ponzi-Schema bezeichnete.

Affiger Banana-Scam fliegt auf

Die Vereinigten Staaten haben bereits davor eine Klage eingereicht, um etwa 6,5 Millionen USD an BTC und Tether zurückzugewinnen.

In der Klage wird behauptet, dass der Verwalter des “Bananenfonds” das Unternehmen an potenzielle Investoren als Plattform für Start-ups vermarktet habe, um Geschäftsangebote zu veröffentlichen und Crowdfunding in virtueller Währung zu erhalten. Auf der Grundlage der Darstellungen des Verwalters schickten ihm seine Opfer Investitionsbeiträge. Der “Bananenfonds” wurde jedoch nie operationell. Stattdessen investierte der Verwalter das Kapital der Opfer zu seinem eigenen Gewinn. Nachdem er zugegeben hatte, dass der Bananenfonds erfolglos war, sagte er seinen Opfern, dass er ihre Beiträge zurückzahlen würde, was aber nie geschah.

“Die Beschwerde in diesem Fall zeigt unser Engagement für den Schutz der Menschen hier und im Ausland vor den sich ständig weiterentwickelnden Schneeballsystemen”, sagte der amtierende US-Staatsanwalt Sherwin. “Die heutige Beschwerde stellt sicher, dass die Gelder an die Opfer des Systems zurückgegeben werden. Dieses Büro hat der Untersuchung und strafrechtlichen Verfolgung der illegalen Verwendung von virtueller Währung zur Wäsche krimineller Unternehmen wie des Bananenfonds Priorität eingeräumt.”

Aus dem White Paper geht hervor, dass es sich um eine von der Masse finanzierte Geschäftsentwicklungsfirma handeln sollte, die die Blockchain-Technologie zur Erhöhung der Transparenz einsetzen würde.

Anzeige

Anstatt die Gelder zurückzugeben, zeigen Dokumente, dass der Verwalter des Fonds die Kryptoassets für den Handel verwendete und mit ihnen zu einem Saldo von 11 Millionen Dollar kam. Der Verwalter verbrachte Wochen damit, “mehrere Coins zum persönlichen Vorteil zu kaufen und zu verkaufen”, und versuchte an einem Punkt, Gelder abzuheben, um ein Haus zu kaufen.

Kris Zelisko, ein Opfer des Fonds, das 1,01 BTC in den Fonds investierte, erklärte:

Der Betreiber des Fonds hat buchstäblich mit unserer BTC auf Poloniex gezockt, und er hatte nur wenige gute Geschäfte.”

Der Betreiber führte daraufhin ein einjähriges Bitcoin-Waschprogramm durch, das innerhalb von zwei Wochen einen Gewinn von 540.000 Dollar einbrachte. Er zahlte die Investoren jedoch nicht zurück.

Das DOJ argumentierte weiter, dass der Verwalter der Verwirkung unterliegt, was bedeutet, dass die Regierung die beschlagnahmten Gelder behalten wird, da der Betreiber des Bananenfonds “wissentlich” Betrug begangen und gegen das US-Gesetz verstoßen hat.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: