18-Jähriger wegen Krypto-Diebstahls auf 71,4 Millionen USD verklagt

25.05.2020 20:23 396 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Michael Terpin behauptet, sein Telefon sei 2018 von Ellis Pinksy gehackt und sein Geld gestohlen worden. Terpin verklagt den heute 18-Jährigen auf 71 Millionen Dollar.

Übertriebene Klage?

Ellis Pinksy, der Hacker, der angeblich den Diebstahl von Kryptos im Wert von 23,8 Millionen Dollar vom Pionier-Investor Michael Terpin geplant hatte, wollte sich nach dem Raub im Alter von 15 Jahren zur Ruhe setzen. Nach seinem 18. Lebensjahr wurde Pinsky jedoch zum Gegenstand einer Zivilklage von Michael Terpin in Höhe von 71,4 Millionen Dollar, der Schadenersatz in Höhe des Dreifachen der vor drei Jahren gestohlenen Summe fordert.

"Pinsky und seine anderen Kohorten sind in Wirklichkeit böse Computergenies mit soziopathischen Zügen, die das Leben ihrer unschuldigen Opfer herzlos ruinieren und sich freudig ihrer millionenschweren Raubüberfälle rühmen", sagte Terpin in seiner eingereichten Klage am Donnerstag beim Bundesgericht in Manhattan. An einem Punkt soll Pinsky dem Informanten gesagt haben: "Ich könnte dich und deine ganze Familie kaufen. Ich habe 100 Millionen Dollar." In der Beschwerde bemerkte der Informant auch, dass er "Aufzeichnungen gefunden habe, die darauf hinweisen, dass Ellis 70 Millionen Dollar hatte". Pinsky hat sich vor Freunden damit gebrüstet, dass er ab seinem 13.

Lebensjahr Kryptogeld im Wert von mehr als 100 Millionen Dollar gestohlen habe, von denen Hunderttausende von Dollar in Bargeld umgetauscht wurden, das in seinem Schlafzimmer aufbewahrt wird, heißt es in der Klageschrift. Terpin behauptet auch, dass der Teenager, nachdem er Pinsky wegen seiner angeblichen Rolle bei dem Diebstahl konfrontiert hatte, ihm Kryptogeld, Bargeld und eine Uhr im Gesamtwert von 2 Millionen Dollar geschickt habe. Er behauptet, dies sei ein Eingeständnis Pinskys gewesen, dass er Terpin bestohlen habe. Terpin sagte, Pinsky sei von Nicholas Truglia unterstützt worden, der im Dezember in New York wegen des Diebstahls strafrechtlich angeklagt wurde und in Kalifornien mit nicht damit zusammenhängenden Anklagen konfrontiert ist. Er hat in beiden Fällen auf nicht schuldig plädiert.

Terpin gewann letztes Jahr vor einem kalifornischen Staatsgericht ein Versäumnisurteil gegen Truglia in Höhe von 75,8 Millionen Dollar. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Michael Terpin behauptet, dass sein Telefon im Jahr 2018 von Ellis Pinksy gehackt und sein Geld gestohlen wurde. Terpin verklagt den heute 18 Jahre alten Pinksy auf 71 Millionen Dollar Schadenersatz, während Pinksy behauptet, sich nach dem Raub zur Ruhe setzen zu wollen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.