290 Hacks haben der Krypto-Branche 13 Milliarden USD gekostet

24.08.2020 18:17 394 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Während sich der Kryptomarkt wieder bullish zeigt, tauchen damit verbunden auch wieder vermehrt Hacker auf, was der Krypto-Branche Schäden in Milliardenhöhe kostet.

Hacks kosten der Krypto-Branche Milliarden

Laut der Blockchain-Sicherheitsfirma Slowmist haben Krypto-Hacker die Branche um mehr als 13 Milliarden US-Dollar durch 290 verschiedene Hacks erleichtert. Kaum ist der Markt wieder bullish, kommen wieder vermehrt Scammer hervor, weshalb neue Benutzer und Investoren wieder vermehrt Vorsichtsmaßnahmen bei der Aufbewahrung ihrer Investitionen treffen müssen.

Kryptowährungs-Schwachstellen finden scheinbar wöchentlich statt, egal ob es sich dabei um eine Börse, eine Blockchain oder einen kostenlosen Dienst wie eine Wallet handelt. Allein der August erlitt der DeFi-Optionsanbieter Opyn eine Schwachstelle, YAM v1 scheiterte an einem Rebase-Fehler und Ethereum Classic hatte zwei Double-Spend-Angriffe. Auf Ethereum basierende Protokolle haben Hacks im Wert von über 142 Millionen USD erlitten, ERC-20-Exploits haben zu Schäden in Höhe von 1,15 Milliarden USD geführt. Eine der beliebtesten Angriffspunkte für Hacker sind nach wie vor zentralisierte Börsen, bei denen Hacker mit einer Summe von 4,6 Milliarden USD davongekommen sind. Bei der Gesamtzahl der Hack ist EOS dApps mit 115 Hacks an der Spitze.

Ethereum- und TRON-dApps wurden 21. Bzw. 20 Mal gehackt. Dennoch hilft jeder Hack der Branche, stärkere und vor allem auch langfristige Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen. Die ordnungsgemäße Aufbewahrung einer Kryptowährung ist eine sehr wichtige Voraussetzung für Investitionen.

Doch selbst erfahrene Benutzer empfinden ihre Sicherheitspraktiken oftmals als unzureichend. Es gibt einige grundlegende Praktiken, mit denen Anleger und Benutzer das Risiko erheblich reduzieren können. Das wichtigste davon ist die Selbstverwaltung von KRyptowährungen auf einer Hardware-Wallet mit einer sicheren Aufbewahrung der Wiederherstellungs-Wörter, die an mehreren Offline-Aufbewahrungsorten aufgehoben sind. Die Minimierung der Abhängigkeit von zentralisierten Börsen und Wallets, die mit dem Internet verbunden sind, trägt wesentlich zur sicheren Aufbewahrung der Kryptowährungen bei. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Hacker haben der Krypto-Branche bereits durch 290 verschiedene Hacks Schäden von über 13 Milliarden USD zugefügt. Besonders zentralisierte Börsen sind anfällig für Angriffe, weshalb Investoren verstärkt auf sichere Aufbewahrungsmethoden wie Hardware-Wallets setzen sollten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.