3 Gründe, warum Bitcoin (BTC) aktuell sein Allzeithoch nicht erreicht
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  3 Gründe, warum Bitcoin (BTC) aktuell sein Allzeithoch nicht erreicht

3 Gründe, warum Bitcoin (BTC) aktuell sein Allzeithoch nicht erreicht

In der Vergangenheit war der Bitcoin mit seinen hohen Kurs- und Preiseinbrüchen ein bekanntes Phänomen, wohingegen der Kurs in den letzten Monaten nicht viel Aufwärtsdynamik verzeichnet hat. Heute warten die Menschen darauf, dass der Bullenmarkt zurückkehrt, nachdem Bitcoin im Dezember 2017 die 20.000 US-Dollar-Marke überschritten hatte. 

Es gibt einige Gründe, warum der Preis nicht steigen kann. Wir haben hier einige Gründe, warum Bitcoin in nächster Zeit möglicherweise nicht auf neuen Rekordhoch angelangen wird.

1. Institutionelle Investoren zögern

Im Laufe der Jahre wurde viel darüber gesprochen, dass institutionelle Investoren in den Krypto-Raum einsteigen werden. Jedoch zögern die Institutionen weiterhin, den Schritt nach vorne zu wagen. Offensichtlich gibt es zwei wesentliche Gründe, warum Institutionen immer noch zögern. Natürlich gibt es auch weiterhin kalte Füße. Der erste Punkt ist, dass es sich einfach um die Unkenntnis handelt, die bei Investitionen in Bitcoin auftreten. Es ist unklar, wie das Leben von Bitcoin ausgehen wird.

Ein weiteres Hindernis, das viele Institutionen bei Bitcoin sehen, ist das Problem mit der Verwahrung. Mit Coinbase und anderen Unternehmen gibt es bereits Lösungen für die Verwahrung, was sich absolut bewährt hat. Es bleibt jedoch ein wichtiges Thema für institutionelle Anleger.

2. Probleme mit der Technologie

Um die Skalierbarkeit des Netzwerks zu gewährleisten, setzt Bitcoin fast ausschließlich auf Layer-2-Technologien. Layer-2-Technologie wie das Lightning Network und das Liquid Network von Blockstream bieten die Möglichkeit, Transaktionen außerhalb der Blockchain durchzuführen. Jedoch sind diese Verfahren nicht ganz unproblematisch und sind in den letzten achtzehn Monaten kaum vorangekommen. Da es keine ausreichende Skalierung des Bitcoin gibt, dürfte es für viele Investoren eine Sorge um die Zukunftsfähigkeit von Bitcoin geben.

Anzeige

3.  Stimmung auf dem Bitcoin-Markt

Zu all den Problemen, die Bitcoin heute hat, kommt noch die Frage der Marktstimmung hinzu. Offenbar gibt es einfach nicht genügend Begeisterung, damit der Bitcoin wieder in die Richtung 20.000 USD steigt. Der Hype um Kryptowährungen, als Bitcoin ursprünglich 20.000 US-Dollar erreichte, war jenseits der Charts. Es schien den Mainstream erreicht zu haben und unzählige nicht-technische interessierte Investoren eilten, die in das große Ding investierten. Die Debatte um den Bitcoin herum ging auf mehreren Nachrichtenkanälen los und sorgte für unzählige Schlagzeilen.

Heute scheint der Hype auf dem Krypto-Markt nicht mehr vorhanden zu sein. Es gibt gerade nicht viele Ereignisse, die in diesem Bereich stattfinden, was zu einem weiteren massiven Anstieg der Investoren führen könnte.

Quellenangaben: bitcoinist
Bildquelle: depositphotos

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: